Was war wann >> 1700er Jahre >> 1710er Jahre >> Das Jahr 1715

 

Das geschah 1715 Chronik

Am 1.September 1715 starb der französische Sonnenkönig Ludwig XIV. im Alter von 76 Jahren nach über 60-jähriger Regierungszeit. Sein Nachfolger wurde der fünfjährige Ludwig XV. der aufgrund seines zu jungen Alters die Macht aber zunächst auf seinen Vormund Philippe II. Charles de Bourbon, duc d'Orléans übertragen musste. Unter Philippe entwickelt sich Frankreich bis zum Abtreten seiner Regentschaft im Jahre 1723 zu einer liberalen Monarchie und zu einem Förderer der Kunst, im Speziellen des Früh-Rokoko.
Neben diesem einschneidendem Ereignis kam es 1715 zu einigen Landverschiebungen zwischen den Mächten. Deutschland eroberte von Schweden die bis heute in seinem Besitz verbliebenen Inseln Usedom, Stralsund und Rügen zurück, während. Frankreich die Insel Mauritius besetzte. In Schottland kam es am 6.Spetmeber zum ersten Jakobitenaufstand. John Erskine hisste bei Braemer erstmals die Standarte von James und sorgte mit 12.000 Hochländern für erste Achtungserfolge der Jakobiten, scheiterte aber letztendlich an der Tatsache, dass die meisten schottischen Großstädte loyal zur britischen Krone standen und Frankreich seine Unterstützung versagte. Ludwig XIV starb 1915
<< Das war 2014

Das war 1716 >>



Im Jahre 2015

Die Süd- und Ostküste Rügens wurde zur Sicherung der Festung in Stralsund durch König Karl XII. von Schweden während des Großen Nordischen Krieges besetzt.
Frankreich eroberte die Insel Mauritius von den Piraten, die sich dort seit dem Abzug der Niederländer im Jahr 1710 festgesetzt hatten. Die Insel wurde in Île de France umbenannt.
Der Yamasee-Krieg begann. Verschiedene Stämme amerikanischer Ureinwohner, darunter die Yamasee, Creek, Cherokee, Chickasaw, Catawba, Apalachee, Apalachicola, Yuchi, Savannah River Shawnee, Congaree, Waxhaw, Pee Dee, Cape-Fear-Indianer, Cheraw und viele andere, unternahmen zahlreiche Überfälle auf europäische Siedlungen der Provinz Carolina, die die Kolonie an den Rand ihrer Existenz brachten.
Mir Wais Hotak, der Gründer der Hotaki-Dynastie des paschtunischen Stammes der Ghilzai, starb. Sein Nachfolger wurde sein Bruder Abdul Aziz Hotak.
Im Herbst des Jahres wurde in St. Petersburg die Marineakademie gegründet.
Im dänisch verwalteten Teil Vorpommern begann eine Landvermessung, die Dänische Lustration.
In Velp in der Gemeinde Rheden in der niederländischen Provinz Gelderland wurden goldene Objekte aus dem 5. Jahrhundert n. Chr. gefunden.
Hofbaumeister Joseph Effner begann im Auftrag des bayerischen Kurfürsten Max Emanuel mit dem Bau des Schlosses Fürstenried im Hirschjagdpark südlich von München.
Die Oper „La costanza vince l’inganno“ von Christoph Graupner wurde in Darmstadt uraufgeführt.

Januar 1715

22. Januar - 3. März
Die mit den Jakobiten sympathisierenden Tories erlitten bei den Wahlen zum britischen Parlament eine vernichtende Niederlage. Die Whigs, die von König George I. favorisiert wurden, zogen mit großer Mehrheit ins Parlament ein. Sprecher des Unterhauses wurde Spencer Compton.

