Die wichtigsten Erfindungen der 80er Jahre


Die 1980er Jahre waren ein Jahrzehnt, in dem modisch, musikalisch und gesamtkulturell eine Menge passierte. Vieles, was damals Kult war, hat bis heute Einfluss auf unsere Kultur. So wurden auch Technologien erfunden, die die Welt veränderten und ohne die unser Leben heute ganz anders aussehen würde.


Der Personal Computer veränderte unseren Alltag
Die Revolution der Computer begann bereits in den 1970er Jahren, als diese noch riesige Maschinen waren, die zum Teil ganze Stockwerke eines Gebäudes hätten füllen können. Die Rechenleistung hingegen war wesentlich geringer als bei einem modernen Smartphone. Ende der 70er sollte alles kleiner und kompakter werden. Hobbyisten gelang Anfang der 80er etwas, was der Wissenschaft bis dahin nicht gelungen war, nämlich auch den Computer zu schrumpfen, und so erblickte 1981 der erste Personal Computer, der IBM 5150 das Licht der Welt. Mit dem Intel 8088-Prozessor, dem DOS-Betriebssystem und der Programmiersprache BASIC begann der IBM Computer seinen Siegeszug in die Büros der Welt und war der Vorfahr des heutigen Windows-PCs. Mit dem Commodore C64 zog Mitte der 80er der Personal Computer in unsere Wohn- und Kinderzimmer ein, und er ist gekommen um zu bleiben.

Die CD - diese Scheibe war ein Hit
Die CD war eine bedeutende Erfindung für die Musikindustrie, denn ihr Klang war deutlich besser als der einer Vinyl-Schallplatte. Doch nicht nur Musikfans und -industrie freuten sich über die kleine silberne Scheibe. Daten konnten auf ihr besser gespeichert werden, denn sie hatte nicht nur mehr Speichervolumen als andere Datenträger, sondern sie bot auch mehr Sicherheit. Während auf einer Diskette Daten verloren gingen, sobald diese mit einem Magneten in Kontakt kam, blieben sie auf einer CD unversehrt. Mit dem Aufkommen des MP3-Formats passten noch mehr Daten oder Musiktitel auf eine CD. Sogar Filme konnten später in voller Länge auf eine CD gebrannt werden.

Der Walkman - Musik to go
Viele vor allem ältere Menschen staunten nicht schlecht, als leicht verrückte Gestalten mit Stöpseln im Ohr in der U-Bahn saßen oder auf Roller Skates durch die Straßen rollten. Nein, es waren keine Aliens, sondern junge Leute, die ihre Lieblingsmusik hörten. Der Walkman war ein kleiner Kassettenspieler, der es Musikfans ermöglichte, ihre Lieblingssongs überall zu hören. Der Begriff "Walkman" stammte von dem Hersteller Sony, der bereits Ende der 1970er Jahre das erste Gerat auf den Markt brachte. Der Walkman erreichte in den 80er Jahren Kultstatus und prägte eine ganze Generation. Später gab es das Gerät teilweise mit eingebautem Radio und als Discman, auf dem CDs abgespielt werden konnten.

Immer erreichbar mit dem Handy
Anfang der 80er Jahre brachte die Firma Motorola das erste Mobiltelefon ohne Kabel auf den Markt. Im Gegensatz zu den heutigen Smartphones war es damals noch sehr sperrig und hauptsächlich Geschäftsleuten vorbehalten. Kein Wunder, denn es war sehr teuer und passte kaum in ein Handtäschchen. Zudem ließ der Empfang damals sehr zu Wünschen übrig. Es dauerte bis weit in die 90er Jahre, bis das Mobilfunknetz so gut ausgebaut und die Handys so kompakt und preisgünstig waren, dass sie auch für Otto und Lisa Normaltelefonierer interessant wurden.

Der genetische Fingerabdruck
Viele medizinische Entdeckungen waren reine Zufälle, beispielsweise das Penicillin. Auch das DNA-Profil wurde zufällig gefunden, als der Wissenschaftler Alec Jeffreys nach genetischen Markern durch Familiengenerationen suchte. Er entdeckte, dass jedes DNA-Profil einzigartig war und sich von den genetischen Profilen der Eltern ableiten ließ. So können Abstammungn durch DNA-Tests über Generationen zurückverfolgt werden. Die Entdeckung des DNA-Fingerprints galt als Sensation und wird heute in der Kriminalistik, der Diagnostik und der Entwicklung von Medikamenten angewendet. Ein Beispiel sind die PCR-Tests zum Nachweis einer Corona-Infektion.
. si72zzx9y

Was waren die wichtigsten Erfindungen des Jahrzehnts?


Werbung

<< Erfindungen 70er | Erfindungen 90er >>