Was war wann? 1900 >> Sportjahr 1943 sportliche Ereignisse
Sport 40er Jahre
1940
1941
1942
1943
1944
1945
1946
1947
1948
1949
Sport Bücher & DVD
Sportliche Ereignisse der 40er Jahre
 
1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949

Das Sportjahr 1943 Sportchronik

Fußball Meisterschaft 1943
Bei den 37. Deutschen Fußball Meisterschaften in der Saison 1943/1944 konnten die Meisterschaftskämpfe nur unter großer Mühe ausgetragen werden. Die Meisterschaft war durch die
Ereignisse des laufenden Krieges gezeichnet, welcher zu Reiseproblemen und Ausrüstungs- und Spielermangel führte. Außerdem waren die in Deutschland stattfindenden Bombenangriffe dafür verantwortlich, dass Spielabläufe immer wieder unterbrochen oder abgesagt werden mussten. Doch obwohl sich zahlreiche Vereine aus gegebenen Umständen vom Spielbetrieb während der Saison zurückziehen mussten und viele Spiele nicht in die Wertung kamen, war es dennoch gelungen die Meisterschaftssaison allen Komplikationen zum Trotz zu Ende zu spielen.
In diesem Jahr bestätigte sich der Dresdner SC als neuer Favoritenkandidat und gewann im Finale gegen den Luftwaffen-Sportverein Hamburg am 18. Juni. Bei den Meisterschaften zuvor, im Jahre 1943, war der Dresdner SC zum ersten Mal Deutscher Meister geworden. So verteidigte er in diesem Jahr seinen Titel, in dem er beim Finale im Berliner Olympiastadion zunächst mit 1:0 und in der 2. Halbzeit dann mit einem 4:0 gegen den LSV Hamburg in Führung ging. Das Spiel um den 3. Platz, welches am 17. Juni hätte ausgetragen werden müssen, fiel aufgrund des Verzichtes von HSV Groß Born aus. Der 1. FC Nürnberg erlange damit den dritten Platz ohne gegen seinen Gegner angetreten zu sein.

Handball / Hockey / Eishockey
Die Deutsche Feldhandball Meisterschaft 1944 wurde vom NSRL (Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen) ausgetragen. Als Deutscher Meister profilierte sich in diesem Jahr der Polizei SV Berlin. Im Feldhockey der Herren erwies sich erstmals der 1942 gegründete LSV Hamburg als eindeutiger Sieger und entschied die Hockey Meisterschaft für sich. Als Deutsche Meisterinnen im Feldhockey der Frauen, ragte zum dritten Mal in Folge der Harvestehuder THC heraus. Bei den Eishockey Meisterschaften im Deutschen Reich ging bei dem Endspiel in Berlin der KSG Berliner SC/Brandenburg Berlin gegen den LTTC Rot Weiß Berlin mit 4:3 in Führung und wurde Deutscher Meister.

Leichtathletik / Tischtennis
Am 20. August gelang es dem 24-jährigen Hermann Nacke einen neuen deutschen Rekord im

Hochsprung zu erringen. So schlug er den von Gustav Weinkötz im Jahre 1937 aufgestellten Rekord um einen Zentimeter-Unterschied und erzielte 2,01 Meter. Die Deutschen Tischtennis Meisterschaften wurden 1944 in Breslau ausgetragen. Dort gewannen Heinz Benthien das Herren-Einzel und Trude Pritzi zum siebten Mal in Folge das Damen-Einzel. Beim Herren-Doppel ragten Hausner und Heinz Raack und beim Damen-Doppel zum zweiten Mal in Folge Uschi Janke und Erika Richter als Sieger heraus.

Ausfall der Olympischen Spiele
Der 2. Weltkrieg brachte nicht nur in Deutschland viele nationale Meisterschaften zum erliegen, sondern auch europaweit und teilweise sogar weltweit. So wurden die Olympischen Sommerspiele (XIII. Olympiade), welche an London vergeben waren, ausgesetzt und fanden ihre Austragung erst im Jahre 1948. Die V. Olympischen Winterspiele, die aufgrund der Absage im Jahre 1940 auch auf das Jahr 1944 nach Italien datiert worden waren, wurden vom IOC ebenfalls abgesagt.
<< Sportjahr 1942

Sportjahr 1944>>