Februar 1715

11. Februar
In Amerika endete der seit 1711 andauernde Tuscarora Krieg.
16. Februar
Die Oper „Il Tigrane ossia L’egual ipegno d’amore e die Fede“ von Alessandro Scarlatti wurde am Teatro San Bartolomeo in Neapel uraufgeführt.
21. Februar
Benedict Calvert, 4. Baron Baltimore, beerbte seinen verstorbenen Vater Charls Calvert, 3. Baron Baltimore, als Lord Proprietor der Kolonie Maryland. Er überlebte seinen Vater jedoch nur um knapp zwei Monate. Am 16. April folgte ihm sein Sohn Charles Calvert, 5. Baron Baltimore, in sein Amt nach.
23. Februar
Karl XII. nahm Wolgast ein, das von einem 20 Mann starken preußischen Posten besetzt war.

März 1715

24. März
In Stockholm fand die Hochzeit zwischen dem verwitweten General Friedrich von Hessen-Kassel und der schwedischen Prinzessin Ulrika Eleonore, der Schwester von König Karl XII. statt. Die Eheleute wurden fünf Jahre später zum schwedischen Königspaar.

April 1715

9. April
Von Reval aus segelte ein russisches Marinekommando unter Kapitän Peder Bredal mit drei Fregatten und einer Brigg gegen schwedische Kaperschiffe. Drei davon wurden erbeutet.
12. April
In Malschwitz bei Bautzen vernichtete ein Feuer die Kirche und die Schule, das Rittergut und 14 Bauerngüter.
22. April
Bei Ihrer Landung auf der Insel Usedom überraschten die schwedische Truppen die dort stationierte kleine preußische Abteilung. Friedrich Wilhelm I. veranlasste daraufhin die Ausweisung des schwedischen Gesandten und befahl den Beginn eines Feldzugs.
24. April
In der Seeschlacht bei Fehman war ein dänisches Geschwader unter dem Kommando von Kapitän Peter Tordenskjold siegreich über schwedisches Geschwader unter Karl-Hans Wachtmeister. Letzteres konnte aufgrund der Windverhältnisse nur in die Kieler Bucht fliehen. Um zu verhindern, das Flaggschiff „Prinsessan Hedvig Sophia“ , das durch Beschuss manövrierunfähig war in dänische Hände fiel, versenkten sie es. Die Versenkung weiterer schwerdischer Schiffe wurde durch dDie Dänen verhindert.

Mai 1715

1. Mai
Um Rügen, Stralsund und Vorpommern zu erobern, begannen alliierte Einheiten aus Preußen, Dänemark und Sachsen den Pommernfeldzug nach Schwedisch-Pommern.
3. Mai
In England und in Nordeuropa wurde eine totale Sonnenfinsternis beobachtet, die Edmund Halley präzise vorausgesagt hatte, und die daher als Halley’s Eclipse bekannt wurde.
18. Mai
Herzog Leopold Eberhard von Württemberg-Mömpelgard und Herzog Ludwig Eberhard von Württemberg-Stuttgart schlossen den Wildbader Vertrag, der die Erbfolge im Mömpelgard nach dem Tod Leopold Eberhards regelte.
25. Mai
Die Oper „Amadigi di Gaula“ von Friedrich Händel wurde am Kings Theater am Haymarket in London uraufgeführt. Der Stoff basierte auf der Artussage.
29. Mai
Die Festung Reval und russische Schiffe im Hafen wurden von einem schwedischen Geschwader aus 12 Schiffen beschossen. Das Gegenfeuer der russischen Schiffe und der Küstenartillerie zwang die Schweden zum Rückzug.

