Das geschah 1795

Das Jahr 1795 ist hingegen gekennzeichnet von Friedensverträgen.
Der Friede von Basel zwischen Preußen und Frankreich sorgt dafür, dass Frankreich das linke Rheinufer behält und durch diesen Beschluss scheidet auch Spanien aus dem Koalitionskrieg gegen Frankreich aus. Außerdem wird in Frankreich das Revolutionstribunal, der Gerichtshof für politische Prozesse, abgeschafft. Weiterhin kommt es in diesem Jahr zur dritten Teilung Polens, wodurch der Staat Polen aufhört, zu existieren.
Weiterhin veröffentlicht Immanuel kant seine Schrift "Zum ewigen Frieden".
<< Das Jahr 1794

Das Jahr 1796 >>



Ereignisse & Schlagzeilen 1795


Das Jahr 1797

Antananarivo in Madagaskar wurde Hauptstadt des Merina-Stammes.
Richard Trevithick baute sein erstes Dampfwagenmodell.
Immanuel Kant veröffentlichte die „Metaphysik der Sitten“ in zwei Teilen: „Metaphysiche Anfangsgründe der Rechtslehre“ und „Metaphysische Anfangsgründe der Tugendlehre“.
Immanuel Kant veröffentlichte „Über ein vermeintes Recht, aus Menschenliebe zu lügen“.
Das Jahr 1797 gilt als das Balladenjahr der Klassik. Friedrich Schiller schrieb u. a. „Der Taucher“, „Der Handschuh“, „Die Kraniche des Ibykus“, „Der Ring des Polykrates“ und „Der Gang nach Eisenhammer“. Goethe schrieb „Der Schatzgräber“, „Der Zauberlehrling“, „Die Braut von Korinth“, sowie „Der Gott und die Bjadere“.
Józef Wybicki schreibt „Dąbrowskiego (Noch ist Polen nicht verloren)“, die heutige Nationalhymne Polens.
Die Stadt Cumana im heutigen Venezuela wurde durch ein Erdbeben zerstört.

Januar 1797

7. Januar
Bei einem cispadanischen Kongress in Reggio nell’Emilia wurde die italienische Trikolore als nationales Symbol vorgeschlagen.
14. Januar
Das zur Unterstützung von Mantua angerückte österreichische Korps unter Joseph Alvincyz von Berberek musste sich in der Schlacht bei Rivoli den französischen Truppen unter Napoleon Bonaparte geschlagen geben. Die Belagerten kapitulierten deshalb später und für die Franzosen wurde der Weg zum Anmarsch auf Wien frei.

Februar 1797

2. Februar
In Mantua kapitulierten im ersten Koalitionskrieg die eingeschlossenen österreichischen Truppen unter dem Befehl von Dagobert Sigmund von Wurmser gegenüber dem französischen Heer unter Napoleon Bonaparte.
4. Februar
In Quito in Ecuador forderte ein schweres Erdbeben etwa 40 000 Todesopfer.
14. Februar
In der Seeschlacht bei Kap St. Vincent besiegten Admiral Sir John Jervis und Kommodore Horatio Nelson die spanische Flotte.
19. Februar
Mit dem erzwungenen Vertrag von Tolentino musste Papst Pius VI. Gebiete an Frankreich abtreten.
20. Februar
2248 überlebende „Schwarze Kariben“ wurden von Großbritannien von ihrem ursprünglichem Deportationsort der St. Vincent nahegelegenen Karibikinsel Baliceaux auf die Insel Roatan vor der honduranischen Küste umgesiedelt.
22. Februar
Während des Ersten Koalitionskriegs fand beim Ort Fishguard in Wales die inzwischen letzte Invasion in Großbritannien statt. 1400 auf vier Kriegsschiffen gelandete französische Soldaten genossen den erbeuteten Alkohol und wurden dadurch kampfunfähig.
26. Februar
Die Bank von England wurde von der Verpflichtung befreit, ihre Banknoten gegen Gold einzutauschen. Es war der Beginn der Bank-restriction, die bis 1821 dauerte.

März 1797

Die XYZ-Affäre begann, die zum Quasi-Krieg zwischen Frankreich und den USA führen sollte.
4. März
John Adams wurde als 2. US-Präsident ins Amt eingeführt. Er löste George Washington ab, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidierte.
10. März
Napoleon Bonaparte wandte sich nach dem Italienfeldzug mit seinen Truppen dem Kriegsgegner Österreich im Ersten Koalitionskrieg zu und begann mit dem Einmarsch in feindliches Gebiet am Fluss Tagliamento.
13. März
Die Opéra-comique „Médée“ von Luigi Cherubini auf das Libretto von François-Benoît Hoffman hatte ihre Uraufführung in Paris. Die literarische Vorlage ist die Tragödie „Medea“ von Euripides.
15. März
Die Oper „Ponce de Léon“ von Henri Montan Berton wurde an der Opera Comique in Paris uraufgeführt.
28. März
Das erste Patent für eine Waschmaschine, einem Waschbrett mit Kurbel, wurde von dem US-Amerikaner Nathaniel Briggs beantragt.

