1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899

Chronik 1896 - Der kürzeste Krieg der Geschichte, Olympische Spiele, Eiskunstlauf-WM

Auch ein kurzer Krieg kann verheerend sein. Der Britisch-Sansibarische Krieg ging als der kürzeste Krieg in die Weltgeschichte ein. Er begann am 27. August 1896 um 9:00 Uhr. Während der nächsten 38 Minuten waren auf sansibarischer Seite 300 Tote und 200 Verletzte zu beklagen. Um 9:38 Uhr war der Krieg beendet. Dieser kurze Krieg forderte auf britischer Seite weder Todesopfer noch Verletzte. Thronstreitigkeiten waren der Auslöser gewesen. Die Briten wollten einen willfährigen Nachfolger für den verstorbenen Sultan Ali ibn Said al-Busaidi (1845-1893). Also „räumten“ sie den Cousin des Verstorbenen, Chakid bin Barghasch al-Busaidi (1874-1927) mit militärischen Mitteln aus dem Weg. Der gab auch schnell auf und bat im deutschen Konsulat um Asyl. Lediglich der Ruhm, als einziger Feudalherrscher versucht zu haben, die britische Kolonialmacht zu stürzen, blieb ihm erhalten. Weil der Krieg so kurz war, wurde er in der britischen Geschichtsschreibung als lächerlich dargestellt. Aus afrikanischer Sicht hatte dieser Kolonialkrieg durchaus eine tragische Bedeutung. Das Jahr 1896 ging aus sportlicher Sicht als ein sehr bedeutendes Jahr in die Geschichte ein. Im April 1896 wurden die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen ausgetragen. Nachdem der französische Sportfunktionär Pierre de Coubertin (1863-1937) zwei Jahre zuvor, im Jahr 1894, die Gründung eines Olympischen Komitees initiiert hatte, war die Wiederbelebung der antiken Sportspiele beschlossene Sache. Seither finden sie alle vier Jahre statt und seit 1924 kamen die Olympischen Winterspiele dazu. Diese ersten Spiele der Neuzeit waren ein großer Erfolg. Zwar hatten nur rund 250 Athleten teilgenommen, aber dennoch waren sie seit der Antike das größte sportliche Ereignis gewesen. Von Seiten der Griechen kam der Vorschlag, die Sportspiele künftig immer in Griechenland stattfinden zu lassen. Das Internationale Olympische Komitee hielt jedoch am Wechsel zwischen den Ländern fest. Griechenland hatte bei den Spielen 1896 einen neuen Nationalhelden hervorgebracht. Der Langstreckenläufer Spyridon Louis (1873-1940) gewann die Goldmedaille im Marathonlauf, der eigens für die Spiele kreiert worden war. Louis, der Sohn eines Wasserträgers, bekam von seinem Heimatdorf ein kleines Stück Land und eine kleine Rente. Es blieb seine einzige sportliche Veranstaltung. Einen Nachruhm hat er dennoch erlangt, denn zahlreiche Sportstätten in aller Welt tragen seinen Namen. Noch vor der Olympiade hatte in Sankt Petersburg die erste Weltmeisterschaft im Eiskunstlaufen stattgefunden. Sie war zunächst nur für Herren konzipiert. Als Sieger wurde der deutsche Eiskunstläufer Gilbert Fuchs (1871-1952) gefeiert. Diesen Erfolg konnte er 1906 noch einmal wiederholen. Da es keine Regel gab, die die Teilnahme von Frauen verbot, nahm die Britin Madge Syers (1881-1917) im Jahr 1902 an der Herrenkonkurrenz teil und gewann die Silbermedaille. Die Internationale Eislaufunion (ISU) reagierte prompt und seit 1906 gibt es eine eigene Damenkonkurrenz.
<< Das Jahr 1895

Das Jahr 1897 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1896
Im Januar
Pieter Zeeman entwickelt sein Experiment zum Zeeman-Effekt (Aufspaltung der Wasserstofflinien in einem Magnetfeld, heute normaler Zeeman-Effekt genannt).
2. Januar