Juni 1715

16. Juni
Eine dänisch-hannoverische Armeeabteilung unter dem Oberbefehl von Franz Joachim von Dewitz begann mit der Belagerung von Wismar, die bis April 1716 dauerte.
17. Juni
In der geplanten Stadt Karlsruhe wurde von Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach der Grundstein fur das Karlsruher Schloss gelegt. Am 24. September wurde ein Privilegienbrief für künftige Bewohner der Stadt erlassen.
19. Juni
Die englisch-holländische Flotte mit 100 Schiffen der Handelsmarine unter dem Kommando des englischen Admirals John lief unverseht in Reval ein. Die Flotte war von Kriegsschiffen aufgrund der schwedischen Kaperschiffe verstärkt worden. Admiral Norris wurde von Zar Peter I. empfangen und dieser bot ihm das Kommando der russischen Kriegsmarine an. John Norris verzichtete und kehrte im Oktober nach England zurück.
27. Juni
Auf dem Peloponnes landeten im Krieg mit Venedig etwa 40 000 Soldaten des Osmanischen Reiches. Eine Flotte von 80 Schiffen landete auf der Insel Cerigo. Die Venezianer, die nur rund 10 000 Mann und 19 Schiffe zur Verfügung hatten, verteidigten im Wesentlichen nur ihre festen Plätze auf der Halbinsel, sodass die Osmanen bis Dezember den ganzen Peloponnes einnehmen konnten.

Juli 1715

12. Juli
Stralsund wurde von Einheiten des Pommernfeldzuges unter Leopold I. von Anhalt-Dessau belagert. Zu diesem Zeitpunkt zählten die Stadtbefestigungen von Stralsund zu den größten Festungs- und Verteidigungsanlage in Nordeuropa.
31. Juli
Während eines Hurrikans, wurden 12 spanische Schiffe, die sich auf dem Weg von Havanna nach Spanien befanden und Silber transportierten, an die Ostküste von Florida getrieben. Alle bis auf ein Schiff gingen verloren. Über 1000 Menschen fanden den Tod. Die überlebenden 1 500 konnten sich zwar an die Küste retten. Viele von ihnen starben jedoch an Verletzungen, an Entkräftung, Hunger und Durst, da sie zu weit von einer Siedlung entfernt waren..

August 1715

3. August
Ein Geschwader der russischen Flotte unter Kapitän Peder Bredal, das auf der Insel Gotland gelandet war, zerstörte viele Ansiedlungen auf der Insel und kehrte dann nach Reval zurück.
8. August
In der Seeschlacht bei Jasmund errangen die Dänen unter dem Kommando von Admiral Peter Raben einen strategischen Sieg gegen die schwedische Flotte unter Admiral Claes Sparne. Die Dänen begannen daraufhin mit Vorbereitung zur Invasion Rügens.
14. August
Die Stadt Sinj wurde von etwa 700 Kroaten erfolgreich gegen 6 000 osmanische Soldaten verteidigt. Das Sinjska Alka entstand als Erinnerung daran.
21. August
In Bonn-Poppelsdorf wurde der Grundstein für das Poppelsdorfer Schloss gelegt. Der Barockbau entstand im Auftrag des Kölner Erzbischofs und Kurfürsten Joseph Clemens von Bayern.
22. August
Preußisch-sächsische Truppen eroberten die Peenemünder Schande in Peenemünde auf Usedom.

September 1715

1. September
In Frankreich endete nach 72 Jahren mit dem Tod des Königs Ludwig XIV. die längste Regentschaft eines europäischen Monarchen. Sein Nachfolger wurde sein fünfjähriger Urenkel Ludwig XV. unter der Regentschaft senes Großonkels und Vormunds Philippe II. de Bourbon, Duc d’Orleans. Philipp von Orleans Regierungsstil war offener, aber auch schwächer. Er behielt seinen Wohnsitz im Pariser Palais Royal und viele der Adeligen, die mit ihren Familien im Schloss von Versailles gelebt hatten, zogen sich auf ihre Landgüter zurück.
2. September
Auf Veranlassung von Philippe II. de Bourbon, Duc d’Orleans wurden vom Pariser Parlement wichtige Teile des Testaments des verstorbenen König Ludwigs XIV. annuliert, weils sie seine Befugnisse durch einen Regentschaftsrat eingeschränkt hatten. Im Gegenzug hob Philippe die Einschränkungen auf, die das Remonstrationsrecht dem Parlement auferlegt hatte.
23. September
In Braemer erklärte John Erskine, 23. Earl of Mar James Francis Edward Stuart als James VIII. zum schottischen König aus. Daraufhin erfolgte ein Aufstand der Jakobiten, die schnell den Norden Schottlands unter ihre Kontrolle Brachten und u.a. Inverness, Aberdeen und Dundee eroberten.

