Chronik 1827 - Der Schlag mit dem Fliegenwedel, die ersten Londoner Stadtpläne

Schlechtes Benehmen kann böse Folgen haben. Ein Zwischenfall beim Empfang, den der algerische Herrscher Hussein III. (1773-1838) am 29. April gab und der als „Schlag mit dem Fliegenwedel“ bekannt wurde, war zum Anlass genommen worden für die französische Besetzung Algeriens im Jahr 1830. Eigentlich waren es drei Schläge mit einem Fliegenwedel gewesen, die der Dey (Herrscher) Hussein III. dem französischen Generalkonsul Pierre Deval (1758-1829) in Algerien verabreicht hatte und ihn dann des Hauses verwies. Deval hatte ihm zum Schuldenproblem eine für einen Diplomaten ungeschickte Antwort gegeben. Zwar wurde Deval mit dieser Flapsigkeit bekannt, aber er hatte damit halt auch den Vorwand geliefert für die französische Invasion Algeriens, die drei Jahre später begann. Schließlich sollte die Ehre Frankreichs wieder hergestellt werden. In England hingegen begann der Apotheker John Walker (1781-1859), der im Vorjahr das erste Streichholz entdeckte hatte, mit dem Verkauf der von ihm weiterentwickelten Zündhölzer in seiner Apotheke. Ebenfalls in England, konkret in London, konnten seit 1827 die ersten Stadtpläne der britischen Hauptstadt gekauft werden. Die Stadt war ganz offensichtlich auf dem Weg zur Metropole. Zwei Jahre, nachdem in England die erste Eisenbahn weltweit Schlagzeilen gemacht hatte, verabschiedete der US-Bundesstaat Maryland sein Gesetz zur Bildung der „Baltimore and Ohio Railroad“. Sie wurde in der Folgezeit die erste Eisenbahngesellschaft in den Vereinigten Staaten für den öffentlichen Güter- und Personenverkehr. Reisen wurde immer interessanter durch die sich entwickelnde Technik. Davon zeugte auch die Gründung des Verlages für Reisehandbücher durch Karl Baedecker (1801-1859), dessen Verlag heute noch existiert. In Berlin wurde zudem die „Berliner Schachgesellschaft“ gegründet, die heute als ältester Schachverein Deutschlands gilt. Allerdings hat sich der Name geändert. Sie heißt heute „Berliner Schachgesellschaft 1827 Eckbauer e. V.“. Im Jahr 1827 gab es zwei besondere Todesfälle zu beklagen. Wilhelm Hauff (1802-1827), der deutsche Schriftsteller der Romantik und Märchenerzähler starb am 18. November in seiner Geburtsstadt Stuttgart, im Königreich Württemberg. Wilhelm Hauff war ein Hauptvertreter der Schwäbischen Dichterschule. Zu seinen bekanntesten Kunst-Märchen gehören „Das kalte Herz“, „Zwerg Nase“ und „Der kleine Muck“. Hauff hatte ein sehr kurzes Leben, das wegen einer Typhuserkrankung schon im Alter von 25 Jahren endete. Mit seinem Werk hat er aber bis in die heutige Zeit überlebt. Ihm zu Ehren wurde der Wilhelm-Hauff-Preis zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur gestiftet. Hauff liegt auf dem Stuttgarter Hoppenlaufriedhof begraben. Und noch vor seinem 57. Geburtstag starb in Wien einer der bedeutendsten deutschen Komponisten, der die Wiener Klassik zu ihrer höchsten Blüte geführt hatte und damit der Romantik den Weg bereitete – Ludwig van Beethoven (1770-1826). Nicht nur seine 9. Sinfonie und seine einzige Oper „Fidelio“ gehören heute zum Standardwerk, sondern zahlreiche andere Werke. Sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Sein gesamtes Musikwerk, das er teilweise geschaffen hat, ohne es je selbst hören zu können, überlebte den Komponisten, dessen Tod am 26. März einen Tag später einen Trauerzug von etwa 20.000 Menschen mobilisierte.
<< Das war 1826

Das war 1828 >>


Ereignisse & Schlagzeilen 1827


Januar 1827

11. Januar
Die Stadt Bremen kaufte vom Königreich Hannover ein Stück Land an der Wesermündung, um einen Seehafen zu bauen. Der Ort wurde Bremerhaven genannt.
30. Januar
In Paris an der Opéra-Comique fand die Uraufführung der komischen Oper L'Artisan von Jacques Fromental Halévy statt.

