2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mai 2005 –

Ereignisse Mai 2005
Im
<< April 2005

Juni 2005 >>

Wichtige Ereignisse im Mai 2005

1. Mai
Irak 2005 – In Bagdad kamen bei sechs Anschlägen 14 Menschen ums Leben.
2. Mai
Irak 2005 – Auf einem Trauerzug im irakischen Tal Afar kamen durch ein Selbstmordattentat 25 Menschen ums Leben. Weitere ca. 50 Menschen erlitten Verletzungen.
3. Mai
BRD 2005 – Der Sportartikelhersteller Salomon wurde von dem Unternehmen Adidas verkauft.
3. Mai
Fußball 2005 – Der Verein Arminia Bielefeld beging sein 100-jähriges Jubiläum.
4. Mai
BRD 2005 – Ein weltweiter Abbau von ca. 13.000 Stellen wurde von der Firma IBM geplant. Davon waren ca. 2.500 Stellen in Deutschland betroffen.
4. Mai
BRD 2005 – Bis Ende 2008 beabsichtigte die Norddeutsche Landesbank ihre Verwaltungskosten um 20 Prozent zu minimieren. Dadurch würde es zum Abbau von etwa 1.800 Arbeitsplätzen kommen.
4. Mai
Irak 2005 – In der irakischen Stadt Arbil wurden bei einem Anschlag 60 Menschen getötet und ca. 200 weitere Menschen erlitten Verletzungen.
5. Mai
Irak 2005 – Mindestens 20 Menschen kamen bei mehreren Anschlägen im Irak ums Leben.


6. Mai
Irak 2005 – Mindestens 73 Menschen kamen bei mehreren Anschlägen in Bagdad, Tikrit und Suweira ums Leben.
7. Mai
Irak 2005 – In Bagdad kamen durch einen Bombenanschlag 17 Menschen ums Leben. Insgesamt waren in den letzten sieben Tagen fast 300 Menschen bei Anschlägen im Irak getötet worden.
7. Mai
Kunst 2005 – In Herford (Nordrhein-Westfalen) wurde das Kunst/Designmuseum MARTa eröffnet.
8. Mai
BRD 2005 – In Berlin wurde ein „Tag der Demokratie“ durchgeführt, der zur Verhinderung einer NPD-Demonstration beitragen sollte. Die Teilnehmerzahlen lagen zwischen mehreren tausend bis mehr als einhunderttausend.
10. Mai
BRD 2005 – In Berlin fand die feierliche Einweihung des Denkmals für die ermordeten Juden Europas statt.
11. Mai
BRD 2005 – Im baden-württembergischen Kernkraftwerk Obrigheim war es zur im Rahmen des Atomausstiegs zur Einstellung der Stromerzeugung gekommen.
15. Mai
Eishockey 2005 – Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft besiegte Tschechien im Finale mit 3:0 die Mannschaft Kanadas. Russland kam nach dem 6:3-Sieg auf den dritten Platz.
15. Mai
BRD 2005 – Neuer Stammapostel der Neuapostolischen Kirche und somit internationaler Kirchenpräsident und Oberhaupt des neuapostolischen Apostolates wurde in Stuttgart (Baden-Württemberg) Dr. Wilhelm Leber.
18. Mai
Fußball 2005 – In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon gewann ZSKA Moskau das UEFA-Pokal-Finale gegen Sporting Lissabon mit 3:1.
21. Mai
Musik 2005 – Den Eurovision Song Contest in Kiew (Ukraine) gewann Helena Paparizou mit dem Titel „My Number One“.
22. Mai
BRD 2005 – CDU und FDP gewannen bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen und stellten Jürgen Rüttgers als Ministerpräsidenten. Erstmals regierte damit nach 39 Jahren nicht mehr die SPD. Als Reaktion auf die Wahlniederlage seiner Partei kündigte Bundeskanzler Gerhard Schröder für den Herbst Neuwahlen zum Bundestag an.
24. Mai
BRD 2005 – Der frühere Parteivorsitzende der SPD, Oskar Lafontaine, kündigte seinen Partei-Austritt an. In die nächste Bundestagswahl wolle er mit einem Bündnis aus PDS und WASG gehen.
25. Mai
Fußball 2005 – In Istanbul gewann der FC Liverpool mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den AC Mailand das Finale der UEFA Champions League.
29. Mai
Frankreich/EU 2005 – Die europäische Union und speziell Frankreich wurden durch die ablehnenden Stimmen der Franzosen gegen die EU-Verfassung in eine politische Krise gestürzt. Von Jacques Chirac wurde eine Regierungsumbildung in Aussicht gestellt.
30. Mai
BRD 2005 – In einer gemeinsamen Sitzung bestimmten die Parteipräsidien von CDU und CSU zur Kanzlerkandidatin der Unionsparteien Angela Merkel.
Mai 2005 Deutschland in den Nachrichten
 ....   >>>  
 ... >>>
Werbung 2005 Reklame

<< Das geschah 2005

Das geschah 2006 >>

Das passierte 2005
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Jahrgang 2005
Chronik 2005: Tag für Tag in Wort und Bild
Chronik 2005