Oktober 1715

1. Oktober
Die Oper „Orfeo ed Euridice“ von Johann Joseph Fux wurde in Wien uraufgeführt.
22. Oktober
Als John Erskine sich nach seiner Ernennung zum Oberbefehlshaber schließlich auf den Weg nach Stirling Castle aufmachte, kam es am 13. November in der Nähe zur Schlacht bei Sheriffmuir, die unentschieden endete. Die Begeisterung der Hochländer wurde nachhaltig gedämpft, da sie in den Schacht etwa doppelt so viele Kämpfer aufgeboten hatten. Am selben Tag ergab sich Inverness hannoveranischen Truppen.
30. Oktober
Preußen und Russland schlossen einen neuen Allianzvertrag.

November 1715

15. November
Die schwedischen Einheiten unter Karl XII. auf Rügen wurden von den Alliierten in der Schlacht bei Stresow entscheidend geschwächt.
15. November
In Antwerpen wurde der dritte Barrieretraktat über die Besatzungsrechte der Holländer in den österreichischen Niederlanden zwischen Österreich und der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen geschlossen.
17. November
Die letzten auf Rügen verbliebenen schwedischen Truppen kapitulierten.
26. November
Polnische Adelige unter der Führung von Stanisław Ledóchowski gründeten in Tarnogród die Allgemeine Konföderation. Aus finanziellen Gründen wandte sie sich gegen König August II. samt seinen Reformen sowie die Stationierung von sächsischen Truppen in Land. Ziel war die Wiederherstellung der Goldenen Freiheit der Rzeczpospolita. Der Adel und ein großer Teil der Armee Polen-Litauens schlossen sich der Konföderation an.

Dezember 1715

Im Dezember 1715
Ohne größere Kampfhandlungen führte der sächsische Feldmarschall Jacob Heinrich von Flemmeing für August II. eine Offensive gegen die Konföderation.
In Frankreich wurden Minister und Staatssekretäre von Philipp von Orleans durch Ratsgremien ersetzt. Er berief wieder Hof- und Hochadelige sowie Angehörige des Klerus in höhere Positionen in der Regierung. So wurde u. a. Kardinal Guillaume Dubois Staatsrat. Ludwig XV. nahm seinen Regierungssitz in Paris in dem Palais des Tuileries.
Auf Yostos, den negus von Äthiopien, wurde ein Giftanschlag verübt. Er blieb daraufhin gelähmt.
3. Dezember
In Freising begann mit der Verhaftung zweier jugendlicher Bettler der erste der Kinderhexenprozesse, die bis 1717 dauerten.
22. Dezember
James Francis Edward Stuart, the Old Pretender, landete bei Peterhead in Schottland. Zu diesem Zeitpunkt war die Armee der Jakobiten bereits auf insgesamt 5 000 Mann geschmolzen. Auf die erhoffte Unterstützung aus Frankreich blieb aus.
23. Dezember
Der schwedische König Karl XII. floh mit drei Begleitern aus der belagerten Festung kurz vor dem bevorstehenden Großangriff auf Stralsund, um einer Gefangennahme zu entgehen.
24. Dezember
Die Belagerung von Stralsund endete mit einer Rückeroberung der Stadt von Schweden durch die Preußen.
24. Dezember
In der Christnachttragödie von Jena starben vier Menschen an einer Rauchgasvergiftung nach einer missglückten Geisterbeschwörung.

Geburtstage 2015