1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989

Sportchronik 1984 - Eiskunstlauf-EM und Katarina Witt

Eiskunstlauf
Am 13. Januar wurden die Europameisterschaften im Eiskunstlauf in Budapest ausgetragen. Zum ersten Mal konnte Norbert Schramm seine Leistungen zum Vorjahr nicht ausbauen. Er brachte es dennoch auf den dritten Platz. Zweiter wurde der aus Wanne-Eickel stammende Rudi Cern. Mit der Goldmedaille ausgezeichnet und somit Sieger wurde Alexander Fadejew (UdSSR). Die Münchnerin Manuela Ruben gewann überraschenderweise den Vize-Europameistertitel der Damen. Ungeschlagen waren aber die Auftritte von Katerina Witt. Diese trat damals noch für die DDR an.

Wimbledon 1984
Am 15. Januar musste John McEnroe seinen erspielten Titel auf dem Grand-Master-Turnier in Winmbledon verteidigen. Das junge Ausnahmetalent Ivan Lendl forderte zum Duell und gewann das Spiel. Es war Lendls erster Sieg in Wimbledon.

Leichtathletik
Am 17. Februar begann das große Gehen der Damen über 20-Kilometer. Die Australierin Sally Pierson konnte sich mit ihrem Stil durchsetzten und ging die Strecke in 1:36,2 Stunden. Der aus der DDR stammende Ronald Weigel gewann derweil die 50.000-Meter-Strecke. Insgesamt beötigte er 3:38,3 Stunden. Im Dreisprung sorgte die Amerikanerin Terri Turner für Aufsehen. Sie schaffte es auf unglaubliche 13,15 Meter. Im Rennen um die 100- und 3000-Meter machten Evelyn Ashford und Tatjana Kasankina von sich reden. Während Ashford die 100 Meter in 10,76 Sekunden lief, stellte die Russin Kasankina einen neuen Rekord auf, indem sie die drei Kilometer in 8:22,26 Minuten lief. Im Hammerwerfen stellte Carol Cady aus den USA mehrere Rekorde auf, während Serhij Bubka aus der Sowjetunion den Stabhochsprung dominierte.

Fußball
Bei den Europameisterschaften der Pokalsieger holte sich der Verein Juventus Turin 1984 seinen Titel zurück. Im Finale gewann die starke Mannschaft mit einem 2:1 gegen den FC Porto. Trotz einiger spannender Szenen unterlag der FC aber in vielen Duellen und konnte den Turinern nicht das Wasser reichen. Der nationale Mai begann im Kicker-Sport vor allem mit den zwei Nachrichten, dass der VfB Stuttgart Meister in der Fußball-Bundesliga wurde und dass Bayern München über den Herausforderer Borussia Mönchengladbach beim DFB-Pokal siegte. Den Europapokal der Landesmeister gewann der FC Liverpool. Liverpool setzte sich mit hervorragender Leistung gegen den AS Rom durch. Trotz Heimvorteil unterlag der AS deutlich.

Formel 1
Der Österreicher Niki Lauda gewann im McLaren-TAG-Porsche mit einem halben Punkt Vorsprung auf seinen Teamkollegen Alain Prost zum dritten Mal nach 1975 und 1977 die Fahrer-Weltmeisterschaft. Der
Brasilianer Ayrton Senna gab sein Debüt in der Formel 1.
<< Sportjahr 1983

Sportjahr 1985 >>