1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899

Chronik 1894 - Olympisches Komitee, erstes Autorennen, Dreyfus-Affäre, Tower-Brigde

Das Jahr 1894 hatte für die Geschichte des Sports eine enorme Bedeutung. Der französische Baron Pierre de Coubertin (1863-1937) gründete im Juni jenes Jahres das Internationale Olympische Komitee (IOK). Sein Ziel war es, die Olympischen Spiele, wie sie in der Antike in Griechenland abgehalten worden waren, neu zu beleben. Coubertin war Pädagoge, Historiker und vor allem Sportfunktionär. Das IOC existiert heute noch und ist verantwortlich für die Organisation und Betreuung der Olympischen Spiele, die dank Coubertins Initiative wieder regelmäßig im Winter und im Sommer stattfinden. Eine sportliche Neuheit war im Jahr 1894 auch das erste Autorennen, das den Automobilsport voran brachte. Es begann in Paris und führte bis Rouen. Insgesamt waren mehr als 100 Fahrzeuge angemeldet. Davon waren 39 mit Dampfbetrieb ausgestattet, 38 Fahrzeuge hatten einen Benzinmotor und fünf Autos hatten einen elektrischen Antrieb. Mit komprimierter Luft waren es ebenfalls fünf Fahrzeuge und ein Fahrzeug hatte einen Federmechanismus. Von allen Startern kamen 15 Wagen ins Ziel. Als Gewinner dieses ersten Autorennens ging Graf Albert de Dion (1856-1946) in die Geschichte ein, obwohl er disqualifiziert wurde. Dion machte als Automobilpionier und –produzent Furore. Das Rennen Paris-Rouen im Jahr 1894 hatte Dion auf einem dampfbetriebenen Wagen bestritten. Graf Dion hatte sich zudem mit seiner politisch rechts eingestellten Haltung als entschiedener Befürworter der Verurteilung von Alfred Dreyfus (1859-1935) als Schuldigem hervorgetan. Dieses Ereignis, das im Jahr 1898 als Dreyfus-Affäre in die Geschichte einging, hatte viel Wirbel in Frankreich ausgelöst und zu einer innenpolitischen Erschütterung des Landes geführt. Dreyfus wurde ungerechtfertigt wegen Landesverrates verurteilt. Ein Militärgericht in Paris hatte den Artilleriehauptmann wegen angeblicher Spionage lebenslang auf die Teufelsinsel verbannt. Diese liegt vor der Nordost-Küste von Französisch-Guayana in Südamerika und wurde durch ihre Nutzung als Strafkolonie bekannt. Schwerverbrecher und Berufskriminelle wurden dorthin geschickt, von denen Alfred Dreyfus der berühmteste war. In London wurde in jenem Jahr 1894 die Tower Brigde für den Verkehr freigegeben. Die stattliche Straßenbrücke über die Themse bekam ihren Namen nach dem nahe gelegenen „Tower of London“. Sie verbindet die Stadtbezirke Tower Hamlets und Southwark im Stadtbezirk Borough of Southwark miteinander. Mit dem Bau der im neogotischen Stil errichteten Klappbrücke war im Juni 1886 begonnen worden. Heute gehört sie zu den Wahrzeichen der britischen Hauptstadt. Sie kann von Fahrzeugen und von Fußgängern genutzt werden.
<< Das Jahr 1893

Das Jahr 1895 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1894
5. Januar
Uraufführung der Operette Der Obersteiger von Carl Zeller in Wien.
2. Februar
Elisabeth Förster-Nietzsche, Schwester des seit 1889 geisteskranken Philosophen Friedrich Nietzsche, gründet in Naumburg das Nietzsche-Archiv.
13. März
In Paris wird im Varietétheater Divan Fayounau der erste Striptease professionell getanzt. Die Künstlerin erhält wegen ihrer Vorführung eine Geldstrafe.
16. März
Uraufführung der Oper Thaïs von Jules Massenet an der Grand Opéra Paris
Im März
Erstes großes Massaker von Türken und Kurden an Armeniern
13. März

In Korea schlagen Regierungstruppen den ersten Donghak-Aufstand von Bauern nieder.

