Was war wann? 1700 >> Das Jahr 1796
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799
Das geschah 1796
Das Jahr 1796 steht ganz im Zeichen von Napoleon Bonaparte.
Am 9. März des Jahres ehelicht Napoleon Josephine de Beauharnais.
Kurz beginnt er mit seiner Armee den Einzug in Italien und besiegt in der Schlacht von Mondovi mit Frankreichs Truppen die Armee von Piemont-Sardinien. Weiterhin siegt die französische Armee in der Schlacht von Arcole über Österreich. Herber Rückschlag ist jedoch der Niedergang des französischen Linienschiffes Séduisant.
Erfreulichere Nachrichten kommen aus der Medizin, denn Edward Jenner, ein britischer Landarzt führt weltweit die erste Impfung gegen Pocken erfolgreich durch.
<< Das war 1795

Das war 1797 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1796

7. Januar
Die italienische Trikolore wird bei einem cispadanischen Kongress in Reggio nell’Emilia als nationales Symbol vorgeschlagen.
14. Januar
In der Schlacht von Rivoli setzen sich die französischen Truppen unter Napoléon Bonaparte gegen das zum Entsatz von Mantua angerückte österreichische Korps unter Joseph Alvinczy von Berberek durch. Die Belagerten kapitulieren deshalb später und für die Franzosen wird der Weg zum Anmarsch auf Wien frei.
2. Februar
In Mantua kapitulieren im Ersten Koalitionskrieg die eingeschlossenen österreichischen Truppen unter dem Befehl von Dagobert Sigmund von Wurmser gegenüber dem von Napoléon Bonaparte angeführten französischen Heer.
14. Februar
Großbritannien. Admiral Sir John Jervis und Kommodore Horatio Nelson besiegen in der Seeschlacht bei Kap St. Vincent die spanische Flotte.
19. Februar
Napoléon Bonaparte erzwingt mit seinen Truppen den Vertrag von Tolentino mit Papst Pius VI., was für den Kirchenstaat Gebietsabtretungen an Frankreich bedeutet.
20. Februar
Großbritannien siedelt 2.248 überlebende „Schwarze Kariben“ von ihrem ursprünglichen Deportationsort, der St. Vincent nahegelegenen Karibikinsel Baux auf die Insel Roatan vor der honduranischen Küste um.
22. Februar
Beim Ort Fishguard in Wales findet während des Ersten Koalitionskriegs die inzwischen letzte Invasion in Großbritannien statt. 1.400 auf vier Kriegsschiffen angelangte französische Soldaten tranken aber zu viel des erbeutetem Alkohol und werden dadurch kampfunfähig oder kurz gesagt besoffen.
Im März
Die XYZ-Affäre, ein diplomatischer Skandal, beginnt, die zum Quasi-Krieg zwischen Frankreich und den USA führen wird.
4. März
Amtseinführung von John Adams als 2. US Präsident. Er löst George Washington ab, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidierte.
10. März
Nach dem Italienfeldzug wendet sich Napoléon Bonaparte mit seinen Truppen dem Kriegsgegner Österreich im Ersten Koalitionskrieg zu und beginnt mit dem Einmarsch in feindliches Gebiet am Fluss Tagliamento.
13. März
Die Oper Medea von Luigi Cherubini wird am Théâtre Feydeau in Paris zum erste Mal aufgeführt
15. März
Die Oper Ponce de Léon von Henri Montan Berton wird an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt
7. April
Österreich schließt im Ersten Koalitionskrieg mit Napoléon Bonaparte nach dessem siegreichen Italienfeldzug in Leoben einen Waffenstillstand.
17. April
Beginn der Pasque Veronesi, sie wird am 25. April niedergeschlagen.
18. April
Der vereinbarte Vorfrieden von Leoben mit Frankreich beinhaltet den Verzicht Österreichs auf das Herzogtum Mailand, das in die neu entstehende Cisalpinische Republik integriert werden wird. Der erfolgreiche Italienfeldzug Napoléon Bonapartes wird endgültig mit dem Frieden von Campo Formio am 17. Oktober abgeschlossen.