April 1797

April – Mai
In Spithead and Nore kam es zu Meutereien.
7. April
Nachdem Napoleon Bonaparte im ersten Koalitionskrieg in Italien siegreich gewesen war, kam es zwischen ihm und Österreich in Leoben zu einem Waffenstillstand.
17. April
Die am 25. April niedergeschlagene Pasque Veronesi nahm ihren Anfang.
18. April
In dem Vorfrieden von Leoben zwischen Frankreich und Österreich, musste Österreich das Herzogtum Mailand abgeben. Es wurde in die neue Cisalpinische Republik eingegliedert. Der endgültige Frieden wude am 17. Oktober in Campo Formio geschlossen.
20. April
In Paris wurde die École spéciale de peinture, de sculpture et d’architecture, die spätere École des Beaux-Arts gegründet.

Mai 1797

12. Mai
In Venedig dankte der letzte Doge, Ludovico Mannin ab. Der Große Rat von Venedig hatte seine letzte Sitzung. Vor der Stadt auf dem Festland befanden sich die Truppen Napoleon Bonapartes, die in die Republik Venedig eingedrungen waren. Vendig wurde später im Frieden von Campo Formio an Österreich abgetreten.
21. Mai
Das Papiergeld der Französischen Revolution verlor in Frankreich seine Gültigkeit.
27. Mai
Nachdem ein neu gebildeter Gerichtshof den Agitator François Noël Babeuf und den Revolutionär Augustin Alexandre Darthé der Verschwörung und Vorbereitung eines Aufstandes für schuldig befunden und zum Tode verurteilt hatten, wurden beide in Vendôme hingerichtet.

Juni 1797

4. Juni
Nachdem französische Truppen Venedig besetzt hatten, wurde das Goldene Buch der Stadt verbrannt. Aufgrund dieses Buches war jahrhundertelang die Teilnahme am „Großen Rat“ der Stadt auf die darin eingetragenen adligen Patriziergeschränkt gewesen.
14. Juni
In Genua wurde unter französischen Druck die Ligurische Republik ausgerufen, die die aristokratisch regierte Stadtrepublik ablöste.
29. Juni
Napoleon Bonaparte proklamierte die Cisalpinische Republik in Norditalien.

Juli 1797

25. Juli
Während der Schlacht von Santa Cruz de Tenerife zwischen spanischen und britischen Seestreitkräften wurde Konteradmiral Nelson am Arm verletzt, der teilweise amputiert werden musste. Horatio Nelson verlor außerdem mehr als 300 Männer. Der Eroberungsversuch Teneriffas scheiterte.

August 1797

3. August
Kaiser Franz I. erlaubte Juden, die in Ländern der böhmischen Krone im Militär gedient hatten, nicht Jüdinnen zu heiraten.
16. August
Der Comet C/197 P1 (Bouvard-Herschel) näherte sich der Erde.

September 1797

4. September
Durch den Staatsstreich des 18. Fructidor V erhielt Frankreich eine radikale republikanische Regierung und erneut herrschte ein Klima von Terror.

Oktober 1797

3. Oktober
Auf Norderney entstand das erste deutsche Nordseebad.
11. Oktober
Im Ersten Koalitionskrieg erlitt ein niederländisches Geschwader von sechzehn Linienschiffen in der Seeschlacht bei Campderduin eine Niederlage gegen einen etwa gleich starken britischen Schiffsverband. Die französischen Invasionspläne in England erhielten dadurch einen Dämpfer.
17. Oktober
Mit dem Frieden von Campo Formio, den Napoleon Bonaparte maßgeblich bestimmte, endete der Erste Koalitionskrieg. Darin akzeptierte Kaiser Franz II. Joseph unter Geheimhaltung den Rhein als Frankreichs Ostgrenze. Österreich erhielt im Gegenzug Dalmatien.
22. Oktober
André-Jacques Garnerin führte in Paris den ersten Fallschirmsprung aus einem Ballon in Europa aus.

November 1797

4. November
Nach dem der Friede von Campo Formio abgeschlossen war, unterstellte Frankreich das ihm überlassene Reichsgebiet links des Rheines seiner Verwaltung. Diese Annexion wurde später im Frieden von Lunéville bestätigt.
10. November
An der Opéra-Comique in Paris fand die Uraufführung der Oper „Le Dénouement inattendu“ von Henri Montan Berton statt.
19. November
Die Republik Ancona wurde von Napoleon Bonaparte gegründet.

Dezember 1797

9. Dezember
Um den Frieden von Campo Formio in die Tat umzusetzten, wurde der Rastatter Kongress abgehalten.
10. Dezember
Im Sternbild Drache erblickte Wilhelm Herschel erstmals die Galaxien NCG 4319 und NCG 4386.
12. Dezember
Im Sternbild Kleiner Bär wurde die Galaxie NGC 5452 von Wilhelm Herschel entdeckt.
28. Dezember
Da Fürst Friedrich Aufust von Anhalt-Zerbst ohne Erben starb, wurde das Fürstentum an Anhalt-Dessau, Anhalt-Köthen und Anhalt-Bernburg aufgeteilt. Per Losentscheid fiel die Stadt Zerbst mit den Landesteilen im Norden an das Fürstentum Anhalt-Dessau unter Fürst Leopold III. Friedrich Franz. Die Mitte um Roßlau fiel an das Fürstentum Anhalt-Köthen und Cowig und Mühlingen im Osten fielen an das Fürstentum Anhalt-Bernburg. Die Herrschaft Jever fiel an Russland.
30. Dezember
Mainz wurde von Truppen der französischen Republik besetzt.
<< Das Jahr 1794

Das Jahr 1796 >>