1890 1891 1892 1893 1894 1895 1896 1897 1898 1899

Chronik 1898 - Ermordung der Kaiserin Sisi, Pierre und Marie Curie, Edeka

Als die Volksoper Wien zum 50-jährigen Thronjubiläums des österreichischen Kaisers Franz Joseph I. (1830-1916) das Stadttheater unter dem Namen Kaiser-Jubiläums-Stadttheater im Dezember 1898 eröffnete, blieb der Kaiser selbst dieser Zeremonie fern. Die Ermordung seiner Gemahlin, der Kaiserin Elisabeth (1837-1898), die auch als Sisi bekannt wurde, lag erst drei Monate zurück. Die Kaiserin war am 10. September mit ihrer Hofdame auf dem Weg zum Dampfer am Genfersee gewesen, als der italienische Anarchist Luigi Lucheni (1873-1910) auf sie zustürzte und ihr mit einer Feile einen Stich ins Herz versetzte. Die Wunde war 85 cm tief, blieb zunächst unbemerkt, aber schließlich erlitt die Kaiserin mehrere Ohnmachtsanfälle und erlag am selben Nachmittag ihrer Verletzung. Lucheni hatte seiner eigenen Armut wegen und der der unteren Schichten einen solchen Hass auf die Obrigkeit entwickelt, dass er in allen Monarchen und Fürsten nur noch lästige Parasiten sah. Er hatte es sich zum Ziel gesetzt, einen von ihnen zu ermorden und damit die Öffentlichkeit zu schockieren. Das war ihm gelungen. Kurz nach dem Übergriff, wurde Lucheni von Passanten der Polizei übergeben. Er ließ sich voller Stolz abführen. Zwei Monate später wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Lucheni selbst hatte die Todesstrafe für sich gefordert, weil er einen letzten öffentlichen Auftritt wollte, um dann als Märtyrer in die Geschichte der Anarchistenbewegung einzugehen. Die Todesstrafe war im Kanton Genf abgeschafft worden und eine Auslieferung nach Italien wurde ihm verweigert. Im Gefängnis erhängte er sich schließlich einige Jahre später. Sein Attentat zog noch im Jahr 1898 die „Internationale Konferenz von Rom für die soziale Verteidigung gegen Anarchisten“ nach sich. In Paris hatten unterdessen die beiden Physiker, das Ehepaar Pierre (1859-1906) und Marie Curie (1867-1934) epochale Forschungsergebnisse erreicht. Sie berichteten im Juli 1898 über die Entdeckung des Poloniums und dessen Aktivität, die etwa 100 Mal größer ist als die des Urans. Das Ehepaar Curie entdeckte im selben Jahr gemeinsam mit dem französischen Chemiker Gustave Bémont (1857-1937) das Radium. Dessen Aktivität ist zehn Millionen Mal so groß wie die des Urans. Ihre Entdeckung gaben Pierre und Marie Curie am 26. Dezember bekannt. Für die Strahlung von Uranverbindungen prägte Marie Curie den Begriff „radioaktiv“. Mit ihren Forschungen ging das Ehepaar Curie in die Geschichte ein. Marie Curie wurde die erste Frau an der Pariser Sorbonne, die einen Lehrstuhl hatte. Etwas ganz anderes entwickelte sich auf wirtschaftlicher Ebene. Im Berlin Stadtteil Hallesches Tor, formierte sich durch den Zusammenschluss von 21 Einkaufsvereinen aus dem gesamten Deutschen Reich eine Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler – die Edeka-Gruppe.
<< Das Jahr 1897

Das Jahr 1899 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1898
Im Januar
Kreta wird unabhängig.
11. Januar
Der wahre Schuldige in der Dreyfus-Affäre, der hoch verschuldete Major Esterházy, wird vor Gericht freigesprochen.
13. Januar
Der französische Autor Émile Zola veröffentlicht seinen offenen Brief "J'accuse" (Ich klage an) zur Dreyfus-Affäre.
