April 1982 - Ereignisse
-->
 

April 1982 - Die SPD krempelt um

Kalender April 1982
Nachdem Gesundheitsministerin Antje Huber am 7. April zurückgetreten war, bildete Bundeskanzler Helmut Schmidt am 28. April 1982 sein Kabinett um. Manfred Lahnstein wurde Finanzminister. Sein Vorgänger Hans Matthöfer löste Kurt Gescheidle im Postministerium ab. Anstelle von Herbert Ehrenberg übernahm Heinz Westphal das Ressort Arbeit und Soziales und Anke Fuchs wurde Gesundheitsministerin. Neuer Regierungssprecher wurde Klaus Bölling, der dieses Amt schon von 1974 bis 1980 bekleidete. Alle ausscheidenden und neuen Minister gehören der SPD an.
<< März 1982 | Mai 1982 >>


Was geschah im April 1982

1. April
Die Linienflüge mit dem Überschallflugzeug Concorde der staatlichen französischen Fluglinie Air France zwischen Paris und Rio de Janeiro wurden eingestellt. In sechs Jahren waren auf 1263 Flügen nur 75.000 Passagiere, das waren durchschnittlich 60 Passagiere pro Flug befördert worden.
2. April

Falklandinseln 1982 – Nachdem das argentinische Militär die Inselgruppe im Südatlantik Falklandinseln besetzt hatte, brach der Falklandkrieg aus. Dieser dauerte bis zum 14. Juni 1982 und endete mit der Niederlage Argentiniens.
3. April
Otto Graf Lambsdorff, der Bundeswirtschaftsminister, besuchte Japan für sechs Tage. Er traf sich mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, um u. a. über das Ungleichgewicht im Handel zwischen Japan und der Europäischen Gemeinschaft und über die Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit zu sprechen.
4. April
Wolf Biermann erhielt eine einmalige Einreisegenehmigung in die DDR um den todkranken Robert Havemann zu besuchen.
4. April
Bundespräsident Karl Carstens absolvierte eine offizielle Reise von zehn Tagen nach Brasilien und Jamaika. Bei den Gesprächen ging es um die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und um die argentinische Invasion auf den Falklandinseln.
5. April
Ein eintägiger Generalstreik legte in Luxemburg das öffentliche Leben vollkommen lahm. Die Gewerkschaften wollten damit gegen den Beschluss der Regierung protestieren, die Lohne nicht mehr im gleichen Maße wie die Teuerungsrate ansteigen zu lassen.
6. April
In Frankfurt am Main wurde zwischen Polen und Vertretern von rund 500 westlichen Banken ein Umschuldungsabkommen getroffen. Dabei ging es um Kredite in Höhe von 2,4 Milliarden US-Dollar (5,68 Milliarden DM), die bereits Ende 1981 fällig gewesen wären.
7. April
Die Bundesregierung beschloss einen Stopp der Waffenlieferungen nach Argentinien. Der Grund dafür war die Besetzung der Falklandinseln.
7. April
Antje Huber. die Ministerin für Jugend, Familie und Gesundheit teilte in einem Schreiben ihren Rücktritt mit. Der Grund hierfür war dass sie ihr Amt nicht zu ihrer Zufriedenheit umsetzen konnte. Allerdings sah Kanzler Schmidt laut Pressemitteilung auch keine weitere Zusammenarbeit mit Huber vor.
8. April
Indien und Frankreich einigen sich nach drei Jahren Verhandlung über den Kauf von 40 französischen Kampfflugzeugen vom Typ Mirage 200 durch Indien.
9. April
Der Osterreiseverkehr wurde durch Hagel, Schnee und Sturmböen von bis zu 140 km/h erheblich behindert. Es kam zu Staus von bis zu 40 km Länge.

Schlagzeilen April 1982 >>


Werbung