1910 1911 1912 1913 1914 1915 1916 1917 1918 1919

Das Musikjahr 1910 - Gustav Mahlers „Sinfonie der Tausend“


Operette "Zigeunerliebe" (Uraufführung)
Am Wiener Carltheater fand am 8. Januar die Uraufführung von Franz Lehárs romantischer Operette "Zigeunerliebe" (im ungarischen Original "Cigányszerelem") statt. Zu dem in drei Akten gehaltenen Stück hatten Robert Bodanzky und Alfred Maria Willner das Libretto verfasst. Lehár hatte dabei neue musikalische Wege gewagt, als er den Versuch unternahm, die große dramatische Opernform mit temperamentvollen Folkloren aus Ungarn und schwungvollen Wiener Walzern zu verschmelzen. An den Erfolg seines vorherigen Stückes, "Die lustige Witwe" aus dem Jahr 1905, war es Lehár jedoch nicht gelungen wieder anzuknüpfen.

Oper "Don Quichotte" (Uraufführung)
In Monte Carlo wurde am 19. Februar Jules Massenets berühmte Oper "Don Quichotte" uraufgeführt. Zu Jules Messenets Komposition, hatte Henri Cain das Libretto zu dem Stück beigesteuert. Dieses hatte sich an die literarische Vorlage von Jacques Le Lorrains "Le Chevalier de la longue figure" angelehnt. Es wird die berühmte Geschichte von Don Quichotte im Spanien des Mittelalters berichtet. Bei diesem Stück handelte es sich um die letzte Oper des französischen Opernkomponisten. Nach der bereits erfolgreichen Uraufführung dauerte es nicht mehr lange, bis die Oper auch in ganz Europa Anklang fand und aufgeführt wurde.

Operette "Die keusche Susanne" (Uraufführung)
Am Magdeburger Wilhelm-Theater fand am 26. Februar die Uraufführung von Jean Gilberts Operette "Die keusche Susanne" statt. Das Libretto zu Gilberts Komposition stammt von Alfred Schönfeld und Georg Okonkowski. Die in drei Akten durchgeführte Operette, basierte auf Maurice Desvalliéres und Antony Mars' französischer Komödie "Fils á Papa". Das Stück wurde von Gilberts Sohn (Jean) im Jahr 1953 erneut aufgegriffen und sowohl musikalisch als auch textlich neu gestaltet. Die Handlung der Geschichte wurde auf diese Weise von Paris nach Berlin um die Jahrhundertwende (1900) verlegt.

Oper "La fanciulla del West" (Uraufführung)
In der Metropolitan Opera von New York City wurde am 12. Dezember Giacomo Puccinis italienische Oper "La fanciulla del West" ("Das Mädchen aus dem goldenen Westen" uraufgeführt. Carlo Zangarini und Gueltio Civinni steuerten zu Puccinis Komposition das Libretto bei, welches nach David Belasco Schauspiel "The Girl of the Golden West" verfasst worden ist. Außerdem übernahm Arturo Toscanini die Rolle des Dirigenten, während Enrico Caruso die männliche Hauptrolle sang.

Weitere Uraufführungen
Am Sankt Petersburger Mariinski-Theater, kam es am 27. Februar zu der Uraufführung von César Cui's Oper "Die Hauptmannstochter". Außerdem wurde am 2. April im Dresdener Residenztheater, Rudolf Dellingers Operette "Der letzte Jonas" uraufgeführt. Im englischen Gloucester kam es am 6. September zu der Uraufführung von Ralph Vaughan Williams Streichorcherstück "Tallis-Fantasie".
<< Musikjahr 1909   |   Musikjahr 1911 >>