1820 1821 1822 1823 1824 1825 1826 1827 1828 1829

Chronik 1829 - Ein neuer Papst, das Akkordeon und Al Capones Gefängnis

Im Februar war Papst Leo XII. (1760-1829) gestorben, der seit September 1823 das Pontifikat inne gehabt hatte. Zu seinem Nachfolger wurde am 31. März 1829 Francesco Saverio Castiglioni im Konklave gewählt, der am 5. April als Pius VIII. (1761-1830) gekrönt wurde. Ebenfalls im März trat in den Vereinigten Staaten ein neuer Präsident sein Amt an. Andrew Jackson (1767-1845) löste als siebenter Präsident John Quincy Adams (1767-1848) ab. Jackson, das neue US-amerikanische Staatsoberhaupt trug den Spitznamen „Old Hickory“ und ging in die Geschichte des Landes ein. Er war der erste Präsident, der nicht zur Elite des US-amerikanischen Unabhängigkeitskrieges gehörte. Wegen seiner umfangreichen Änderungen an der Organisation des Staates und der Gründung der Demokratischen Partei in den USA war er prägend für Amerika gewesen. Allerdings machte er sich auch einen Namen als Hauptverantwortlicher für die gewaltsame Vertreibung der „fünf zivilisierten Indianernationen“, bei der unzählige Menschen den Tod gefunden hatten. Im selben Monat legten in der britischen Hauptstadt London die drei Großmächte Frankreich, Großbritannien und Russland im ersten von drei „Londoner Protokollen“ den genauen Grenzverlauf fest für den künftigen Staat Griechenland. Die Regionen Zentralgriechenland, der Peloponnes und die Kykladen wurden zum selbstständigen Staat Griechenland erklärt. Seine Grenze sollte vom Golf von Arta im Westen bis zum Golf von Volos im Osten verlaufen. An den türkischen Sultan war für den neuen Staat eine jährliche Tributzahlung von 1,5 Millionen türkischen Piastern geplant. Griechenland sollte unter dessen Suzeränität (Oberhoheit) bleiben. Ein christlicher Fürst sollte den neuen Staat vom Sultan als Lehen erhalten und die erste Wahl des Herrschers sollte von den drei Großmächten und der Hohen Pforte (osmanische Regierung) gemeinsam geschehen. Ganz unpolitisch wurde im Jahresverlauf 1829 in Wien die Erste Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft“ Österreichs gegründet. Und ebenfalls in Wien erhielt der Orgel- und Klavierbauer Cyrill Demian (1772 od. 1774-1847) zusammen mit seinen Söhnen Carl und Guido ein Privilegium (Patent) für die Erfindung des Akkordeons zugesprochen. Cyrill Demian hatte zu jener Zeit einen hervorragenden Ruf als Hersteller von Tafelklavieren. Sein guter Ruf hat die Zeiten überdauert. Noch heute ist er als Erfinder des Akkordeons ein Begriff. Den Straftätern in Philadelphia war die neue, fertig gestellte Strafanstalt „Eastern State Penitentiary“ auch schnell ein Begriff geworden, die am 23. Oktober 1829 ihre ersten Häftlinge aufgenommen hatte. Eine abschreckende Wirkung hatte sie schon optisch durch den Baustil einer mittelalterlichen Burg. Dem Konstruktionsprinzip lag die Richtlinie zugrunde, die Gefangenen einerseits von der Außenwelt und andererseits voneinander isoliert zu halten. Den Häftlingen in der damaligen Zeit war das Arbeiten ebenso verboten wie Besuch zu empfangen. Nur der Anstaltsseelsorger durfte die Häftlinge aufsuchen. Heute ist das Bauwerk als Museum eine viel besuchte Sehenswürdigkeit in Philadelphia. Die Zelle von Al Capone (1899-1947), der dort später auch eine Haftstrafe abgesessen hatte, wurde rekonstruiert und kann angeschaut werden. Der bedrohliche Eindruck ist noch nachzuempfinden.
<< Das war 1828