16. März
Gründung der Großeinkaufs-Gesellschaft Deutscher Consumvereine m.b.H., (GEG), Hamburg.
18. März
Uraufführung der Oper Weltfrühling von Hans Huber in Basel
25. März
Gründung der Akademischen Ferialverbindung Ostara in Freistadt
Im April
James Jeans und John William Strutt Rayleigh stellen ihre Theorie des Schwarzen Körpers auf (Rayleigh-Jeans-Gesetz).
1. April
Gründung der Auto-Scholz Werkstätte für Reparatur von Automobilen im niederschlesischen Liegnitz.
14. April
Der von Thomas Alva Edison erfundene Guckapparat Kinetoskop wird in New York City vorgeführt.
16. April
Die Barmer Bergbahn wird als erste zweispurige Zahnradbahn in Deutschland in Betrieb genommen. Sie erschließt von der Stadt Barmen aus Ausflugsziele südlich der Wupper.
Im Mai
Nikolaus II. wird russischer Zar.
6. Juni
Gründung des Karlsruher FC Phönix, dem Vorgängerverein des Karlsruher SC.
11. Mai
In Illinois beginnen wilde Arbeitsniederlegungen, die sich als Pullman-Streik zu einem der größten Arbeiterproteste in den Vereinigten Staaten ausweiten.
18. Mai
Uraufführung der Oper Raffael (Orig.
Rafael') von Anton Stepanowitsch Arenski im Bolschoi-Theater in Moskau
21. Mai
Queen Victoria eröffnet offiziell den Manchester Ship Canal, der zu diesem Zeitpunkt die 64 Kilometer vom Meer entfernt gelegene Stadt Manchester zur drittgrößten Hafenstadt der britischen Insel macht.
26. Mai
Emanuel Lasker wird nach seinem Wettkampfsieg über Wilhelm Steinitz Schachweltmeister.
14. Mai
Im britischen Seebad Blackpool wird der Blackpool Tower eingeweiht, ein am Vorbild des Pariser Eiffelturms orientierter Stahlfachwerkturm. Er entwickelt sich zu einer Touristenattraktion.
20. Juni
Uraufführung der Oper La Navarraise von Jules Massenet im Covent Garden in London
20. Juni
In Hongkong entdeckt der Arzt und Bakteriologe Alexandre Yersin den Erreger der Pest, ein Bakterium, das später zu Ehren Yersins den Namen Yersinia pestis erhält.
23. Juni
Pierre de Coubertin gründet das Internationale Olympische Komitee.
24. Juni
Nach einer Rede des französischen Staatspräsidenten Marie François Sadi Carnot in Lyon sticht der Anarchist Jeronimo Caserio mit einem Messer auf den Politiker ein. Die Attentatsverletzungen führen einige Stunden später zum Tod Carnots.
30. Juni
In London wird die Tower Bridge für den Verkehr freigegeben. Die im neugotischen Stil erbaute Klappbrücke ist die östlichste Brücke über die Themse in der britischen Hauptstadt.
3. Juli
Von US-Präsident Grover Cleveland mobilisierte Bundestruppen treffen in Chicago ein, um den Pullman-Streik zu unterdrücken.
4. Juli
Im Königreich Hawaiʻi, dessen Geschicke nach der Abdankung von Königin Liliʻuokalani im Jahr zuvor eine provisorische Regierung lenkt, wird die Republik ausgerufen. Ihr erster und einziger Präsident wird Sanford Dole.
22. Juli
Das erste Rennen im Automobilsport findet von Paris nach Rouen statt. 17 der 21 gestarteten Fahrzeuge erreichen das Ziel. Der Sieger, Albert de Dion, wird disqualifiziert.
Im August
Die Tower Bridge in London wird fertig gestellt.
1. August
Kriegserklärung Chinas an Japan, nachdem dieses den Königspalast in Seoul in seine Gewalt gebracht hatte - Erster Japanisch-Chinesischer Krieg
13. August
Eröffnung der Straßenbahn Gmunden
16. September
Uraufführung der Operette Die Chansonette von Rudolf Dellinger am Residenztheater in Dresden
15. Oktober
Beginn der Dreyfus-Affäre. Der französische Offizier Alfred Dreyfus wird wegen Spionage verhaftet.
16. Oktober
Das Kaiserliche Patentamt in Deutschland trägt für einen Berliner Lampenhersteller die ersten Marke ins Markenregister ein.
29. Oktober
Kaiser Wilhelm II. beruft den 75-jährigen Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst zum Reichskanzler und preußischen Ministerpräsidenten.
29. Oktober
Der neuseeländische Passagierdampfer Wairarapa prallt vor Miners Head an der Great-Barrier-Insel auf ein Riff und sinkt, 121 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Es handelt sich um eine der größten Schiffskatastrophen Neuseelands.
Im November
Die Schweizerischen Depeschenagentur wird gegründet
8. November
Als Radfahrervereinigung entsteht die spätere Tourismusorganisation Touring Club Italiano.
10. November
In Steyr wird das Werndl-Denkmal des österreichischen Bildhauers Viktor Tilgner enthüllt. Das bürgerliche Monumentaldenkmal zeigt den Industriellen Josef Werndl inmitten seiner Arbeiter.
13. November
Uraufführung der Oper Ingwelde von Max von Schillings am Hoftheater in Karlsruhe
13. November
Die Genealogische Gesellschaft von Utah in Salt Lake City wird von Angehörigen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gegründet.
25. November
Eröffnung der Grazer Schloßbergbahn.
26. November
Wenige Wochen nach dem Tod des Zaren Alexander III. heiratet sein Sohn Nikolaus in der St. Petersburger Eremitage die Prinzessin Alix von Hessen-Darmstadt. Sie regiert mit ihm zusammen als Zarin Alexandra Fjodorowna.
Im Dezember
Mit First Vienna Football Club wird der erste Fußballverein in Österreich gegründet.
5. Dezember
Das Reichstagsgebäude in Berlin wird durch Kaiser Wilhelm II. eröffnet
6. Dezember
Die Marke „Sarotti“ wird ins deutsche Handelsregister eingetragen.
11. Dezember
Auf dem Champs-Elysées in Paris, Frankreich, wird der erste Autosalon eröffnet.
16. Dezember
Uraufführung der Oper Donna Diana von Emil Nikolaus von Reznicek am Deutschen Theater in Prag
21. Dezember
Mackenzie Bowell wird neuer Premierminister von Kanada.
22. Dezember
Die United States Golf Association wird ins Leben gerufen.
22. Dezember
Mit dem Orchesterstück Prélude à l’après-midi d’un faune von Claude Debussy wird in Paris das erste bedeutende Werk des musikalischen Impressionismus uraufgeführt.
22. Dezember
Ein Militärgericht in Paris verurteilt den Artilleriehauptmann Alfred Dreyfus wegen Spionage zu lebenslanger Verbannung auf die Teufelsinsel. Das Urteil löst Jahre später die Dreyfus-Affäre aus.