Die Mode der 60er Jahre heute Kaufen


Mode 1960 - 1961 - 1962 - 1963 - 1964 - 1965 - 1966 - 1967 - 1968 - 1969 - Haarmode - Hutmode

Die Mode der 1960er Jahre war ein Ausdruck und die Verkörperung des Zeitgeistes selbst. Die rebellierende Nachkriegsgesellschaft wurde offener, bunter, freizügiger. Als Zeichen der Auflehnung gegen die alteingesessene Generation, war es vor allem die Jugend, die der neugewonnen Denkweise eine Stimme verlieh. Wir befinden uns also in einer Gesellschaft, die danach strebt mit alten Traditionen zu brechen, auf drohende neue Kriege mit der Antwort „Liebe“ reagiert und die ein neues Rollenbild von Mann und Frau in den Köpfen der Menschen verankern will. Welche Ausdrucksweise würde die innere Einstellung also besser repräsentieren, als sie durch den eigenen Modestil in die Welt hinaus zu rufen?
Vor allem die Frauen nutzten diese Möglichkeit der Selbstverwirklichung. Die Röcke, die noch kurze Zeit zuvor mindestens über das Knie zu gehen hatten, wurden radikal gekürzt. Der Minirock war geboren, welcher sich bis heute gerade in den heißen Sommermonaten noch einer großen Beliebtheit erfreut. Dass Frauen nun auch begannen Hosen zu tragen, was vorher noch weitestgehend alleine den Männern vorbehalten war, sorgte bei den Eltern der 68er-Generation nicht selten für Verständnislosigkeit. Ein Wagnis, von dem unsere Gesellschaft noch bis heute profitiert, Hosen sind aus der Damenmode nicht mehr wegzudenken – und das ist auch gut so.
Um sich vom Stil der eigenen Mutter abzugrenzen, wählten die Damen der Schöpfung bei Kleidern A-Linien Formen und Trapezschnitte, die die eigenen weiblichen Rundungen kaschierten. Auch die Ausschnitte, die nun hochgeschlossen statt V-förmig waren, ließen zunächst darauf schließen, dass man sich auf alte Werte zurückbesonnen habe. Wanderte der Blick aber weiter nach unten zum Minirock entstand ein herrlicher Kontrast, der somit sein Ziel erreicht hatte: Die Provokation.
Was für die Schnitte der Kleider an sich galt, galt genauso für deren farbliche und gemusterte Optik. „Auffallen um jeden Preis“ war der Slogan. Egal ob gepunktet, kariert oder floral – die Farben mussten knallig und bunt sein und dem Betrachter schon von weitem ins Auge fallen. Die Muster der 60er Jahre wirkten in ihrer Zeit futuristisch und psychedelisch und harmonierten somit, mit dem nach vorne gerichteten, neuen Denkmuster der Jugend.
Die Mode der 60er Jahre ist nach wie vor in! Große Sonnenbrillen sind auch heute noch sehr gefragt, ebenso wie Hotpants, Miniröcke und Ballerinas, die ebenfalls in dieser Dekade aufkamen und die High-Heels, zumindest vorrübergehend, ablösten. Wer auch in den Genuss kommen möchte, die Zeit der Hippies neu aufleben zu lassen, hat die Möglichkeit in vielen großen Onlineshops auf die Suche zu gehen und schnell findig zu werden. Noch authentischer sind natürlich Originalstücke aus der Zeit. Hierzu kann beispielsweise die eigene Mutter auf noch vorhandene Kleidungsstücke ihrer Jugend befragt werden. Auch Secondhand-Läden und Flohmärkte warten darauf, auf ihre Schätze durchstöbert zu werden.

Musik der 60er für die 60er Mottoparty

Ob Rock`N`Roll, Salsa, Square Dance, Boogie oder Swing ? Die 60er hatten einiges zu bieten!  Besuchen Sie die Musik der 60er Jahre oder die 60er Jahre Musik-Charts.
Haarmode der 60er
Haarmode 60er Jahre
Perücke 60er Jahre
Frisur 60er Jahre
Frisur 60er Jahre
Empfehlungen 60er Mode
Tellerrock SixtiesPettycoat aus den 60ernPettycoatkleid aus den 60ern
aktuelle Mode, Damenmode, Herrenmode und Kindermode
<< 50er Mode

70er Mode >>