Das war 1830 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1829
10. Januar
Die Oper La fiancée von Daniel-François-Esprit Auber wird an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt
19. Januar
Uraufführung von Goethes Drama Faust I in Braunschweig
Im Februar
Durch die Silscheder Kohlenbahn Betriebsaufnahme der ersten Eisenbahn in Deutschland über eine preußische Meile
6. Februar
Uraufführung der Oper Le Jeune Propriétaire et le vieux fermier von Adolphe Adam am Théâtre des Nouveautés in Paris
9. Februar
Uraufführung der Oper Pierre et Catérine von Adolphe Adam an der Opéra-Comique in Paris
14. Februar
Uraufführung der Oper La straniera (Der Fremde) von Vincenzo Bellini am Teatro alla Scala di Milano in Mailand
4. März

Andrew Jackson tritt sein Amt als siebter Präsident der Vereinigten Staaten an. Er löst John Quincy Adams ab.
11. März
Erste Wiederaufführung der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach nach dessen Tod durch die Sing-Akademie zu Berlin unter der Leitung Felix Mendelssohn Bartholdys und Begründung der Bach-Renaissance im 19. Jahrhundert.
22. März
Im ersten von drei Londoner Protokollen legen die drei Großmächte Frankreich, Großbritannien und Russland den Grenzverlauf des künftigen Staates Griechenland fest.
31. März
Francesco Saverio Castiglione wird zum Papst gewählt und nimmt den Namen Pius VIII. an.
13. April
Der seit 1534 in England abzulegende Suprematseid wird aufgehoben.
14. September
Friede von Adrianopel beendet den Krieg zwischen Russland und dem Osmanischen Reich.
23. Oktober
In der fertiggestellten Strafanstalt Eastern State Penitentiary in Philadelphia werden die ersten Häftlinge aufgenommen.
3. Dezember
Die seit 1824 bestehende Personalunion zwischen West- und Ostpreußen wird in eine Realunion umgewandelt.
11. Dezember
Spaniens König Ferdinand VII. schließt mit Maria-Christina von Bourbon die Ehe. Sie wird seine vierte Gemahlin.
Im Mai
Unterzeichnung der Salinenkonvention
Im September
Der „Seeräuber-Dom“ von Marienhafe wird in wesentlichen Teilen abgerissen.
Im Oktober
Antonio Armijo entdeckte als erster Europäer eine Oase, die Las Vegas genannt wurde.
23. Mai
Cyrill Demian erhält in Wien zusammen mit seinen Söhnen Karl und Guido ein Privilegium (Patent) für die Erfindung des Akkordeons.
Im August
Gründung der österreichischen Ersten Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft in Wien
Im März
Gaspard Gustave de Coriolis entwickelt die wichtigsten Gesetze der klassischen Relativbewegung, siehe 1835.
Im Juli
Carl Friedrich Gauß veröffentlicht sein Differentialprinzip der Mechanik, das Prinzip des kleinsten Zwanges.
Im August
Nikolai Iwanowitsch Lobatschewski spricht die Möglichkeit einer Geometrie ohne Parallelenpostulat an (Nichteuklidische Geometrie).
Im Juni
Das Deutsche Archäologische Institut wird gegründet.
16. Mai
Uraufführung der Oper Zaira von Vincenzo Bellini am Teatro Ducale in Parma
3. August
Uraufführung der Oper Guillaume Tell (Wilhelm Tell) von Gioachino Rossini an der Grand Opéra Paris
7. November
Uraufführung der komischen Oper Le Dilettante d'Avignon von Jacques Fromental Halévy an der Opéra-Comique in Paris
22. Dezember
Uraufführungen der Oper Der Templer und die Jüdin von Heinrich Marschner am Stadttheater in Leipzig und des Liederspiels Die Heimkehr aus der Fremde von Felix Mendelssohn Bartholdy im Gartensaal des mendelssohnschen Familienbesitzes in Berlin

13. April
Der vom britischen Parlament am 24. März beschlossene Catholic Relief Act erhält die formelle königliche Einwilligung. Das Gesetz gewährt den Katholiken im Vereinigten Königreich die freie Religionsausübung. Die Katholikenemanzipation erreicht ihren Abschluss.
4. Dezember
Der britische Generalgouverneur in Indien, Lord William Cavendish-Bentinck, verbietet die im hinduistischen Glauben wurzelnde Witwenverbrennung.
10. August
Das Finsteraarhorn, der höchste Berg in den Berner Alpen, wird von Jakob Leuthold und Johann Währen bis zum Hauptgipfel bestiegen.
9. Oktober
Einer Bergsteigergruppe, die von Friedrich Parrot angeführt wird, gelingt die Erstbesteigung des Berges Ararat im Osten der Türkei.