Was war wann? 1700 >> Das Jahr 1793
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799
Das geschah 1793
1793 - In Frankreich geht es weiterhin drunter und drüber.
Bereit zu Beginn des Jahres wird Ludwig XVI. durch die Guillotine hingerichtet und Frankreich erklärt England und Holland den Krieg, während sich der 1. Koalitionskrieg gegen Frankreich weiter ausbreitet, da Großbritannien als Verbündeter der österreichisch-preußischen Koalition in den Krieg eintritt. Schließlich erleidet Frankreich in der Schlacht bei Pirmasens eine schwere Niederlage gegen Preußen. Und was macht Frankreich? Knapp einen Monat nach der Niederlage gegen Preußen lässt man Marie Antoinette, die Gemahlin von Ludwig XVI. mittels der Guillotine hinrichten.
Weiterhin erobert die französische Revolutionsarmee das von England gehaltene Fort Mulgrave um anschließend Toulon zurück zu erobern. Der Angriffsplan wurde von Napoleon Bonaparte entwickelt, welcher anschließend zum Brigadegeneral befördert wird.
<< Das war 1792

Das war 1794 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1794
21. Januar
Frankreich. König Ludwig XVI. wird mittels der Guillotine hingerichtet.
31. Januar
Kriegserklärung Frankreichs an Großbritannien und Holland
31. Januar
Die royalistisch ausgerichtete Grafschaft Nizza wird nach dem erfolgten Einmarsch französischer Revolutionstruppen von Frankreich annektiert. Das Département Alpes-Maritimes entsteht.
1. Februar
Ausweitung des 1. Koalitionskrieges gegen die französische Republik. Großbritannien tritt als Verbündeter der österreichisch-preußischen Koalition gegen Frankreich in den Krieg ein.
22. bis 25. Februar
Gefecht bei La Maddalena
10. März
In der Französischen Revolution wird das Revolutionstribunal gegründet, dessen Urteile nicht mehr angefochten werden können. Antoine Quentin Fouquier-Tinville wird zum öffentlichen Ankläger ernannt. Rechtshistorisch erwächst daraus eine dritte Gewalt, die moderne Judikative.
18. März
Gründung der Mainzer Republik im Deutschhaus Mainz
18. März
Österreich unter Friedrich Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld vertreibt in der Schlacht von Neerwinden während des Ersten Koalitionskrieges die Franzosen unter Charles-François Dumouriez aus den Österreichischen Niederlanden.
6. April
Während der Französischen Revolution wird der Wohlfahrtsausschuss eingerichtet, dessen Vorsitz Georges Danton erhält.
4. Mai
Der französische Wohlfahrtsausschuss legt im Kleinen Maximumgesetz einen Höchstpreis für Getreide fest, um damit einer Versorgungskrise entgegenzuwirken.
31. Mai
Unruhen in Paris, Sturz der Girondisten.
2. Juni
Die Jakobinische Diktatur während der Französischen Revolution beginnt mit der Belagerung des Nationalkonvents durch die Nationalgarde und dem Wüten gegen die Girondisten.
13. Juli
Marat ermordet.
17. Juli
Am Tag nach den nationalen Begräbnisfeierlichkeiten für ihr Opfer Jean Paul Marat wird Charlotte Corday auf dem Schafott hingerichtet.
23. Juli
Mit der Kapitulation gegenüber preußischen Belagerungstruppen endet die Mainzer Republik.
27. Juli
Maximilien de Robespierre übernimmt den Vorsitz im Wohlfahrtsausschuss in Frankreich.
6. August
Während der Französischen Revolution beginnt die Schändung der Grablege französischer Herrscher in der Pariser Basilika Saint-Denis. In einer mehrwöchigen Maßnahme werden die Leichname aus den Särgen geholt und in einem Massengrab beigesetzt. Gebeine werden angeblich auch in die Seine geworfen.
1. August
Marie Antoinette, die bisher im Temple gefangen gehalten worden ist, wird in die Conciergerie überstellt.
23. August
Der französische Nationalkonvent ordnet die Einführung einer allgemeinen Wehrpflicht (Levée en masse) an.