15. Februar
Die Explosion und der Untergang des US-amerikanischen Kriegsschiffes USS Maine in Havanna, das entgegen spanischen Protesten der spanischen Kolonie einen sogenannten Freundschaftsbesuch abstattete, liefert den USA einen Anlass für einen Krieg gegen Spanien.
6. März
Deutschland schließt mit China einen Pachtvertrag für das Pachtgebiet Kiautschou über 99 Jahre ab. Die Verwaltung soll das deutsche Reichsmarineamt übernehmen.
26. März
In Transvaal wird durch eine Anordnung von Paul Kruger mit der Sabie Game Reserve das erste Schongebiet für Tiere auf dem afrikanischen Kontinent geschaffen. Das Tierreservat wird 1926 in Kruger-Nationalpark umbenannt.
28. März
Der deutsche Reichstag beschließt im Flottengesetz den Aufbau einer Schlachtschiffflotte und löst damit ein Wettrüsten zur See mit England aus.
8. April
In der Schlacht am Atbara schlägt eine britisch-ägyptische Armee 15.000 sudanesische Aufständische am Zusammenfluss von Nil und Atbara.
24. April
Mit einer Kriegserklärung Spaniens an die Vereinigten Staaten beginnt der Spanisch-Amerikanische Krieg.
25. April
Der US-Kongress erklärt, dass sich die Vereinigten Staaten seit dem 21. April mit Spanien im Kriegszustand befinden.
1. Mai
In der Schlacht in der Bucht von Manila besiegt das US-Asiengeschwader die spanische Pazifikflotte bei der ersten größeren Kampfhandlung im Spanisch-Amerikanischen Krieg.
9. Juni
Das Kaiserreich China überlässt Hongkong pachtweise für 99 Jahre an Großbritannien.
11. Juni
Hundert-Tage-Reform in China, Kaiserinwitwe Cixi setzt sich durch.
12. Juni
General Emilio Aguinaldo erklärt die Unabhängigkeit der Philippinen von Spanien.
17. Juni
Das Preußische Abgeordnetenhaus beschließt ein Gesetz (Lex Arons), das Sozialdemokraten das akademische Lehramt an Hochschulen verweigert. Damit gelingt es nach einigen Monaten, den Privatdozenten Leo Arons von der Berliner Königlichen Hochschule zu entfernen.
21. Juni
Die Insel Guam wird während des Spanisch-Amerikanischen Krieges von Truppen der USA unblutig erobert.
3. Juli
In der Seeschlacht vor Santiago de Cuba vernichtet im Spanisch-Amerikanischen Krieg die technisch überlegene US-Marine die gesamte spanische Atlantikflotte.
7. Juli
Die USA annektieren Hawaii.
10. Juli
Französische Truppen erreichen das von England beanspruchte Fort Faschoda im Sudan mit dem Ziel, die französischen Kolonien in Afrika zu verbinden. In der Faschodakrise kommt es fast zum Krieg zwischen Großbritannien und Frankreich, bis im November die französische Regierung Major Jean-Baptiste Marchand den Befehl zum Rückzug erteilt.
August
Der deutsche Forscher Richard Kandt entdeckt in Ruanda die Quelle des nördlichen Nil-Quellflusses Nyabarongo
12. August
Die Republik Hawaii wird formell von den USA annektiert. Für sie hat die Inselgruppe im Spanisch-Amerikanischen Krieg große strategische Bedeutung. Es gibt unter den Einheimischen Widerstand und Proteste gegen die Annexion.
2. September
In der Schlacht von Omdurman im Sudan besiegte eine britisch-ägyptische Armee unter Horatio Herbert Kitchener die Anhänger des Mahdi und beendet den Mahdi-Aufstand.
6. September
In den Niederlanden wird Wilhelmina von Oranien-Nassau nach ihrer Volljährigkeitserklärung Königin des Landes, das seit 1890 unter Regentschaft ihrer Mutter Emma von Waldeck-Pyrmont stand.
