Was war wann >> Musik >> Biografien >> Interpreten M >> Ennio Morricone

Biografie Ennio Morricone Lebenslauf Lebensdaten

Der italienische Komponist und Dirigent Ennio Morricone wurde am 10. November 1928 in Trastevere, einem Stadtteil der italienischen Hauptstadt Rom, geboren. Zwei Pseudonyme, welche er mitunter für seine Arbeit genutzt hat, lauten Dan Savio und Leo Nichols. Insgesamt hat Morricone die Musik zu mehr als 500 Filmen komponiert, darunter rund 30 sogenannte Italo-Western-Filme, weshalb sein Name vor
allem Liebhabern dieses Genres ein Begriff ist. Besonders bekannt sind die Filme „Zwei glorreiche Halunken“ (ital.: Il buono, il brutto, il cattivo), „Spiel mir das Lied vom Tod“ (C’era una volta il West) sowie „Cinema Paradiso“.
Bis zum Jahr 1946 studierte Morricone Chormusik und Trompete am Konservatorium von Santa Cecilia und erhielt zum Abschluss sein Diplom als Konzerttrompeter. Ab dem darauffolgenden Jahr arbeitete er zunächst als Theaterkomponist. Ab 1953 gestaltete er das Abendprogramm eines italienischen Radiosenders. Drei Jahre später heiratete er Maria Travia. Ab 1958 war der inzwischen etablierte Komponist als Musikassistent und Arrangeur bei der staatlichen, italienischen Rundfunkanstalt Radiotelevisione Italiana tätig. Weitere Engagements als Arrangeur erhielt Ennio Morricone auch aus dem Bereich des Pop-Business, unter anderem für Aufnahmen des italienischen Liedermachers und Sängers Gino Paoli, für den Morricone zum Einen Arrangements schrieb und zum Anderen die Band- und Orchesterleitung auf dessen Schallplatten übernahm. Lange vor Morricones internationalem Erfolg als Filmmusikkomponist, verfasste er im Jahr 1961 zu dem Film „Il Federale“ des Regisseurs Luciano Salces seine allererste Filmmusik. Von 1964 an arbeitete er gemeinsam mit seinem ehemaligen
Klassenkameraden, dem Regisseur Sergio Leone, für dessen Filme, „Für eine Handvoll Dollar“ (1964), „Zwei glorreiche Halunken“ (1966) und „Spiel mir das Lied vom Tod“ (1968), er die Musik schrieb, sowie mit Bernardo Bertolucci. Leone beteuerte immer wieder die Wichtigkeit von Morricones Musik für seine Filme, da dieser Dinge auszudrücken vermag, die sonst in Bildern hätten dargestellt werden müssen. Von dieser Zeit an nahm Morricone Aufträge für rund 15 zu komponierende Filmmusiken pro Jahr an. Zusätzlich war Morricone viele Jahre im Improvisationsensemble für Neue Musik „Gruppo di Improvvisazione Nuova Consonanza“ Mitglied. Morricone war ebenfalls weiterhin als Konzert-Dirigent tätig. Mit großer Vorliebe arbeitete er bei Filmaufnahmen oder live mit dem Roma Sinfonietta Orchestra zusammen. Neben Filmmusik komponierte Morricone außerdem auch Kantaten und Kammermusik für Solisten (Klavier, Violine, Cello und andere) und für Formationen wie Trio, Quartett, Chöre, Instrumente mit Gesang und vieles mehr.
Im Jahr 2007 gab Ennio Morricone zu Ehren des Amtsantritts des neuen Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, ein Konzert und wurde im selben Jahr mit dem Oscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Autogramm Ennio Morricone Autogrammadresse
n.n.v.
Ennio Morricone Seiten, Steckbrief etc.
 - Die offizielle Homepage von Ennio Morricone
Ennio Morricone MP3 Downloads
Ennio Morricone MP3 - Alle Hits zum downloaden
Ennio Morricone Diskografie
Nachrichten Ennio Morricone News
...>>>


 

privacy policy