Februar 1997 - Es war Entschädigungen, ein „Vorschuss“, eine Schießerei

Kalender Februar 1997
Und wieder war der frühere Footballstar O. J. Simpson im Gespräch. Diesmal war er von einem Zivilgericht in Santa Monica (US-Bundesstaat Kalifornien) im Zusammenhang mit der Ermordung seiner früheren Frau und ihres Freundes zu Schadenersatz verurteilt worden. Simpson musste 33,5 Millionen US-Dollar an die Hinterbliebenen zahlen. Ebenfalls eine große Summe hatte der britische Popstar David Bowie an der Wall Street einkassiert, als er seine künftigen Tantiemen belieh. Damit konnte Bowie auf einen Schlag 55 Millionen US-Dollar (94,5 Millionen DM) sein eigen nennen. Dieses Geld hätte er sonst in einem Zeitraum von zehn Jahren eingenommen. Gewusst wie. Und eine Schießerei im Norden Hollywoods, die als North-Hollywood-Schießerei in die Polizeigeschichte einging, führte für zehn Polizisten und für sieben Zivilisten zu Verletzungen. Bei der Auseinandersetzung zwischen den schwer bewaffneten Bankräubern Larry Phillips und Emil Matasareanu und Sicherheitskräften starben letztendlich die Bankräuber.
<< Januar 1997 | März 1997 >>