Die Highlights der 1990er Jahre


Die 1990er-Jahre waren ein Jahrzehnt voller historischer Ereignisse, die im Gedächtnis bleiben und Eingang in die Geschichtsbücher finden.

Eines der ersten Ereignisse der 1990er Jahre war, dass Deutschland zum dritten Mal Fußball-Weltmeister wurde. Nach der Weltmeisterschaft in den Jahren 1954 und 1974 siegte die
deutsche Mannschaft am 08. Juli 1990 in Rom mit 1 : 0 gegen Argentinien.
Ganz besonders wichtig und prägend war in den 1990er-Jahren die Wiedervereinigung am 03. Oktober 1990. Die DDR trat der Bundesrepublik Deutschland bei. Vorausgehend waren die berühmten „Zwei-plus-Vier“-Gespräche. Die Außenminister der beiden deutschen Staaten sowie der vier Siegermächte unterzeichneten am 12. September 1990 den abschließenden Vertrag.
Am 07. Februar 1992 wurde der Vertrag von Maastricht als Grundlage der EU unterzeichnet. Es handelt sich um ein Vertragswerk, das unter anderem die ursprüngliche Fassung des sogenannten Vertrags über die Europäische Union (EUV) enthält. Am 01.11.1993 trat der Vertrag in Kraft.
Ein weiteres Ereignis der 90er-Jahre war, dass am 01. Juli 1993 die Postleitzahlen, die bislang vierstellig waren, fünfstellig wurden.
Am 30.10.1996 war Helmut Kohl als Bundeskanzler 5144 Tage im Amt. Damit war er sogar einen Tag länger im Amt als Konrad Adenauer. Nach 16 Jahren endete seine Amtszeit. Gerhard Schröder wurde von Oktober 1998 bis November 2005 der siebte Bundeskanzler Deutschlands.
In sportlicher Hinsicht war der 27.07.1997 von besonderer Bedeutung. An diesem Tag gewann als erster Deutscher Jan Ullrich die Tour de France.
Im Jahr 1998 sorgte die sogenannte Lewinsky-Affäre weltweit für Aufregung. Es handelte sich um eine politische Affäre in den Vereinigten Staaten. Präsident Bill Clinton wurde eine intime Beziehung zu der Praktikantin Monica Lewinsky vorgeworfen. Ihm wurden sogar Meineid und
Strafvereitelung vorgeworfen, da er unter Eid ausgesagt hatte, keine intime Beziehung zu Monica Lewinsky unterhalten zu haben.
Am 23.04.1998 stimmte der Bundestag mit einer großen Mehrheit für die Einführung des Euro. Daraufhin trat am 01.01.1999 die Währungsunion für elf Länder, darunter auch Deutschland, in Kraft.
Ein weiteres prägendes und erschütterndes Ereignis in den 90er Jahren war, dass am 03. 06. 1998 mehrere Waggons eines ICE bei einem Tempo von 200 km/h gegen eine Straßenbahnbrücke stießen. Bei dem Unglück von Eschede nach dem Bruch eines Radreifens starben insgesamt 101 Menschen.
Am 01.08.1998 trat die Rechtschreibreform in Deutschland, der Schweiz und Österreich in Kraft. Zuerst waren die neuen Regeln dabei nur für Behörde und Schulen verbindlich. Die Übergangszeit endete im Jahr 2005.
Acht Jahre nach dem historischen Umzugsbeschluss aus Juni 1991 kehrte das deutsche Parlament am 19.04.1999 offiziell von Bonn in den Berliner Reichstag zurück. 

Was war das wichtigste des Jahrzehnts?


Werbung

<< Highlights 1980er | Highlights 2000 >>