00 01 02 03 04 05 06 07 08 09

Jahr 5 – Rom bekam eine Stadtpolizei

Der römische Senat regelte das Wahlrecht für die Comitia Centuriata, eine der drei Versammlungen – Comitia Centuriata, Comitia Populi Tributa, Concilium Plebis – auf der die Regierungsgewalt formal basierte. Diese Körperschaften kannten keine Gewaltenteilung. Sie kombinierten legislative, richterliche und wahlrechtliche Funktionen. Sie hatten die Möglichkeit, Gesetze rückwirkend zu ändern – ex post facto. Im Gegensatz dazu war der Senat von Rom formal eine beratende Kammer und hatte keine legislative oder richterliche Macht. Jedenfalls theoretisch nicht. Wie genau das in der Praxis aussah, ist in der Rückschau nicht klar zu belegen. Doch irgendwie ging es in Rom schon recht zivilisiert zu. Immerhin wurde in jenem Jahr 5 n. Chr. eine Stadtpolizei eingerichtet, die erste in Rom. Gut Nachrichten konnte Tiberius Caesar Augustus nach Rom mitbringen, er hatte nämlich im Heeresbezirk, der später zur Provinz Germania inferior wurde, Frieden geschaffen. Er hatte auch mittlerweile fast alle Stämme Germaniens in römische Abhängigkeit gebracht. Ein militärischer Erfolg nach dem anderen gelang ihm zur Freude seines Stiefvaters, Kaiser Augustus.

<< Das geschah 4

Das geschah 6 >>

Wichtige Ereignisse im Jahr 5

Germanenzug – Fast alle germanischen Stämme westlich der Elbe brachte Tiberius Caesar Augustus (42 v. Chr.-37 n. Chr.) beim Feldzug gegen die Germanen in Abhängigkeit des römischen Reiches. Die Langobarden schlug er mit der römischen Marine am Elbe-Unterlauf.
Rom – Julius Caesar Germanicus (15 v. Chr.-19 n. Chr.) heiratete die Enkelin des Kaisers Augustus (63 v. Chr.-14 n. Chr.) Julia Vipsania Agrippina (14 v. Chr.-33 n. Chr.).
Rom – Vom römischen Senat wurde die „lex Valeria Cornelia“ verabschiedet. Sie regelte das Wahlrecht des Comitia Centuriata, die eine der drei separaten Versammlungen war, auf die sich die Regierungsgewalt des Römischen Reiches stützte.
Rom – Tiberius Caesar Augustus (42 v. Chr.-37 n. Chr.) schaffte Frieden im Gebiet der späteren Provinz Germania inferior, die zu jener Zeit noch ein Heeresbezirk gewesen war.
Rom – Die „cohortes urbanae“, die Stadtpolizei von Rom wurde eingerichtet.
Germanien/Rom – Von den germanischen Stämmen Kimbern und Chatten wurden Botschafter nach Rom geschickt.
Britannien/Rom – Als König von Britannien wurde Cunobelinus (Cymbeline), der König von Catuvellauni von Rom anerkannt.
Griechenland – Der griechische Geschichtsschreiber und Geograph Strabon (etwa 63 v. Chr.-nach 23 n. Chr.) leugnete die Bewegung der Erde.
China – In China übernahm Kaiser Ying Zi Ru den Thron.

Geboren

Yin Lihua (4-64 n. Chr.), chinesische Kaiserin der Han-Dynastie
Julia Drusi Caesaris (4-43 n. Chr.), Tochter von Tiberius Drusus Juliuas Caesar und Livilla
Ru Zi (4-25 n. Chr.), chinesischer Kaiser der Han-Dynastie
Paulus von Tarsus, ursprünglich Saulus von Tarsus (5 oder 10-zwischen 58 und 67 n. Chr.), wurde bekannt als Apostel der Heiden, er war eine der frühen Persönlichkeiten des frühen Christentums.

Gestorben

Gaius Asinius Pollio (76 v. Chr.-4 n. Chr.), römischer Politiker, Redner, Dichter und Geschichtsschreiber

<< Das geschah 4

Das geschah 6 >>


 

privacy policy