Was war wann >> 1700er Jahre >> 1710er Jahre >> Das Jahr 1718

 

Das geschah 1718 Chronik

Am 2. August 1718 tritt Kaiser Karl VI. einer Koalition aus Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden gegen Spanien bei. Diese Auseinandersetzung gipfelte im Krieg der Quadrupelallianz um die Vorherrschaft im Mittelmeer an dessen Ende der spanische König Philipp V. alle seine Besitztümer im Mittelmeer aufgeben musste. In gewisser Weise war der Krieg der Quadrupelallianz lediglich eine Fortsetzung des Spanischen Erbfolgekrieges, in welchem viele Machtfragen ungeklärt geblieben waren.
Im November 1718 stirbt der legendäre Piratenkapitän Blackbeard durch die Hand des britischen Leutnants Robert Manard vor der Küste North Carolinas. Blackbeard hatte zuvor die Seeleute der Karibik mehrere Jahre in Angst und Schrecken versetzt.
Am 11.Dezember kommt es in Schweden zu einem Thronwechsel: Ulrike Eleonore von Schweden folgt ihrem Bruder Karl XII., der bei der Belagerung von Frederikshald ums Leben gekommen war.
<< Das war 2017

Das war 1719 >>



Im Jahre 1718

Im Herbst des Jahres setzte ein kleines österreichisches Heer von Neapel nach Sizilien über, konnte jedoch nur einen Brückenkopf um Milazzo halten.
Im Oman starb Sultan ibn Saif II, Imam der Yaruba-Dynastie. Die Nachfolge war umstritten, da sein Sohn Saif ibn Sultan II. noch minderjährig war. Trotzdem setzte das Volk dessen Einsetzung gegen die Bedenken der Geistlichkeit durch.
Das wohl gehütete Produktionsgeheimnis der Königlich-Polnischen und Kurfürstlich-Sächsischen Porzellanmanufaktur wurde von dem österreichischen Hofkriegsagenten Claudius Innocentius du Paquier in Erfahrung gebracht. Mithilfe des kaiserlichen Gesandten am polnisch-sächsischen Hof, Damian Hugo von Virmont, kann er einige der Handwerker aus Meißen nach Wien abwerben und eine eigene Porzellanmanufaktur errichten. Die Wiener Porzellanmanufaktur, für die er am 27. Mai ein kaiserliches Privilegium zur Porzellan Herstellung in den habsburgischen Ländern erhielt, ist die zweite in Europa.
Die 1674 aufgelöste französische Westindien Kompanie wurde wieder gegründet, übernahm das Tabakmonopol und fusionierte mit der Senegal Kompanie.
Im Frühsommer des Jahres komponierte Georg Friedrich Händel die „Masque Acis and Galatea“ und die Erstfassung des „Oratoriums Esther“.
In Schweden wurde die erste Rechtsverkehrsordnung erlassen.
Das Picardsche Schweißfieber trat erstmals in Nordfrankreich auf..

Januar 1718

.

Februar 1718

Das Melodrama „Telemaco“ von Alessandro Scarlatti wurde am Teatro Capranica in Rom uraufgeführt.
Große Teile von Bukarest wurden durch einen Brand zerstört. Im selben Jahr kam es wegen Dürre zu einer Hungersnot.

März 1718

Nach der Kaperung mehrere Schiffe in der Karibik im März und April, begab sich Edward Thatch, genannt Blackbeard, mit seiner Piratenflotte nach Charleston in der Provinz South Carolina und belagerte die Stadt. Seine Flotte brachte mindestens neun Schiffe auf, die die Blockade durchbrechen wollten. Nachdem die Piraten Medikamente und andere medizinische Utensilien erhielten, brachen sie die Belagerung ab und segelten nach Beaufort in North Carolina. Blackbeards Flagschiff, die Queen Annes Revenge" lief auf Grund und sank. Der Gouverneur von Virginia, Alexander Spotswood, hatte obwohl er dafür nicht zuständig war, zwei als Handelsschiffe getarnte Kriegsschiffe der Royal Navy unter dem Befehl von Leutnant Robert Maynard entsandt, um Blackbeard festzunehmen oder zu töten.

