2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Das Filmjahr 2004 Kinojahr Spielfilme

Grüne Sensation
Das Filmjahr brachte einige erfolgreiche Streifen auf die Leinwand. Über 57 Filme wurden 2004 weltweit produziert und in die Kinos gebracht.
Viele dieser Filme erzielten Gewinne jenseits der 100-Millionen-Dollar-Marke. Acht der Filme schafften es sogar über 400 Millionen Dollar einzuspielen und erreichten internationalen Blockbuster-Status.
Die Computer-Animation „Shrek 2“ erzielte gigantische 919 Million US-Dollar in die Kassen der Produzenten und war damit der bestverkaufteste Animationsfilm wetweit.
Nebenher versuchte sich Mel Gibson mit ernsteren Themen durchzusetzen. Kaum ein Film hatte schon vor der Premiere für soviel Aufsehen gesorgt wie „Die Passion Christi“. Der autobiografische Film stellte Folter-Szenen besonders brutal dar und fing sich in den USA ein sogenanntes „R-Rating“ ein.
In den deutschen Kinos dominierte Herbigs neuer Film „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“. Der Tuntenklamauk lockte über neun Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos. An zweiter Stelle (mit 6,75 Millionen Besuchern) befand sich die ebenfalls deutsche Produktion „7 Zwerge – Männer allein im Wald“.
Der neueste „Harry Potter“ schaffte es nur auf Platz drei. Besonders gute Kritiken erhielt der „Der Untergang“. In den Besucher-Charts zwar auf Platz fünf abgeschlagen, erhielt vor allem der Hauptdarsteller Bruno Ganz ausgezeichnete Kritiken für seine Verkörperung von Adolf Hitler. 4,6 Millionen Zuschauer sahen sich das düstere Ende der NS-Diktatur in den Kinos an.

US-Kino
In den Vereinigten Staaten regierte „Der Tollkühne Held“ „Shrek 2“ die Besuchersäle. Von den insgesamt 919 Million US-Dollar kamen alleine 436 Millionen aus den Taschen amerikanischer Kino-Fans.
Mit Einnahmen um die 370 Millionen Dollar schaffte es „Spider-Man 2“ auf den zweiten Platz. Nachdem Spiderman im ersten Teil nur mit dem „Grünen Gnom“ zu tun hatte, setzte sich „Peter Parker“ in der

CBD VITAL - Ihre natürliche Alternative
Fortsetzung erfolgreich gegen „Dr. Octupus“ für das Wohl der Menschheit ein. Ranglisten dritter in den US-Rankings wurde Mel Gibsons Bibelgeschichte „Die Passion Christi“.

Preise und Auszeichnungen
Europäischer Gewinner des Jahres war Fatih Akins Meisterwerk „Gegen die Wand“. Das Stück wurde mit dem Europäischen Filmpreis und mit dem Deutschen Filmpreis zum besten Film ausgezeichnet.
Die Jury des Deutschen Filmpreises ehrte Faith Akin mit dem Preis des besten Regisseurs, Birol Ünel und Sibel Kekilli mit dem Preis des besten Hauptdarstellers und der besten Hauptdarstellerin.
Bei den Oscarverleihungen kassierte „Der Herr der Ringe III – Die Rückkehr des Königs“ von Peter Jackson den Award zum bester Film ein. Jackson erhielt ebenfalls den Oscar des besten Regisseurs. Die Newcomerin Charlize Theron erhielt für ihre Rolle in „Monster“ die Auszeichnung zur besten Hauptdarstellerin und Sean Penn gewinnt den Preis als bester Schauspieler. In „Mystic River“ von Clint Eastwood verkörperte er „Jimmy Markum“.

Neuerscheinungen, Todesfälle und Debüts
Nadja Auermann gab Ihr Filmdebüt in "Dornröschens leiser Tod" und Indira Weis in SOKO Köln. Christopher Reeve verstirbt am 10 Oktober 2004 an einer Infektion.

<< Filmjahr 2003

Filmjahr 2005 >>

Filme 2000er Jahre
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
Filme 2004
Pierce Brsan Parker
Eva Longoria Filme