Der Jameson Raid, ein Einfall britischer Truppen in das Gebiet der Südafrikanischen Republik, endet nach Gegenwehr der Buren in einem Fehlschlag.
3. Januar
Kaiser Wilhelm II. versendet die so genannte Krüger-Depesche an den Präsidenten von Transvaal, Paulus Ohm Krüger und verursacht eine schwere Verstimmung in den diplomatischen Beziehungen zwischen dem Deutschen Reich und Großbritannien.
4. Januar
Utah wird 45. Bundesstaat der USA.
9. Januar
Die Marke "PALMIN" für Speisefett wird ins deutsche Handelsregister eingetragen.
14. Januar
In der Royal Photographic Society in London wird der erste in Großbritannien gezeigte Film vorgeführt. Der einminütige Stummfilm Rough Sea at Dover präsentiert Wellen und eine stürmische See vor Dover.
23. Januar
Vor der Physikalisch-Medizinischen Gesellschaft stellt Wilhelm Conrad Röntgen die von ihm entdeckten X-Strahlen vor. Bei der Vorführung wird Albert von Köllikers Hand als Demonstrationsobjekt verwendet.
29. Januar
Uraufführung der Oper Kudrun von Hans Huber in Basel
Im Februar
Die Leipziger Literaturzeitschrift Blätter für literarische Unterhaltung stellt ihr Erscheinen ein.
Im Februar
Das Nietzsche-Archiv zieht von Naumburg nach Weimar um.
1. Februar
Uraufführung der Oper La Bohème von Giacomo Puccini am Teatro Regio in Turin
9. Februar
In Sankt Petersburg findet die erste Weltmeisterschaft im Eiskunstlauf statt. Erster Sieger in dem anfangs nur für Herren konzipierten Wettbewerb wird der Deutsche Gilbert Fuchs.
Im März
Die Chase School of Art wird gegründet
1. März
Bei der Entwicklung von Fotoplatten eines Versuchs zur Röntgenstrahlung entdeckt Antoine Henri Becquerel die Radioaktivität.
1. März
In der Schlacht von Adwa schlägt die äthiopischen Armee unter Kaiser (Negus Negest) Menelik II. die italienischen Invasionstruppen.
11. März
Die Schriftgießerei von Hermann Berthold wird in die H. Berthold AG umgewandelt.
27. März
In Wien wird die erste Kinovorstellung in Österreich vor geladenem Publikum gegeben.
29. Juli
Die Deutsch-Anatolische Eisenbahngesellschaft nimmt den Betrieb der anatolischen Bahn zwischen Konstantinopel und Konya auf. Die Strecke wird später durch die Bagdadbahn verlängert.
20. März
Die erste belegte öffentliche Filmaufführung Österreichs findet in der Wiener Lehr- und Versuchsanstalt für Photographie und Reproduktionsverfahren durch die Gebrüder Lumière statt.
21. März
Uraufführung der Oper Das Heimchen am Herd von Karl Goldmark an der Hofoper in Wien
Im April
Der deutsche Josef Fischer gewinnt die erste Austragung von Paris–Roubaix.
Im April
Philipp Helfmann wandelt sein Unternehmen in die Aktiengesellschaft für Hoch- und Tiefbauten um.
3. April
La Gazzetta dello Sport erscheint erstmals, herausgegeben von Eugenio Camillo Costamagna.
5. April bis 15. April
erste Olympische Spiele der Neuzeit in Athen
10. April
Spyridon Louis wird Olympiasieger im ersten neuzeitlichen Marathonlauf in 2:58:50 Stunden.
12. April
In Hannover wird der Hannoversche Fußball-Club von 1896 gegründet, wo allerdings trotz des Namens erst nur Rugby gespielt wird. Erst 1899 wendet sich der Verein tatsächlich dem Fußball zu.
20. April
Uraufführung der Operette El Capitan von John Philip Sousa am Tremont-Theatre in Boston
25. April
Uraufführung der Operette Die Geisha von Sidney Jones am Daly's Theatre in London
Im Mai
Aufstand der griechisch-orthodoxen Bevölkerungsmehrheit gegen die türkische Herrschaft auf Kreta. Das Eingreifen Griechenlands löst den Türkisch-Griechischen Krieg aus.
Im Mai
Die erste Ausgabe der "Jugend - Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben" erscheint, die mit stilprägend für den nach ihr benannten Jugendstil wird.
1. Mai bis 15. Oktober
Berliner Gewerbeausstellung im Treptower Park
2. Mai
In Budapest fährt nunmehr regelmäßig die erste auf dem europäischen Kontinent verkehrende U-Bahn.
3. Mai
Die Londoner Zeitung "Daily Mail" erscheint zum ersten Mal.
18. Mai
Im Gerichtsfall Plessy v. Ferguson wird mit dem Urteil "separate but equal" die Rassentrennung in den Südstaaten faktisch erlaubt.
Im Juni
Gründung der Wandervogel-Vereinigung, die zum wichtigsten Träger der Jugendbewegung wird.
2. Juni
Guglielmo Marconi beantragt das britische Patent Nummer 12.039 auf seine Erfindung eines Apparates zur Übertragung elektrischer Impulse und Signale, den Grundlagen für ein Radio. Zu dessen Erfinder wurde aber später von einem US-Gericht Nikola Tesla erklärt.
7. Juni
Uraufführung der Oper Der Corregidor von Hugo Wolf nach einem Libretto von Rosa Mayreder in Mannheim
7. Juni