10. September
Die österreich-ungarische Kaiserin Elisabeth wird in Genf von dem italienischen Anarchisten Luigi Lucheni mit dem Stich einer spitzen Feile ermordet.
18. September
Ein britisches Kanonenboot erreicht den sudanesischen Ort Faschoda am Weißen Nil. Die im dortigen Fort befindlichen Franzosen werden von den Briten zum Abzug aufgefordert. Zwischen den beiden europäischen Kolonialmächten kommt es dadurch zur Faschoda-Krise.
22. September
Internierung des chinesischen Kaisers Guangxu im Neuen Sommerpalast durch dessen Tante Cixi
11. Oktober
Der deutsche Kaiser Wilhelm II. bricht zu einer sechseinhalbwöchigen Palästinareise auf.
13. Oktober
In der Schweiz vereinigen sich Schwyz und der von ihm 1832 abgefallene Kanton Schwyz äußeres Land auf der Basis einer neuen Verfassung wieder.
10. Dezember
Der Frieden von Paris beendet den spanisch-amerikanischen Krieg
Die USA erhalten Hawaii, Puerto Rico und die Philippinen und besetzen das formal unabhängig gewordene Kuba. Spanien verliert damit seine letzten Kolonien in Übersee.
Im März
Das Kaiserreich China muss Kiautschou an Deutschland verpachten.
Im April
Das Kaiserreich China muss Weihai an Großbritannien verpachten.
30. Mai
William Ramsay und Morris William Travers finden im „Rückstand“ verdampfter Luft Krypton, eines der Edelgase.
12. Juli
William Ramsay und Morris William Travers gelingt es, das Edelgas Xenon aus Rohkrypton abzutrennen.
18. Juli
Pierre und Marie Curie berichten über die Entdeckung des Poloniums, das etwa 100 Mal so aktiv ist wie Uran.
20. September
Alberto Santos-Dumont fliegt das erste Luftschiff angetrieben von einem Benzinmotor, die Santos-Dumont Nr. 1.
21. November
Pierre und Marie Curie entdecken gemeinsam mit Gustave Bémont das Radium, das etwa 106 Mal so aktiv ist wie das Uran. Sie geben die Entdeckung am 26. Dezember bekannt.
25. November
Der deutschen Valdivia-Expedition zur Tiefsee-Erforschung gelingt die Wiederentdeckung der Bouvetinsel.
Im September
Ferdinand Braun führt den geschlossenen Schwingkreis ein und erhöht damit die Sendeleistung.
Im Dezember
Ferdinand Braun erhält ein Patent auf ein Gerät zur abgestimmten Modulation (es bildet die Grundlage aller späteren Senderschaltungen).
Im August
William Ramsay entdeckt das Edelgas Xenon.
Im Juli
Marie Curie und Gerhard Carl Schmidt erkennen die Radioaktivität des Thorium
Im Juni
Jonathan Zenneck nimmt in Cuxhaven die ersten Versuche mit drahtloser Telegrafie auf deutschem Boden vor und begründet damit den Seefunk.
Im August
Das letzte lebende Exemplar des Königskleidervogels wird auf Hawaii gesichtet.
25. April
Gründung der Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerk AG (RWE) durch die Elektrizitäts-AG vormals W. Lahmeyer & Co und die Deutsche Gesellschaft für elektrische Unternehmungen, um die Stadt Essen mit Elektrizität zu versorgen.
1. Juli
Mit der Hausmüllverwertung München GmbH nimmt in Deutschland das erste Unternehmen zur industriellen Mülltrennung seine Arbeit auf.
9. Juli
Die Marke "Flora" für Margarine wird ins deutsche Handelsregister eingetragen.
13. August
Das Kaiserliche Patentamt gewährt Ferdinand Graf von Zeppelin das Patent Nummer 98590 für einen Lenkbaren Luftfahrzug mit mehreren hintereinander angeordneten Tragkörpern. Der Entwurf für sein Starrluftschiff wird hierdurch rückwirkend zum 31. August 1895 geschützt.
