Biografie Kim Basinger Lebenslauf
Die blonde klassische Schönheit Kim Basinger wurde 8. Dezember 1953 in Georgia geboren. Berühmt wurde sie durch ihre Rolle im James Bond "Sag niemals nie" mit Sean Connery 1983. Sie ist Tochter eines Musikers und einer Synchronschwimmerin, die in Esther-Williams Filmen mitgewirkt hatte. Kim Basinger war das dritte von fünf Kindern. Als Kind und Jugendliche bekam sie Ballett- und Gesangsunterricht. Später vertonte sie sogar einige der Talentshows, an denen sie mitwirkte, mit eigenen Songs.
Nach einigen Misswahlen ab dem Alter von 16 Jahren wurde sie endlich von einer Modelagentur engagiert und es begann nach der Highschool eine ansehnliche Modelkarriere. 10 Jahre modelte sie und machte in der Weltmetropole New York Werbung für Autos und Kosmetik. Da sie die Arbeit als Model nicht ausfüllte, nahm sie Schauspielunterricht und übernahm an kleinen Theatern erste Rollen.
Eine Gesangskarriere, die sie gerne angestrebt hätte, blieb ihr leider versagt. Sie sang für einige Zeit unter dem Künstlernamen "Chelsea" in verschiedenen New Yorker Nachtclubs. Mit der Schauspielerei lief es erst einmal auch nicht so gut. Die Rolle der "weißen Frau" im King-
Kong-Klassiker wurde anderweitig besetzt.
1976 versuchte sie ihr Glück dann in Hollywood, dort heiratete sie 1980 Ron Snyder-Britton. Die Ehe wurde 1988 wieder geschieden. Schließlich bewies sie als Schauspielerin doch noch ein glückliches Händchen, indem sie mehrere Filmangebote ablehnte. Mit der TV-Produktion "Verdammt in alle Ewigkeit" Anfang der 80er Jahre gelang ihr in der Rolle der "Lorene" der erste Durchbruch. Der legendäre James Bond "Sag niemals nie", in dem auch Klaus Maria Brandauer mitwirkte, verhalf ihr zu einem Ruhm, von dem etliche andere Bondgirls nur träumen konnten. 1986 folgte der weltbekannte Erotikfilm "9 1/2 Wochen" mit Mickey Rourke. Schauspielerisch verlangte dieser Film zwar keine Glanzleistungen von den Darstellern ab, wurde aber zum Kult für Kim Basinger Fans, von denen es schon sehr viele gab. Als sie in den 90er Jahren einen der schauspielernden Baldwin Brüdern, Alec, heiratete, mit dem sie 1993 "Getaway" gedreht hatte, wurde es kurz stiller um sie. 1995 bekam das Paar eine Tochter, 2002 wurde die Ehe wieder geschieden. 1995 überzeugte Kim Basinger in der Rolle der "Kitty" in "Prêt à Porter". 1997 bekam sie den Oscar für "L.A. Confidential". Neben anderen erfolgreichen
Projekten ist das Drama "Ich träume von Afrika" von 2000 zu nennen.
2003 überraschte sie das Publikum in der Rolle der alkoholsüchtigen Mutter von Rapstar Eminem ("8 Mile"). Es folgten 2004 das Drama "The Door in the Floor", "The Sentinel" und 2010 " Wie durch ein Wunder"
Wenn man sich die Liste von Kim Basingers Auszeichnungen und Preisen ansieht, kann man sich nur sehr wundern. Einerseits wurde sie öfters als beste Hauptdarstellerin oder Nebendarstellerin prämiert ("Batman" oder "The Final Call"), andererseits bekam sie fünfmal den Preis der goldenen Himbeere für die schlechteste Schauspielerin des Jahres.
Kim Basinger steht für das Publikum eben vor allem für ihr phänomenales Aussehen und ihre ruhige coole und kontrollierte Ausstrahlung. Ihre schauspielerischen Leistungen bzw. die Einstufung derselben hängen immer davon ab, ob ihr persönlicher Stil zu der jeweiligen Rolle passt oder nicht.

Bilder Kim Basinger Poster Fotos Wallpaper Kunstdrucke etc.

     
Autogramm Kim Basinger Autogrammadresse
Kim Basinger - Creative Artists Agency - 9830 Wilshire Blvd - Beverly Hills, CA 90212 - USA
Kim Basinger Filme
1976 - Gemini Man
1978 - Der Geist von Flug 401
1981 - Jodie – Irgendwo in Texas
1982 - Goldfieber (Mother Lode)
1983 - Sag niemals nie
1983 - Frauen waren sein Hobby
1984 - Der Unbeugsame
1985 - Fool for Love
1986 - 9½ Wochen
1986 - Gnadenlos
1987 - Blind – Verabredung mit einer Unbekannten
1987 - Nadine – Eine kugelsichere Liebe
1988 - Meine Stiefmutter ist ein Alien
1989 - Batman
1991 - Die blonde Versuchung
1992 - Eiskalte Leidenschaft
1992 - Cool World
1993 - Karen McCoy – Die Katze
1993 - Wayne's World 2
1994 - Getaway
1994 - Prêt-à-Porter
1997 - L.A. Confidential
2000 - Ich träumte von Afrika
2000 - Die Prophezeiung
2002 - 8 Mile
2002 - Im inneren Kreis
2004 - The Door in the Floor – Die Tür der Versuchung
2004 - Elvis Has Left the Building
2004 - Final Call – Wenn er auflegt, muss sie sterben
2006 - The Sentinel – Wem kannst du trauen?
2006 - Even Money
2006 - Das Geheimnis der Meerjungfrau
2008 - The Burning Plain
2008 - While She Was Out
2010 - Wie durch ein Wunder
Kim Basinger Filme
8 Mile 2000
Kiefer Sutherland Filme
Kim Basinger
James Bond - sag niemals nie