Februar 1827

1. Februar
In London wurden die ersten Stadtpläne der britischen Hauptstadt verkauft.
9. Februar
In London erschien die erste Ausgabe einer Fachzeitschrift für Astronomie und Astrophysik, die Monthly Notices of the Royal Astronomical Society.
11. Februar
In Österreich erhielt Josef Ressel für die Erfindung der Schiffsschraube ein sogenanntes Privilegium. Dieses berechtigte ihn, seine Erfindung wirtschaftlich zu verwerten.
13. Februar
Papst Leo XII strukturierte in der Enzyklika Quanta laetitia die Römisch-Katholische Kirche in Schottland neu.
20. Februar
In argentinisch-brasilianischen Krieg erlitt Brasilien in der Schlacht bei Itzaingo eine Niederlage. Eine Einheit der brasilianischen imperialen Armee trag auf argentinisch-uruguayische Truppen.
28. Februar
Das Gesetz zur Bildung der Baltimore und Ohio Railroad wurde im US-Bundesstaat Maryland verabschiedet. In der Folge wurde sie die erste Eisenbahngesellschaft in den USA für den öffentlichen Güter- und Personenverkehr.

März 1827

8. März
Die Oper Gli Arabi nelle Gallie ossia Il Trionfo della fede (Die Araber in Gallien oder Der Triumph der Treue) von Giovanni Pacini wurde am Teatro alla Scala di Milano in Mailand uraufgeführt.
15. März
Die heutige Universität Toronto wurde als King’s College at York gegründet.

April 1827

7. April
Der Engländer John Walker begann in seiner Apotheke mit dem Verkauf der von ihm erfundenen Streichhölzer.
7. April
Karl Baedeker gründete einen Verlag für Reisehandbücher.
7. April
In weiten Teilen Deutschlands und Frankreichs wurde die Plenterung verboten. Damit sollte der rapide Rückgang der Wälder aufgehalten und die Holznot bekämpft werden.
29. April
Der algerische Herrscher Hussein Dey hatte dem französischen Konsul Pierre Deval nach dessen flapsiger Antwort zum Schuldenproblem bei einem Empfang drei Schläge mit dem Fliegenwedel verabreicht. Diese haben nun ihre Folge, denn nun fast drei Jahre später, landeten und besetzten französische Truppen in Algerien unter dem Vorwand, die Ehre Frankreichs wiederherzustellen.
29. April
Die Oper Die Hochzeit des Camacho von Felix Mendelssohn Bartholdy nach Don Quijote von Miguel de Cervantes wurde im königlichen Schauspielhaus in Berlin uraufgeführt. Obwohl Mendelssohn damit unzufrieden war, dass das Werk auf einer Nebenbühne aufgeführt wurde, nahm das Publikum es sehr positiv auf. Weitere Aufführungen scheiterten an der Erkrankung des Don Quijote, Heinrich Blume, und fanden dann auch nicht mehr statt.

Mai 1827

1. - 4. Mai
Die beiden Königreiche Vientiane und Champasak der Lao, die an Siam Tribut zahlen mussten, lehnten sich gegen dessen Oberherrschaft auf. Während in Februar ihre Truppen noch bis kurz vor Bangkok gelangen konnten, wurden sie dann zurückgedrängt. Vom 1. bis 4. Mai fand dann die Schlacht bei Nong Bua Lam Phu statt, bei der sie besiegt wurden. Die siamesischen Truppen nahmen daraufhin wenige Tage später die Hauptstand Vientiane ein.
5. Mai
In Sachsen folgt auf König Friedrich August I. sein Bruder Anton auf den Thron.
12. Mai
Alexander von Humboldt kehrt nach einer Abwesenheit von mehr als 20 Jahren nach Berlin zurück.