April 1718

11. April
Der neu ernannte Gouverneur der Bahamas, der ehemalige Freibeuter Woodes Rogers, brach von Bristol aus nach New Providence auf, das zu diesem Zeitpunkt als Piratenhauptstadt bekannt war. Im Gepäck hatte er einen königlichen Pardon für alle Piraten, die sich vor dem 5. September ergaben. Er erreichte New Providence am 26. Juli. Die meisten Piraten, unter ihnen Benjamin Hornigold, nahmen das Angebot an. Nur Charles Vane widersetzte sich, entzündete ein frisch gekapertes Schiff und ließ dieses auf die vor Anker liegenden Schiffe des Gouverneurs zulaufen. Danach flüchtete er mit seiner Mannschaft, zu der u. a. Jack Rackham und Anne Bonny gehörten.

Mai 1718

Auf den Aland-Inseln wurde die erste russisch-schwedische Friedenskonferenz mit Georg Heinrich von Görtz und Carl Gyllenborg auf schwedischer Seite und Heinrich Johann Friedrich Ostermann und Jacob Daniel Bruce auf russischer Seite verhandelt. Nach Schwedens Vorschlag sollte Russland alle seine Besitzungen bis auf Finnland behalten, dafür aber Norwegen und Hannover den Schweden abtreten. Ferner sollte eine Landung in Schottland eine Rückkehr der Jakobiten auf den dortigen Thron vorbereiten.
15. Mai
Der Londoner Anwalt James Puckle erhielt ein Patent auf das von ihm erfundene Maschinengewehr, das jedoch wenige Interessenten fand.

Juni 1718

Der Tuscarora-Krieg endete mit einem Vertrag zwischen den Siedlern und den verbliebenen Tuscarora. Damit wurde auch das Fort Christanna geschlossen.

Juli 1718

3. Juli
Nach der Eroberung Sardiniens im Vorjahr landeten die Spanier auf Sizilien, das zu diesem Zeitpunkt dem Haus Savoyen gehörte. Sie eroberten Palermo und besetzen danach die ganze Insel bis auf Messina, das länger Widerstand leistete. Danach strengte Minister Giulio Alberoni Verhandlungen mit dem savoyischen Herzog Victor Amadeus II. an und schlug ihm ein anti-habsburgisches Bündnis vor.
7. Juli
Der nach seiner Rückkehr aus dem Exil am 14. Februar in Moskau festgenommene Zarewitsch Alexei von Russland starb in der Haft. Er war gezwungen worden, auf den Throm zu verzichten und war wegen Verschwörung gegen seinen Vater Peter den Großen zum Tode verurteilt worden. Er starb vermutlich an den Folgen der erlittenen Folter.
21. Juli
Großbritannien und die Niederlande vermittelten zwischen Venedig, Österreich und dem Osmanischen Reich den Friede von Passarowitz und beendeten damit den venezianisch-österreichischen Türkenkrieg. Der Friedensvertrag beinhaltete die Abretung des Temescher Banats, der Kleinen Walachei, Nordserbiens mit Belgrad und einem Grenzstreifen in Nordbosnien an Österreich. Die Osmanen erhielten die Morea von Venedig , das die Festungen Butrinto, Parga, Prevesa, Vonitza auf dem griechischen und albanischen Festland, sowie die ionischen Inseln behalten durfte. Nach dem Friedensvertrag wurden Handelsverträge abgeschlossen, die türkischen Untertanen auf dem Gebiet der Habsburgermonarchie Handelsfreiheit gewährten.

