Biografie Anke Anthony Hopkins Lebenslauf Lebensdaten


Der bekannte Schauspieler und Oscar-Preisträger Anthony Hopkins wurde am 31. Dezember 1937 in Port Talbot/Wales geboren. Als kleiner „Tony“ kam er direkt an Sylvester auf die Welt. Seine Eltern - Vater Richard und Mutter Muriel – waren überglücklich, dass sie jetzt zu dritt waren. Die Hopkins´ führten im Ort eine Bäckerei. Sie wohnten direkt darüber und hatten hier eine eher kleine Wohnung. Anthony Hopkins sagte einmal selbst über sich, dass er als Kind ein Einzelgänger war. Ein Grund dafür - er
interessierte sich immer für Dinge, für die sich die anderen – gerade auch in der Schule – eher weniger interessierten (Musik, Kunst etc.). Seine größte Leidenschaft war schon damals die Schauspielerei. Großartige Förderungen hatte er allerdings in den 1930ern und 1940ern an den britischen Schulen eher nicht zu erwarten. Zu dem war Anthony Legastheniker – was bedeutet, dass er eine Lese-Rechtschreib-Schwäche hatte. Dadurch bekam er eigentlich nur schlechte Noten – und großartig beliebt war er auch nicht. Anthony „flüchtete“ sich in die Welt des Malens – außerdem spielte er sehr gerne auf dem Klavier. Mit zwölf Jahren ging er auf ein Internat in Pontypool. Gerade die Eltern hatten die Hoffnung gehegt, dass ihr Spross hier vor allem Diziplin und Ordnung lernen könnte. Zwischendurch wechselte er noch einmal die Schule und machte hier seinen Mittleren Reife-Abschluss. Anthony „brannte“ fürs Kino – er liebte es, wenn er genügend Geld dafür hatte, um ein oder zweimal in der Woche ins Kino gehen zu können. Seine Vorbilder waren Humphrey Bogart und James Cagney. Sein absolutes (Super)Vorbild aber war Richard Burton – der übrigens ganz in der Nähe von seinen Eltern lebte – quasi als Nachbar. Nach der Schule hielt sich Anthony mit einigen kleineren Jobs „über Wasser“ – 1958 zog ihn die Royal Artillery ein. Hier wurde er Kanonier und blieb zwei Jahre bei der Army. Danach ging er wieder zurück zu den Eltern. Anthony begann, in einigen Theatern zu spielen. Seinen ersten Profi-Auftritt hatte er 1960 im Palace Theater – das Stück hieß „Have A Cigarette“. Nachdem sich Anthony Hopkins an der berühmten Royal Academy of Dramatic Art beworben hatte, bekam er hier sogar einen der heiß begehrten Plätze. Insgesamt blieb er hier bis 1963 – zu dieser Zeit machte er dort auch seinen (Schauspiel)Abschluss. Zwei Jahre später – 1965 – bekam er die Chance, am Laurence Olivier´s National Theater vorsprechen zu können. Und auch hier hatte er Glück bzw. konnte überzeugen – mit seinem schauspielerischen Talent.
Er wurde engagiert. 1966 erschien Hopkins das erste Mal auf Leinwand – in dem Film „The White Bus“. Anthony wollte aber auf die Bühne – hier lag seine ganze Leidenschaft. Deshalb spielte er weiter im National Theater verschiedene Stücke. 1967 ist Hopkins als junger Richard Löwenherz auf der Leinwand zu erleben – in „Der Löwe im Winter“. Der Film war so erfolgreich, dass dieser mit drei Oscars ausgezeichnet wurde. Trotz der voranschreitenden Karriere beginnt Anthony Hopkins immer öfter zu trinken - er hatte vor allem private Probleme. Während der Zeit von 1967 bis 1972 war Hopkins mit Petronella Barker verheiratet. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter (Abigail). Die Ehe kriselte wohl - beruflich ging es weiter aufwärts! 1971 absolvierte Hopkins seine erste Rolle in einem Actionfilm – „Das Mörderschiff“. Hier spielte er den Geheimagenten Philip Calvert. Selbst Richard Attenborough wird auf den Schauspieler aufmerksam und nennt ihn sogar „den besten Schauspieler seiner Generation“. