Was war wann >> 20. Jahrhundert >> 40er Jahre >> 1940 >> Februar 1940


Februar 1940 - Beendigung der Umsiedlung der Volksdeutschen

Kalender Februar 1940
Nach Beendigung der Umsiedlung der Volksdeutschen aus Galizien in der Westukraine,  Polesien, dem Narew-Gebiet und Wolhynien, ein Gebiet in der nordwestlichen Ukraine, kehrt das deutsche Umsiedlungskommando am 9. Februar 1940 unter Führung des bevollmächtigtem  SS-Standartenführer Horst Hoffmeyer aus der Sowjetunion nach Berlin zurück. Am selben Tag treffen aus der von 1885 bis 1918 bestehenden deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika 462 Deutsche in Deutschland ein.
<< Januar 1940

März 1940 >>


Wichtige Ereignisse im Februar 1940

1. Februar
Am Staatstheater Wien wird die Komödie "Außer Programm" von Cesare Meano, uraufgeführt
1. Februar
Die Reichsmusikkammer verbietet die Aufführungen der "'Feuervogel-Suite' von Strawinsky
2. Februar
Der Umlauf an Reichsbanknoten beträgt 11505 Millionen Reichsmark
2. Februar
Der Liebesfilm Weißer Flieder', von Arthur Maria Rabenalt eird in Mittwaida uraufgeführt.
2. Februar
Das Reichsarbeitsgericht sichert den Frauen denselben Tarifschutz wie für Männer zu.
2. Februar
Die Oper 'Ring der Mutter' von Manolis Kalomiris wird an der Berliner Volksoper uraufgeführt.
3. Februar
Flugzeuge des X. Fliegerkorps greifen britische Kriegs- und Handelsschiffe in der Nordsee an und versenken dabei das britische Minensuchboot "Sphinx"
3. Februar
In Den Haag werden deutsch-holländische Vereinbarungen über die Weiterbeschäftigung von Arbeitern in beiden Staaten abgeschlossen.
3. Februar
Uraufführung der Operette "Rubine der Liebe" von Kurt Reich in Oberhausen
3. Februar
Uraufführung des Schauspiels "Mutter (Claudia Coloma)" von Wilhelm von Scholz in Nürberg
5. Februar
In Preßburg werden deutsch-slowakische Wirtschaftskonferenzen abgeschlossen.
6. Februar
Die Kriminalkomödie "Achtung! Ihr Mann" von Johannes Felgner und Hanno Eberhard wird am Stadttheater Döbeln uraufgeführt.
7. Februar
Das Drama "Maria von Schottland" von Hanns Gobsch wird in Augsburg und Chemnitz uraufgeführt.
7. Februar
Im Stubenrauch Verlag, Berlin, erscheint die "Chronik des Krieges. Dokumente und Berichte"
7. Februar
Das Karnevalsspiel "Der Fasching-Onkel" von Hermann Marcellus wird in Leipzig uraufgeführt,
8. Februar
Das Ghetto Łódź, eines der größten Ghettos der NS-Zeit, wird eingerichtet
9. Februar
Die Komödie "Kleopatra, die Zweite" von Max Chr. Feiler, wird in Berlin uraufgeführt
10. Februar
Eine 2. Veröffentlichung über polnische Gräueltaten an Volksdeutschen in Polen zählt über 58000 Opfer
11. Februar
In Moskau wird ein neues Wirtschaftsabkommen zwischen Deutschland und der Sowjetunion unterzeichnet, das einen umfangreichen Warenaustausch zwischen den beiden Ländern vorsieht
11. Februar
Die Komödie "Der Mehlbüdel" von Hans Müller- Schlösser wird in Düsseldorf uraufgeführt.
12. Februar
Die Deportation der Stettiner Juden nach Lublin beginnt.
12. Februar
Wilhelm Zochs "Neuordnung im Osten. Bauernpolitik als deutsche Aufgabe" erscheint in der Deutschen Landbuchhandlung, Berlin.
13. Februar