6. Mai
Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge verstirbt 44-jährig
12. Mai
Der letzte Doge von Venedig, Ludovico Manin, dankt ab und der Große Rat der Lagunenstadt hält seine letzte Sitzung ab. Am Festland vor der Stadt liegen die in die Republik Venedig eingedrungenen Truppen Napoléon Bonapartes. Die Ära der Serenissima neigt sich ihrem Ende zu, Venedig wird später im Frieden von Campo Formio österreichischer Besitz.
27. Mai
In der Zeit der Französischen Revolution werden der Agitator François Noël Babeuf und der Revolutionär Augustin Alexandre Darthé in Vendôme hingerichtet. Ein neu gebildeter Gerichtshof hat beide Kritiker des Direktoriums am Tag zuvor der Verschwörung und Vorbereitung eines Aufstands für schuldig befunden und zum Tod verurteilt.
4. Juni
In Venedig wird nach dem Einzug französischer Revolutionstruppen das Libro d'Oro verbrannt. Dieses Goldene Buch behielt über Jahrhunderte hinweg die Teilnahme am „Großen Rat“ der Stadt den eingetragenen adligen Patriziergeschlechtern vor.
14. Juni
In Genua wird unter französischem Druck die Ligurische Republik ausgerufen, welche die aristokratisch regierte Stadtrepublik ablöst.
29. Juni
Die Cisalpinische Republik in Norditalien wird von Napoléon Bonaparte proklamiert.
4. September
Der Staatsstreich des 18. Fructidor V beschert Frankreich eine radikale republikanische Regierung und ein neuerliches Klima von Terror.
11. Oktober
Seeschlacht bei Kamperduin
17. Oktober
Napoléon Bonaparte diktiert den Frieden von Campo Formio, womit der Erste Koalitionskrieg endet. Kaiser Franz II. Joseph akzeptiert - geheim gehalten - den Rhein als Frankreichs Ostgrenze und erhält Dalmatien.
16. November
Friedrich Wilhelm III. wird nach dem Tod seines Vaters König von Preußen.
28. Dezember
In der Zerbster Teilung wird die Stadt Zerbst verlost.
30. Dezember
In Mainz rücken Truppen der französischen Republik ein.
Madagaskar
Antananarivo wird Hauptstadt des Merina-Stammes
Im Februar
Ein schweres Erdbeben in Quito, Ecuador fordert ca. 40.000 Tote
Im März
Russische Hilfstruppen unter General Suworow ziehen durch Schrattenthal in Niederösterreich
Im Februar
Der Rastatter Kongress beginnt. Er sollte die Ausführung der Beschlüsse des Friedens von Campo Formio bzw. die Abtretung des linken Rheinufers an Frankreich bringen.
26. Februar
Die Bank von England wird von ihrer Verpflichtung befreit, ihre Banknoten gegen Gold einzutauschen; Beginn der bank-restriction (bis 1821)
28. März
Der US-Amerikaner Nathaniel Briggs erhält das erste Patent auf eine Waschmaschine. Seine Erfindung ähnelt einem Waschbrett mit Kurbel.
21. Mai
In Frankreich werden alle umlaufenden Assignaten (Papiergeld der Französischen Revolution) für ungültig erklärt.
22. Oktober
André-Jacques Garnerin springt mittels Fallschirm aus einem Ballon über Paris ab. Seine Landung im Parc Monceau ist der erste Fallschirmsprung in Europa.
Im August
Richard Trevithick baut sein erstes Dampfwagenmodell
10. November
Uraufführung der Oper Le Dénouement inattendu von Henri Montan Berton an der Opéra-Comique in Paris
Im November
Józef Wybicki schreibt Noch ist Polen nicht verloren, die heutige Nationalhymne Polens.