Juni 1999 - Zukunftsprogramm 2000 begonnen

Kalender Juni 1999
Ein Reform- und Sparpaket „Zukunftsprogramm 2000“ wurde am 24. Juni 1999 von der rot-grünen Bundesregierung beschlossen. Der Sparhaushalt von Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) sah für das Jahr 2000 Einsparungen von 30 Milliarden DM vor. Als Beitrag des Bundesarbeitsministeriums plante der Minister Walter Riester, die Rentenerhöhung zwei Jahre lang anstatt an die Nettolöhne an die Inflationsrate zu binden.
<< Mai 1999   |   Juli 1999 >>

Wichtige Ereignisse im Juni 1999

1. Juni
Die Musiktauschbörse Napster wurde gegründet.
1. Juni

In Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas kamen bei einer Bruchlandung der McDonnell Douglas MD-80 der American Airlines neun der 145 Menschen an Bord ums Leben.
2. Juni
Der internationale Gerichtshof in Den Haag verwarf den Antrag Jugoslawiens, die NATO-Luftangriffe sofort zu verbieten. Die einstweilige Anordnung gegen zehn NATO-Länder wurde vom Gericht in allen Fällen abgelehnt
3. Juni
Das serbische Parlament stimmte den Bedingungen zur Beendigung des Kosovo-Krieges, die von den EU-Vermittlern vorgelegt worden waren, zu.
4. Juni
Auf dem EU-Gipfel, der in Köln stattfand, wurde der bisherige NATO-Generalsekretär, der Spanier Javier Solana, zum Hohen Repräsentanten für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) nominiert.
5. Juni
Steffi Graf gewann zum sechsten Mal die internationalen französischen Tennismeisterschaften.
6. Juni
Bei der Bürgerschaftswahl in Bremen wurde die SPD mit 42,6 Prozent wieder stärkste Partei. Die SPD regierte in Bremen zusammen mit der CDU als große Koalition.
8. Juni
Bei einer Explosion im Bayer-Werk in Wuppertal und anschließendem Feuer wurden 91 Menschen leicht verletzt. Sie erlitten entweder Rauchvergiftungen oder wurden durch Glassplitter verletzt.
11. Juni
Der zukünftige Bundespräsident Johannes Rau (SPD) schied nach 40 Jahren, elf Monaten und elf Tagen ununterbrochener Zugehörigkeit aus dem Landtag von Nordrhein-Westfalen aus.
14. Juni
In Südafrika wurde der bisherige Vizepräsident Thabo Mbeki zum neuen Staatsoberhaupt gewählt. Am 16. Juni trat er damit die Nachfolge von Nelson Mandela an.
16. Juni
Die Pläne von Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD), nach denen ab dem Jahr 2003 alle Arbeitnehmer zu einer privaten Zusatzversicherung verpflichtet werden sollten, um die klassische Rente zu ergänzen, mussten nach der Kritik der Koalition zurückgezogen werden.
17. Juni
In Lettland wurde die 61-jährige Psychologieprofessorin Vaira Vike-Freiberga im fünften Wahlgang zur Staatspräsidentin gewählt.
18. Juni
Die NATO und Russland einigten sich in Helsinki, dass russische Soldaten in die Kosovo-Friedenstruppe (KFOR) eingebunden würden. Die russischen Soldaten wurden auf die Sektoren aufgeteilt, die von den USA, Deutschland und Frankreich kontrolliert wurden, blieben aber unter eigenem Oberbefehl. Ursprünglich hatte Russland einen eigenen Sektor im Kosovo gefordert.
20. Juni
Nach dem vollständigen Abzug der serbischen Truppen aus dem Kosovo stellte die NATO offiziell die Kriegshandlungen gegen Jugoslawien ein.
21. Juni
Bei einer Minenräumungsaktion im Kosovo wurden zwei britische Elitesoldaten der Ghurkas getötet. Sie waren die ersten Todesopfer unter den KFOR-Truppen, die im Kosovo zur Sicherung des Friedens stationiert worden waren.
22. Juni
Die UNO verschob die für den 8. August geplante Volksabstimmung über Ost-Timor auf den 30. August, da in dem Gebiet immer noch Gewalt herrscht.
25. Juni
Der Plan des US-Architekten Peter Eisenman zum Bau eines zentralen Holocaust-Mahnmals in Berlin wurde vom Bundestag gebilligt.
27. Juni
Im Olympiastadion in München fand ein Benefizauftritt von Michael Jackson statt, der von 62.000 Besucher bejubelt wurde.
28. Juni
Bundesbau- und -verkehrsminister Franz Müntefering (SPD) zog als erste Ressortchef offiziell nach Berlin um.
29. Juni
Im Imrali wurde der Kurden-Führer Abdullah Öcalan von einem türkischen Staatssicherheitsgericht zum Tode verurteilt.
30. Juni
Die fünfjährige Amtszeit von Bundespräsident Roman Herzog ging offiziell zu Ende. Er war im Mai 1994 zum Bundespräsidenten gewählt worden.

Wer hat im Juni 1999 Geburtstag >>>


Juni 1999 Deutschland in den Nachrichten

Meilensteine in der Geschichte des Internets
Kölner Stadt-Anzeiger
1. Juni 1999 gründeten Shawn Fanning und Sean Parker den Musiktauschdienst Napster. Der Dienst bereitete legalen Online-Musikdiensten wie ... >>>

Werbung 1999 Reklame


<< Das geschah 1989   |   Das geschah 1991 >>