Frédéric Chopin Lebenslauf

Frédéric François Chopin, der als Fryderyk Franciszek Chopin im polnischen Żelazowa Wola geboren wurde, war einer der bedeutendsten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Sein Geburtsdatum ist
umstritten. Laut eigenen Angaben wurde er am 22. Februar 1810 geboren, sein Vater, französischer Abstammung und Lehrer für seine Muttersprache, datierte seinen Geburtstag am 01. März desselben Jahres. Sein musikalisches Talent wurde bereits früh gefördert. Chopin genoss ab einem Alter von sechs Jahren Klavierunterricht bei dem renommierten Pianisten Vojtěch Živný. Mit acht Jahren gab Chopin sein erstes Konzert in gehobenen Kreisen der Hauptstadt, und trat so erstmals in Kontakt mit dem polnischen Adel. Im Jahr 1822 nahm sich der Musikpädagoge Joseph Anton Franz Elsner dem jungen Talent an, und führte ihn in musiktheoretische Themen ein. Nachdem Chopin 1826 die Schule beendet hatte, studierte er bei Elsner Kontrapunkt, Musiktheorie, Komposition und Generalbass. 1829 hatte er sein Studium beendet und zog in die österreichische Hauptstadt Wien, in der er zwei Jahre seines Lebens verbrachte. Anschließend zog er nach Paris, und tauchte dort in die künstlerische Szene seiner Zeit ein. So knüpfte er beispielsweise Kontakte zu Franz Liszt und Heinrich Heine. Die europäische Presse fasste seine Kompositionen durchweg positiv auf. Um das Jahr 1833, lernte Chopin Mitglieder der Familie Rothschild kennen, die ihn zu einem Privatkonzert in ihr Anwesen einluden. Die Gäste der Rothschilds waren begeistert von Chopin, viele stellten ihn als Klavierlehrer für ihre Kinder ein. So konnte sich Chopin,
neben seinen Kompositionen und öffentlichen Auftritten, gut finanzieren. 1837 lernte Chopin George Sand (1804 bis 1876), eine französische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin, kennen, mit der er von 1838 bis 1847 zusammenlebte. Chopin, Sand und deren zwei Kinder, zogen am Anfang ihrer Beziehung auf die Balearen-Insel Mallorca. Sands Sohn Maurice litt an Rheuma, die sich auf Mallorca zunehmend verbesserte. Chopin selbst war an Tuberkulose erkrankt, die jedoch durch den Aufenthalt im Mittelmeer nicht abklingen konnte. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich stetig. Dennoch verbrachte Chopin eine produktive Zeit auf Mallorca, und stellte hier seine 24 Préludes fertig, von denen insbesondere die 15., die "Regentropfen-Prélude", bekannt geworden ist. Chopin und Sand wurden, als unverheiratetes Paar, von der mallorquinischen Bevölkerung gemieden, und verließen die Insel nach etwa 100 Tagen wieder. Bis 1847 verbrachten sie die Sommermonate auf Sands Anwesen in Nohant, im Winter lebten sie gemeinsam in Paris. Nach dem Ende der Beziehung, ging Chopin auf eine Konzertreise nach Großbritannien, die sieben Monate andauerte. Kurz nach seiner Rückkehr nach Paris, verstarb Chopin am 17. Oktober 1849, im Alter von 39 Jahren.
Frédéric Chopin Seiten, Steckbrief etc.