Juni 1827

4. Juni
Das erste deutsche Liederfest fand an Pfingsten in Plochingen statt. Daran nahmen vorwiegend Liederkränze aus Südwestdeutschland teil.
5. Juni
Die belagerte Besatzung auf der Akropolis in Athen musste im griechischen Unabhängigkeitskrieg kapitulieren. Anschließend besetzten osmanische Truppen die Stadt.
30. Juni
Als erste Pferdebahn auf dem europäischen Kontinent wurde die Bahnstrecke Saint-Étienne–Andrézieux eröffnet. Bis 1832 wurden auf der Strecke nur Güter transportiert.
30. Juni
Zarafa, die erste Giraffe der neueren Zeit in Europa, erreichte Paris.

Juli 1827

4. Juli
In US-Bundesstaat New York wurde die Sklaverei aufgehoben.
6. Juli
Die Großmächte Großbritannien, Frankreich und Russland verlangten im Londoner Vertrag, dass die Feindseligkeiten zwischen den Griechen und dem Osmanischen Reich, die durch die griechische Revolution ausgelöst wurden, aufhören sollten. Sie wollten bei der Schaffung eines unabhängigen griechischen Staates vermitteln.

August 1827

22. August
José de la Mar wird Präsident von Peru.

September 1827

4. September
Die zu jener Zeit größte Stadt Finnlands, Turku, wurde durch einen Brand fast völlig zerstört.
7. September
Die erste Teilstrecke der Pferdeeisenbahn Budweis-Linz wurde für den Verkehr freigegeben.
22. September
Joseph Smith, der spätere Begründer der Mormonen (Kirche Jesu Christ der Heiligen der Letzten Tage) behauptete, der ihm erschienene Engel Moroni habe im Goldplatten mit eingravierten Zeichen überreicht. Smith übersetzte daraus, wie er angab, mithilfe der Sehersteine Urim und Rummim in der Folge das Buch Mormon.

Oktober 1827

13. Oktober
Russische Truppen erobern die Hauptstand Armeniens Jerewan.
16. Oktober
Die Galaxie NGC 204 im Sternbild der Fische wurde von John Herschel entdeckt.
20. Oktober
Griechenland erlangte in der Schlacht von Navarino seine Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich.
27. Oktober
Die Oper Il Pirata (Der Pirat) von Vincenzo Bellini wurde am Teatro alla Scala di Milano in Mailand uraufgeführt. Das Libretto hatte Felice Romani auf Grundlage des Romans Bertram of the Castle of St. Aidobrand von Charles Robert Maturin verfasst.

November 1827

3. November
Die komische Oper Le Roi et le Batelier von Jacques Fromental Halévy wurde an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt.
11. November
John Herschel entdeckte die Galaxie NGC 43 in Sternbild Andromeda.
22. November
Die Galaxie NGC 226 im Sternbild Andromeda und die Galaxie NGC 287 im Sternbild Fische wurde von John Herschel entdeckt.
22. November
Émile Clapeyron findet die allgemeine Zustandsgleichung idealer Gase (Clausius-Clapeyron-Gleichung).
22. November
Das Dreyse Zündnadelgewehr wurde von Johann Nikolaus von Dreyse entwickelt.

Dezember 1827

3. Dezember
In Berlin wurde die literarische Gesellschaft Tunnel über der Spree gegründet. Gründer und erster Vorstand war der Schriftsteller Moritz Gottlieb Saphir, der den Hofschauspielern Friedrich Wilhelm Lemm und Louis Schneider in seiner Privatwohnung dabei zusammenarbeitete.
13. Dezember
Delmonico’s Restaurant wurde in New York City als Café eröffnet.
28. Dezember
Die Oper Le Mal du pays ou La Bâtelière de Brientz von Aldophe Adam wurde am Théâtre du Gymnase in Paris uraufgeführt.
Im Cotta’schen Morgenblatt für gebildete Stände wurde die Novelle Jud Süß von Wilhelm Hauff in Fortsetzungen veröffentlicht.
Als dritter Teil des Lederstrumpf-Zyklus wurde der Roman die Prärie von James Fenimore Cooper veröffentlicht.
Die erste Version des historischen Romans Promessi Sposi (Die Verlobten) von Alessandro Manzoni wurde veröffentlicht.
Der erste große Gedichtband von Heinrich Heine, das Buch der Lieder, wurde veröffentlicht.
Die Berliner Schachgesellschaft wurde gegründet. Sie ist der älteste Schachverein Deutschlands und existiert noch heute in Berlin unter dem Namen Berliner Schachgesellschaft 1827 Eckbauer e. V.