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau heiratet Hopkins 1973 erneut – diesmal Jennifer Lynton (Scheidung war 2002). Trotz der neuen Ehe, verfällt Hopkins immer mehr dem Alkohol – mittlerweile trinkt er mehr als er eigentlich vertragen kann. So kam es z.B., dass er 1975 mitten in Arizona aufwachte und keinerlei Ahnung hatte, wie er dort hingekommen war. Für ihn dann endlich Grund genug, mit der „Sauferei“ Schluss zu machen. Hopkins wollte es jetzt - nach seinem Erfolg in Großbritannien - in Hollywood probieren. Der erste Film hier brachte ihn gleich an die Seite von Schauspielkollegin Goldie Hawn – in dem KGB-Film „Das Mädchen Petrovka“. Es folgten Filme wie „Die Entführung des Lindbergh-Babys“ (1976) – „Die Brücke von Arnheim“ – „Magic – Eine unheimliche Liebesgeschichte“ (1978) und „Alles Glück der Erde“ (1978). Die Rolle seines Lebens sollte die des Dr. Hannibal Lecter werden – in „Das Schweigen der Lämmer“ (1991) – hier spielte er den genial perversen Psychopaten, der die FBI-Agentin Clarice Starling (gespielt von Jodie Foster) bei der Jagd nach einem Serienkiller unterstützen sollte. Diese Rolle brachte ihm einen Oscar – er spielte auch die beiden (Fortsetzungs-)Filme „Hannibal“ (2001) und „Roter Drache“ (2002). Der Erfolg sollte auch weiterhin nicht abbrechen – Anthony Hopkins drehte Film an Film - darunter z.B. – „Bram Stoker´s Dracula“ (1992) – „Wiedersehen in Howards End“ (1992) – „Chaplin“ (1992) oder auch „Der Prozess“ (1993). Danach folgte „Was vom Tage übrig blieb“ (1993) – hier spielte er den aufopfernden Butler Stevens. Diese Rolle brachte ihm auch gleich eine Oscar-Nominierung ein. Anthony Hopkins verfilmte das Theaterstück „Onkel Wanja“ unter dem Titel „August“ – hier spielte er die Hauptrolle – führte Regie und komponierte den Klassik-Soundtrack. Nicht schlecht! 2001 war er dann wieder in „Hannibal“ zu erleben – 2007 in dem Thriller „Das perfekte Verbrechen“. 2003 heiratete er seine neue Liebe Stella – dies ist seine dritte Ehe. Es folgten Projekte wie z.B. „Das perfekte Verbrechen“ (2007) – „Die Legende von Beowulf“ (2007) – „The City of Your Final Destination“ (2008) und der Horrorfilm „The Wolf Man“ (2009). Übrigens – wer Gerüchten aus Hollywood Glauben schenken möchte, der kann 2009/2010 mit einer Rückkehr des Hannibal Lecters rechnen. Dies sei wohl geplant! Eigentlich hatte Hopkins ja verlauten lassen, einen vierten Teil würde es nicht mehr geben. Lassen wir uns also überraschen!
Anthony Hopkins Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

Anthony Hopkins Filme
1968 - Der Löwe im Winter
1969 - Hamlet
1971 - Das Mörderschiff
1974 - Das Mädchen von Petrovka
1974 - 18 Stunden bis zur Ewigkeit
1975 - Der Doktor und das liebe Vieh
1976 - Die Entführung des Lindbergh-Babys
1977 - Audrey Rose – das Mädchen aus dem Jenseits
1977 - Die Brücke von Arnheim
1978 - Magic – Eine unheimliche Liebesgeschichte
1978 - Alles Glück dieser Erde
1980 - Der Elefantenmensch
1980 - Jahreszeiten einer Ehe
1981 - Der Bunker
1981 - Othello
1982 - Der Glöckner von Notre Dame
1984 - Im Schatten des Triumphbogens
1984 - Die Bounty
1985 - Die vielen Tode der Louise Jamison
1985 - Good Father – Liebe eines Vaters
1987 - Zwischen den Zeilen
1988 - Der 10. Mann
1988 - Alles nur Theater
1990 - 24 Stunden in seiner Gewalt
1991 - Das Schweigen der Lämmer
1991 - Ein Manager mit Herz
1992 - Freejack – Geisel der Zukunft
1992 - Wiedersehen in Howards End
1992 - Bram Stoker’s Dracula (Dracula)
1992 - Chaplin
1993 - Der Prozeß (The Trial)
1993 - ...und der Himmel steht still
1993 - Was vom Tage übrig blieb
1993 - Shadowlands
1994 - Willkommen in Wellville
1994 - Legenden der Leidenschaft
1995 - Nixon
1996 - Mein Mann Picasso
1997 - Auf Messers Schneide – Rivalen am Abgrund
1997 - Amistad
1998 - Die Maske des Zorro
1998 - Rendezvous mit Joe Black
1999 - Instinkt
1999 - Titus
2000 - Mission - Impossible II
2001 - Hannibal
2001 - Hearts in Atlantis
2002 - Bad Company – Die Welt ist in guten Händen
2002 - Roter Drache
2003 - Der menschliche Makel
2004 - Alexander
2004 - Shortcut to Happiness – Der Teufel steckt im Detail
2005 - Der Beweis – Liebe zwischen Genie und Wahnsinn
2005 - Mit Herz und Hand
2006 - Das Spiel der Macht
2006 - Bobby
2007 - Das perfekte Verbrechen
2007 - Die Legende von Beowulf
2009 - The City of Your Final Destination
2009 - Where I Stand - The Hank Greenspun Story
2010 - Wolfman
2010 - Ich sehe den Mann deiner Träume
2011 - Thor
2011 - The Rite – Das Ritual
2011 - 360
Anthony Hopkins Biographie