November 2001 Ereignisse
-->
 

November 2001 – Unsicheren Wirtschaftsentwicklung

Kalender Oktober 2001
Mit den Stimmen der rot-grünen Koalition wurde am 30. November 2001 im Bundestag in Berlin der Haushalt 2002 gebilligt. Es war ein Anstieg der Ausgaben um 1,5 Prozent auf 484 Milliarden DM vorgesehen. Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) räumte vor der Abstimmung ein, dass sein Sparziel eines ausgeglichenen Haushalts im Jahr 2004 wegen der unsicheren Wirtschaftsentwicklung möglicherweise nicht erreicht werden könnte.
<< Oktober 2001 | Dezember 2001 >>


Wichtige Ereignisse November 2001

1. November
Turnusmäßig tragt Klaus Wowereit, der Regierende Bürgermeister von Berlin sein Amt als Präsident des Bundesrates an.
1. November
Nachdem die finanziellen Einzelheiten beim Kauf des halbfertigen Flugzeugträgers Warjag durch die Volksrepublik China geklärt waren, durfte das Schiff den Bosporus passieren. Die Ukraine hatte das Schiff 1998 an einen Geschäftsmann aus Macau zur rein zivilen Nutzung verkauft.
2. November
Der dreitägige Besuch von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) in China endete mit dem heutigen Tag in Schanghai.
3. November