August 1718

2. August
Aus der im Vorjahr zwischen Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden gegen Spanien geschlossenen Tripel-Allianz wurde durch den Beitritt Karls VI. eine Quadrupel-Allianz. Karl VI. stimmte einem Tausch von Sizilien gegen Sardinien zu. Es sollte bald zu dem Krieg der Quadrupel-Allianz kommen.
11. August
Ohne vorherige Kriegserklärung griff eine britische Flotte unter dem Befehl von Admiral George Byng in der Seeschlacht vor Kap Passero eine spanische Flotte an und rieb sie auf.

September 1718

9. September
Aus Anlass der Hochzeitsfeierlichkeiten von Kurprinz Friedrich August mit Maria Josepha von Österreich wurde in Dresden der Grundstein für das Opernhaus am Zwinger gelegt. Die Wallgrabenbrücke verband die westlichen Dresdener Vorstädte außerhalb der Dresdener Befestigungsanlagen mit dem Zwinger.
30. September
Nach Monaten der Belagerung ergab sich Messina als letzte Stadt Siziliens den Spaniern.

Oktober 1718

Im Großen Nordischen Krieg griff Schweden das mit Dänemark in Personalunion verbundene Norwegen erneut an. Das Hauptkorps der Schweden unter König Karl XII. marschierte auf Fredikshald zu. Ein Teil der schwedischen Armee unter dem Kommando von Generalleutnant Carl Gustaf Armfelt marschierte nach Trondheim. Der Feldzug sollte den Kriegsgegnern die scheinbar ungebrochene Stärke Schwedens vor Augen führen, traf aber im eigenen Land auf allgemeine Missbilligung, da das Land faktisch am Ende seiner Kräfte war.
1. Oktober
Die Oper „Temistocle“ von Nicola Porpora wurde in Wien uraufgeführt.

November 1718

Der deutsche Naturwissenschaftler Daniel Gottlieb Messerschmidt erhielt über Laurentius Blumentrost den kaiserlichen Auftrag Peters des Großen für eine mehrjährige Forschungs- und Sammelreise durch Sibirien.
4. November
Die Oper „Ifgenia in Aulide“ von Alessandro Scarlatti wurde in Wien uraufgeführt.
15. November
Herzog Moritz Wilhelm von Sachsen-Zeitz starb ohne Erben. Dadurch fiel die albertinische Sekundogenitur wieder an Kursachsen zurück.
20. November
Karl XII. begann mit der Belagerung von Fredrikshald.
21. November
Nach der Enterung der beiden getarnten Kriegsschiffe aus Virginia, wurde Blackbeard im Kampf von Robert Maynard getötet. Danach wurde er enthauptet und sein Kopf wurde am Bug von Maynards Schiff aufgehängt, wo er blieb, bis das Schiff Virginia wieder erreichte.
26. November
Die Oper „il tronto dell’onore“ von Alessandro Scarlatti wurde am Teatro dei Fioretini in Neapel uraufgeführt.

Dezember 1718

11. Dezember
Der schwedische König Karl XII. wurde bei der Belagerung der Festung Fredriksten im norwegischen Fredikshald durch einen Schuss getötet. Es ist ungeklärt, ob die Kugel aus feindlichen oder aus den eigenen Reihen kam. Seine Schwester Ulrika Eleonore übernahm die Regierung. Ihr Ehemann General Friedrich von Hessen-Kassel hob am 14. Dezember die Belagerung auf und führte das Heer nach Schweden zurück. Der Rückmarsch war überhastet und unkoordiniert. Zahlreiche Schweden starben an Hunger und Kälte.
17. Dezember
Nachdem Spanien die Bedingungen der Quadrupel-Allianz zurückgewiesen hatte, erklärte Großbritannien Spanien den Krieg. Der Krieg weitete sich auch auf die spanischen Kolonien in Südamerika aus.
31. Dezember
Nach dem Bekanntwerden der Verschwörung von Cellamore von Giulio Alberoni und Louise Bénédicte de Bourbon gegen den französischen Regenten Philippe II. de Bourbon, Duc d’Orleans, trat auch Frankreich in den Krieg ein.

Geburtstage 2018