In der Schlacht von Firket siegt eine angloägyptische Armee unter Horatio Herbert Kitchener. Die Schlacht stellte den Höhepunkt der Dongola-Expedition gegen den Mahdi-Aufstand dar.
16. Juni
Das Kyffhäuserdenkmal wird auf dem Berg Kyffhäuser in Thüringen eingeweiht.
16. Juni
Der britische Passagierdampfer Drummond Castle kollidiert vor der französischen Insel Ouessant mit einem Riff und sinkt innerhalb weniger Minuten. Nur drei der 246 Passagiere und Besatzungsmitglieder überleben.
Im Juli
Der Gasometer wird in Wien erbaut
1. Juli
Gründung des FC Winterthur (eigentlich als Excelsior FC Winterthur am 10. Mai gegründet)
16. Juli 
Gründung des VfL Halle 1896 in Halle an der Saale
6. August
Das französische Protektorat Madagaskar wird zur Kolonie umgewandelt.
17. August
In London wird Bridget Driscoll das erste Todesopfer in einem Verkehrsunfall, an dem ein Automobil beteiligt ist.
18. August
Der deutsche Reichstag billigt das BGB. Es tritt am 1. Januar 1900 in Kraft.
20. August
Auf den Philippinen wird gegen die Kolonialherrschaft Spaniens revoltiert. Den Behörden war die Existenz des Geheimbundes Katipunan bekannt geworden.
26. August
Armenische Separatisten besetzen die Ottomanische Bank in Istanbul. In der Folge werden schätzungsweise 50.000 Armenier getötet.
27. August
Sansibar und Großbritannien führen für 38 Minuten Krieg. Dieser Britisch-Sansibarische Krieg ist der kürzeste Krieg in der Weltgeschichte.
24. Oktober
Die Hamburger Nachrichten berichten über den geheimen Rückversicherungsvertrag des Jahres 1887 zwischen dem Deutschen Reich und Russland. Der inzwischen nicht mehr verlängerte Vertrag löst dennoch international Verstimmungen aus.
26. Oktober
Im Vertrag von Addis Abeba muss Italien Kolonialträume in Äthiopien aufgeben.
3. November
Der Republikaner William McKinley gewinnt die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten gegen den Demokraten William Jennings Bryan.
14. Dezember
Als dritte U-Bahn der Welt wird die Glasgow Underground Railway (heute
Glasgow Subway) eröffnet.
30. Dezember
Der philippinische Schriftsteller José Rizal wird wegen Anstiftung zur Rebellion und zum Verrat von einem Exekutionskommando der spanischen Kolonialmacht hingerichtet.
16. August
George Carmack findet Gold am Klondike River in Kanadas Yukon-Territorium. Die Nachricht löst knapp ein Jahr später einen Goldrausch aus.
27. September
Der österreichische Kaiser Franz Joseph I. eröffnet feierlich am Eisernen Tor den durch Regulierung der Flussstrecke gebauten Kanal, der die Schifffahrt auf der Donau erleichtert.
28. September
Die vier Brüder Pathé gründen in Paris ein Unternehmen zum Verkauf phonografischer Geräte. Es entwickelt sich zu einem bedeutenden Film- und Plattenproduzenten.
11. November
Ernest Monnington Bowden beantragt in Großbritannien Patentschutz für den von ihm erfundenen Seilzug. Das Patent wird ihm am 25. September 1897 gewährt.
20. November
Zu einer der größten Arbeitsniederlegungen im Deutschen Reich entwickelt sich der einsetzende Hafenarbeiterstreik in Hamburg.
3. Dezember
Herman Hollerith gründet die Tabulating Machine Company, ein Vorgängerunternehmen von IBM.
Im November
Gründung des Unternehmens Société Anonyme des Automobiles Peugeot durch Armand Peugeot
29. November
Der italienische Arzt Scipione Riva-Rocci konzipiert ein Blutdruckmessgerät.
1. Oktober
In Berlin nimmt das Theater des Westens mit dem Märchenschauspiel Tausendundeine Nacht seinen Betrieb auf.
11. Oktober
Anton Bruckner stirbt in Wien
18. Oktober
Feierliche Enthüllung des Westfälischen Provinzialdenkmals Kaiser Wilhelm I. an der Porta Westfalica
21. Oktober
Uraufführung der Opera comique La poupée von Edmond Audran am Théâtre de la Gaîté in Paris
7. November
Uraufführung der Oper Jungfruburen (Mädchenkammer) von Jean Sibelius in Helsinki
9. November
Uraufführung der Oper Jungfru i Tornet (Die Jungfrau im Turm) von Jean Sibelius in Helsinki
27. November
Uraufführung des lyrischen Dramas Kukuška von Franz Lehár in Leipzig
25. Dezember
John Philip Sousa komponiert "Stars and Stripes Forever", die heimliche US-Nationalhymne.
31. Dezember
Einweihung des Teatro Amazonas
Im September
Lovis Corinth malt das Gemälde Selbstporträt mit Skelett.
Im August
Von der Erstausgabe des Simplicissimus werden nur 1.000 Exemplare verkauft.

1. August
Der Fussballclub Zürich FCZ wird in der Stadt Zürich gegründet.
1. Oktober
Gründung des VfR Heilbronn, der nach einer Fusion seit 2003 als FC Heilbronn spielt
8. Dezember
Das Passagierschiff Salier des Norddeutschen Lloyd prallt vor Cabo Corrubedo (Nordspanien) im Sturm auf ein Riff und sinkt, alle 279 Menschen an Bord kommen um.


 

privacy policy