Singapur 2001 – In Singapur fanden Neuwahlen statt.
4. November
In London wurde der Film nach dem Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ uraufgeführt.
4. November
In Nicaragua fanden Präsidentenwahlen statt. Enrique Bolanos, der rechtsgerichtete Bewerber der regierenden Liberalen Partei setzte sich gegen den Sandinisten Daniel Ortega durch.
4. November
Die Eröffnung eines Dokumentationszentrums über NS-Propaganda fand auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg statt.
5. November
In Aserbaidschan fanden Parlamentswahlen statt.
5. November
Aserbaidschan 2001 – In Aserbaidschan fanden Parlamentswahlen statt.
6. November
In den USA wurden von der US-Notenbank Federal Reserve (feb) die Leitzinsen gesenkt. Dies geschah, um die Rezession zu bekämpfen und war bereits der zehnte Zinsschritt im laufenden Jahr auf den niedrigsten Stand seit Anfang 1962.
6. November
In New York fanden Bürgermeisterwahlen statt. Der Republikaner Michael Bloomberg gewann gegen seinen demokratischen Gegner Mark Green.
7. November
Laut Beschluss der Bundesregierung stellte Deutschland ein Jahr lang etwa 3900 Soldaten für den internationalen Anti-Terror-Einsatz bereit.
7. November
Das zweite Anti-Terror-Paket wurde vom Bundeskabinett auf den parlamentarischen Weg gebracht.
8. November
Zum vierten Mal im laufenden Jahr wurde von der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Euro-Zone der Leitzins von 3,75 auf 3,25 Prozent gesenkt. Die EZB die rückläufige Inflation und die schwache Konjunktur bekämpfen.
9. November
In Algerien kam es aufgrund starker Regenfälle zu schweren Verwüstungen.
9. November
Im Norden Afghanistans marschierten Soldaten der Nordallianz unter dem Befehl des usbekischen Feldkommandeurs Abdul Raschid Dostum in die Stadt Masar-i-Sharif ein.
10. November
Australien 2001 – Wahlen zum Repräsentantenhaus wurden in Australien durchgeführt.
10. November
Wahlen zum Repräsentantenhaus wurden in Australien durchgeführt.
11. November
Im Norden Afghanistans töteten die Taliban den deutschen „Stern“-Journalisten Volker Hadloik und zwei französische Reporter.
12. November
USA 2001 – Auf dem planmäßigen Flug nach Santo Domingo (Dominikanische Republik) stürzte weniger als 3 Minuten nach dem Start vom JFK International Airport in New York ein Airbus A300 der American Airlines in ein bewohntes Gebiet ab. Es kamen alle 260 Personen an Bord und 6 Anwohner ums Leben.
12. November
USA 2001 – Auf dem planmäßigen Flug nach Santo Domingo (Dominikanische Republik) stürzte weniger als 3 Minuten nach dem Start vom JFK International Airport in New York ein Airbus A300 der American Airlines in ein bewohntes Gebiet ab. Es kamen alle 260 Personen an Bord und 6 Anwohner ums Leben.
13. November
In Berlin fand der „La Belle“Prozess vor dem Landgericht statt. Vier Angeklagte wurden zu Freiheitsstrafen zwischen 12 und 14 Jahren verurteilt. Das Gericht wies außerdem Libyen eine Mitschuld an dem Bombenanschlag auf die Berliner Diskothek am 5. April 1986 zu.
13. November
Die Hauptstadt Afghanistan, Kabul, wurde von Soldaten der Nordallianz in ihre Gewalt gebracht.
14. November
Bei einem Relegationsspiel um die Qualifikation um die Fußball-WM 2002 gewann die deutsche Nationalmannschaft mit 4:1 gegen die Ukraine und schaffte somit die Qualifikation.
14. November
In Doha im Scheichtum Katar fand eine Konferenz der Welthandelsorganisation statt. Die 142 Mitgliedsstaaten einigten sich auf eine neue Runde zur Liberalisierung des Welthandels.
15. November
In Crawford in den USA fand ein Gipfeltreffen zwischen US-Präsident George W. Bush und dem russischen Staatschef Wladimir Putin statt. Das Treffen endete ohne Einigung über das geplante US-Raketenabwehrsystem.
16. November
Verbunden mit der Frage zu einem Anti-Terror-Einsatz der Bundeswehr sprach der Bundestag dem Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) mit 336 der 662 Abgeordnetenstimmen das Vertrauen aus.
17. November
Im Jahr 1999 wurde der Kosovo-Krieg beendet. Nun wurden im Kosovo die ersten Parlamentswahlen abgehalten. Aus den Wahlen ging die Demokratische Liga Kosovos (LDK) von Ibrahim Rugova als Sieger hervor.
17. November
Boxen 2001 – In Mandalay Bay in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) gewann Lennox Lewis seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im Schwergewicht durch K. o. gegen Hasim Rahman.
18. November
In Sydney in Australien gewann der Australier Lleyton Hewitt den Masters-Cup der Tennisprofis.
18. November
In Sofia fand eine Stichwahl um das Amt des bulgarischen Staatschefs statt. Dabei siegte der Ex-Kommunist Georgi Parwanow.
19. November
In Nürnberg fand der SPD-Bundesparteitag statt. Bundeskanzler Gerhard Schröder wurde als Vorsitzender der Partei bestätigt.
19. November
In Singapur wurde der von der Welttoilettenorganisation ins Leben gerufene Welttoilettentag erstmals gegangen. Damit sollten weltweit Tabus beseitigt und daran erinnert werden, dass mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu ausreichend hygienischen Sanitäreinrichtung hat.
20. November
In Dänemark wurden Parlamentswahlen abgehalten. Die Liberale Partei (Venstre) von Anders Fogh Rasmussen wurde stärkste politische Kraft.
21. November
Der außenpolitische Berater von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), Michael Steiner, war zurückgetreten. Der bisherige deutsche UNO-Botschafter Dieter Kastrup trat seine Nachfolge an.
22. November
Im Gaza-Streifen bei Chan Junis wurden fünf palästinensische Kinder beim Spielen mit einem Blindgänger getötet. Die israelische Panzergranate war erst wenige Tage vorher abgefeuert worden.
23. November
In Karlsruhe erging ein Urteil des Bundesgerichtshofes, dass bekannte Unternehmen bei der Registrierung von Internet Adressen Vorrang vor Privatpersonen haben. Das Gericht bestätigte damit den Anspruch der Deutschen Shell GmbH auf den Domainnamen „shell.de“.
24. November
Bündnis 90/Die Grünen hielten ihren Bundesparteitag in Rostock ab. Auf dem Bundesparteitag stellte die Parteispitze einen Leitantrag zum Einsatz der Bundeswehr im Anti-Terror-Kampf. Die Delegierten billigten diesen mit großer Mehrheit.
24. November
Bei Basserdorf in der Schweiz fand eine kontrollierte Landung eines Flugzeugs vom Typ Avro RJ in einem Waldgebiet statt. Neun Menschen überlebten, aber 24 Insassen fanden den Tod. Unter ihnen war die Pop-Sängerin Melanie Thornton.
24. November
Schweiz 2001 – Bei einem Flugzeugabsturz in Bassersdorf (Schweiz) des Crossair-Fluges 3597 kamen 24 Menschen ums Leben.
24. November
Aserbaidschan 2001 – Zum Parlamentspräsidenten gewählt wurde in Aserbaidschan Prof. Dr. Murtuz Aleskerov.
25. November
Vatikan 2001 – Papst Johannes Paul II. sprach Leonie Aviat heilig.
25. November
In Vatikanstadt wurde Leonie Aviat von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen. Sie war 1868 Mitbegründerin der Ordensgemeinschaft der Oblatinnen des heiligen Franz von Sales.
25. November
Nach eigenen Angaben klonte die US-Firma Advanced Cell Technology (ACT) in Worcester den ersten menschlichen Embryo.26. November
26. November
Die Bundesluftwaffe startete ihren Einsatz im Anti-Terror-Kampf, indem sie mit Transportflügen begann, die auf dem US-Luftwaffenstützpunkt in Ramstein starteten und den türkischen NATO-Stützpunkt Incirlik zum Ziel hatten.
27. November
BRD 2001 – Auf dem Petersberg bei Königswinter (Nordrhein-Westfalen) begann die Afghanistan-Konferenz „UN Talks on Afghanistan“.
27. November
Fußball 2001 – Durch ein 1:0 nach Verlängerung gewann Bayern München gegen Boca Juniors Buenos Aires den Weltpokal 2001.
27. November
In Tokio in Japan fand das Endspiel um den Fußball-Weltpokal für Vereinsmannschaften statt. Bayern München aus Deutschland gewann nach Verlängerung mit 1:0 gegen den argentinischen Club Atletico Boca Juniors aus Buenos Aires. Samuel Kuffour erzielte das Siegtor für Bayern München.
27. November
In Bonn auf dem Petersberg begann die Afghanistan-Konferenz, die von den Vereinten Nationen ausgerichtet wurde.
28. November
In 19 Ländern, darunter auch Deutschland, wurde von der Polizei eine Aktion gegen Kinderpornografie durchgeführt. Dabei wurden etwa 130 Tatverdächtige festgenommen.
29. November
Das humanitäre Programm für den Irak wurde vom UNO-Sicherheitsrat in New York um weitere sechs Monate bis zum 30. Mai 2002 verlängert. Die seit 1990 geltenden Einfuhrbeschränkungen sollten dann überprüft werden.
29. November
In Berlin befürwortete der nationale Ethikrat mehrheitlich einen auf drei Jahre befristeten Import menschlicher embryonaler Stammzellen zu Forschungszwecken.
29. November
Musik 2001 – In Beverly Hills (US-Bundesstaat Kalifornien) starb der Musiker George Harrison.
30. November
Mazedonien 2001 – In Mazedonien wurde zum 7. Mal die Regierung umgebildet.

November 2001 Deutschland in den Nachrichten

 ...  >>>

Werbung



<< Das geschah 2000   |   Das geschah 2002 >>