29. August
Frank und Charles Seiberling gründen in Akron (Ohio) die Goodyear Tire & Rubber Company. Kautschukreifen für Kutschen und Fahrräder sowie Gummierzeugnisse sind die ersten hergestellten Produkte.
6. Dezember
In Genf wird der Automobil Club der Schweiz gegründet.
6. Dezember
Josef und Emil Berliner gründen in Hannover die Deutsche Grammophon Gesellschaft.
Im Mai
Gründung des "Ingenieur-Bureau für Cement-Eisenconstructionen" durch den Schweizer Ingenieur Eduard Züblin in Straßburg/Elsaß
Im Februar
Die Edeka-Gruppe entsteht durch Zusammenschluss von 21 Einkaufsvereinen aus dem Deutschen Reich im Halleschen Torbezirk in Berlin zur Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler.
Im Mai
Gründung des Unternehmens „Renault Frères“ (Gebrüder Renault) von Louis, Fernand und Marcel Renault in Frankreich
Im Juli
Gründung des späteren Unternehmens Schmalbach-Lubeca in Braunschweig
Im Juni
In Stadtilm in Thüringen wird die deutsche Schuhfabrik ilmia gegründet.
5. Januar
Uraufführung der Operette Der Opernball von Richard Heuberger am Theater an der Wien in Wien
8. März
Uraufführung der Tondichtung Don Quixote von Richard Strauss im Kölner Gürzenich
2. Mai
65 Kunstschaffende gründen die Künstlergruppe Berliner Secession. Sie sind zur Auffassung gelangt, dass die moderne Kunst in bestehenden Organisationen keinen Rückhalt hat und ihre Unterstützung fehlt.
20. Oktober
Uraufführung der Musikalischen Komödie Die Abreise von Eugen d’Albert in Frankfurt am Main
18. November
Uraufführung der musikalischen Tragödie Don Quixote von Wilhelm Kienzl in Berlin
14. Dezember
Die Volksoper Wien wird eröffnet.
Im September
Fertigstellung der Villa Stuck
Im Oktober
Fertigstellung des Wiener Secessionsgebäudes
Im Juli
Gründung des Helms-Museum
Im März
Der Science-Fiction-Roman Krieg der Welten von H. G. Wells wird veröffentlicht.
14. März
Gründung des Berner Sport Clubs Young Boys (Young Boys Bern)
16. März
In Turin wird der italienische Fußballverband Federazione Italiana Giuoco Calcio gegründet, um Spiele und Meisterschaften zu organisieren.
22. Mai
Gründung des FK Olympia 1898 Darmstadt, aus dem, nach der Fusion mit dem Darmstädter SC im Jahr 1919, der SV Darmstadt 98 hervorgeht.
27. Juni
Joshua Slocum vollendet als erster Einhandsegler eine Weltumrundung und trifft mit seinem Boot Spray nach über dreijähriger Reise in Newport (Massachusetts) ein.
2. November
Bei einem Endspiel der American Football-Teams der University of Minnesota und der Northwestern University wird das Cheerleading geboren.
4. Juli
Der französische Passagierdampfer La Bourgogne wird an der Küste von Nova Scotia im Nebel von einem englischen Segelschiff gerammt und sinkt. Von den 730 Menschen an Bord überleben nur 165, darunter nur eine Frau.
13. Oktober
Das britische Passagierschiff Mohegan rammt vor der Küste von Cornwall ein Riff und sinkt innerhalb von 12 Minuten. 106 Menschen sterben. Es handelt sich um das größte Unglück in der Geschichte der Atlantic Transport Line.
26. November
In einem schweren Sturm, der die Küste von Neuengland heimsucht und mehr als 450 Menschenleben fordert, sinkt vor Cape Ann der amerikanische Passagierdampfer Portland. Alle 192 Menschen an Bord kommen ums Leben. Der Sturm wird daher The Portland Gale (in etwa „Der Portland-Sturm“) genannt.  


 

privacy policy