In München tritt ein Parteigericht über Julius Streicher zusammen. Dieser hatte ein von Hitler im Herbst 1939 verhängtes Redeverbot missachtet. Unter Vorsitz des Reichsleiters Buch wird die Amtsenthebung Streichers gefordert. Dieser bleibt zwar im Amt, ihm wurde aber jede politische Handlung verboten.
14. Februar
Die Deutsche Werft AG in Hamburg-Finkenwerder erhält den Auftrag zum Bau von 12 U-Booten
16. Februar
Im Deutschen Reich erfolgt ein Neubauverbot
16. Februar
In Hamburg wird das Abenteuerlustspiel "Ein Mann auf Abwegen" uraufgeführt. Hans Albers spielte die Hauptrolle.
17. Februar
Die norwegische Regierung protestiert in London gegen die Verletzung der norwegischen Neutralität im Altmark-Fall.
18. Februar
In Hamburg findet zum dritten Mal die Textil-Muster-Messe statt.
19. Februar
Die Gemeinschaftshilfe der Wirtschaft für stillgelegte Firmen tritt in Kraft. Sie soll besonders der Arbeitsplatzsicherung dienen.
20. Februar
Zum 50. Geburtstag von Fanny Wibmer-Pedit erscheint ihr neuer Roman "Der erste Landsknecht" im Deutschen Alpenverlag, Innsbruck.
21. Februar
Hitler empfängt den General von Falkenhorst und überträgt ihm die Vorbereitung der Besetzung von Dänemark und Norwegen.
21. Februar
Generalfeldmarschall Göring ernennt den Korpsführer des NSKK, Reichsleiter Hühnlein, zum Beauftragten für den motorisierten Transport der Kriegswirtschaft.
22. Februar
Im Zentralverlag der NSDAP erscheint die "Westliche Robinsonade", eine Satire auf westlichen Liberalismus und Demokratie, von Fritz Spiesser.
22. Februar
Der Kriminalschwank "Ihr Privatsekretä"' wird in Berlin uraufgeführt
22. Februar
Das Lustspiel "Sommerfrische" von Otto Ernst Hesse wird in Bochum uraufgeführt.
23. Februar
Die NSDAP gedenkt des 10. Todestages Horst Wessels.
23. Februar
In Oslo unterzeichnen der norwegische Außenminister Koht und der deutsche Gesandte Bräuer eine Vereinbarung über die »Fortführung des deutsch-norwegischen Warenverkehrs
24. Februar
Zum 20. Gedenktag der Verkündung des Parteiprogramms hält Hitler eine Rede in München
24. Februar
Das Lustspiel "'Die Gallwespe" von Walther Gilbricht wird am Deutschen Theater Prag uraufgeführt.
25. Februar
In Hamburg wird im Betrugsprozess gegen W. Wandt, der sich als HJ-Führer ausgegeben hatte, das "Heimtückegesetz" angewandt.
25. Februar
Am Nürnberger Opernhaus wird die Operette 'Banditenstreiche' von Gustav Quedenfeldt uraufgeführt
26. Februar
Manfred von Ardenne ist es erstmals gelungen Moleküle zu fotografieren.
27. Februar
Die C-14-Radiokarbonmethode wird entdeckt
27. Februar
In Rom finden Absprachen über den deutsch-italienischen Warenverkehr 1940 statt.

28. Februar
Die C-14-Radiokarbonmethode wird entdeckt
28. Februar
Der Propagandachef der Slowakischen Regierung und Oberkommandierende der Hlinka-Garde, Sano Mach, trifft zu einem mehrtägigen Besuch in Berlin ein.
29. Februar
Die für den 1. April vorgesehene Aufhebung der Zollgrenze zwischen dem Reich und dem Protektorat Böhmen und Mähren wird verschoben.
Geburtstage Februar 1940 >>

Februar 1940 in den Nachrichten

Am Samstag startet der Verkauf der Lions-Adventskalender

Augsburger Allgemeine
Der am 29. Februar 1940 in Burg bei Magdeburg geborene Künstler Rolf Eichelmann ist weit über die Grenzen unserer Region bekannt und kann auf ... 
>>>

Werbung 1940 Reklame
<< Das geschah 1939

Das geschah 1941 >>