8. September
Schlacht bei Hondschoote
14. September
In der Schlacht bei Pirmasens erleidet die französische Moselarmee eine schwere Niederlage gegen die Preußen.
17. September
In Frankreich billigt die Jakobinische Diktatur das Gesetz über die Verdächtigen, das die rechtliche Basis für die Schreckensherrschaft unter Maximilien de Robespierre wird.
29. September
Wirtschaftliche Not und der Druck hungernder Sansculottes lassen in der Französischen Revolution den Nationalkonvent das Große Maximumgesetz verabschieden. Es legt Höchstpreise für tägliche Bedarfsgüter fest.
5. Oktober
Der französische Nationalkonvent beschließt, im bestehenden Revolutionskalender rückwirkend auch die Zählung der Tage und Monate zu ändern.
10. Oktober
Während der Phase der Terrorherrschaft in der Französischen Revolution erhält der Wohlfahrtsausschuss unbeschränkte Vollmachten.
16. Oktober
Marie Antoinette, Gemahlin Königs Ludwig XVI., wird mittels der Guillotine hingerichtet.
Im Oktober
Nach dem Tod seiner beiden Eltern wird Louis Charles de Bourbon, dauphin de Viennois, der für die Royalisten damit zu Ludwig XVII. geworden ist, in die Obhut des Schusters Antoine Simon gegeben, der den Auftrag erhält, den immer noch im Temple gefangengehaltenen Thronfolger „zu einem guten Bürger zu erziehen“.
16. Oktober
Der Sieg der französischen Revolutionsarmee in der Schlacht bei Wattignies zwingt im Ersten Koalitionskrieg den kaiserlichen Befehlshaber Friedrich Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld zum Abbruch der Belagerung von Maubeuge. Er zieht sich kurz mit der Reichsarmee in die Österreichischen Niederlande zurück.
31. Oktober
In Paris werden 21 Girondisten nach einem Schauprozess vor dem Revolutionstribunal eine Woche zuvor auf der Guillotine hingerichtet.
12. November
Jean-Sylvain Bailly, früher erster Bürgermeister von Paris und zeitweiliger Präsident der Nationalversammlung, wird auf der Guillotine hingerichtet. Der Astronom ist mit der Begründung Königsfreund und gewalttätiger Unterdrücker der Volksfreiheit am Vortag zum Tod verurteilt worden.
24. November
In Frankreich tritt der modifizierte Revolutionskalender rückwirkend ab dem 22. September 1792, dem Tag der Abschaffung der Monarchie, in Kraft. Das heutige Datum ist damit der 4. Frimaire II.
12. Dezember
Ein Heer der französischen Armee bezwingt unter dem Befehl von François Séverin Marceau bei Le Mans einen Heerhaufen von 15.000 Menschen, die sich beim Aufstand der Vendée beteiligen.
18. Dezember
Erster Koalitionskrieg
Die französische Revolutionsarmee erobert das von den Briten gehaltene Fort „Mulgrave“ während der Belagerung von Toulon. Den Angriffsplan hat der Artilleriehauptmann Napoléon Bonaparte entwickelt. Der Fall dieser Verteidigungsstellung zwingt die Briten zur Verlegung ihrer Truppen aus der lange belagerten Hafenstadt.
19. Dezember
Die französische Revolutionsarmee erobert das zuvor von den Briten besetzte Toulon zurück.
22. Dezember
Der an der Rückeroberung des von den Briten besetzten Toulon beteiligte Artilleriehauptmann Napoléon Bonaparte wird zum Brigadegeneral befördert.
23. Dezember
Französische Revolution
Ein Heerhaufen royalistischer Anhänger wird in der Schlacht bei Savenay von der republikanischen Revolutionsarmee unter Jean-Baptiste Kléber beim Aufstand der Vendée vernichtet.
23. Januar
Preußen und Russland schließen einen Vertrag über die zweite Teilung Polens (Erste Teilung Polens 1772, Dritte Teilung Polens 1795)
23. November
Der Sejm von Grodno geht im dortigen Neuen Schloss zu Ende. Er ist der letzte Reichstag Polen-Litauens, der unter russischem Druck steht und die Zweite Teilung Polens hinnehmen muss.
26. Juli
Das Horten von Lebensmitteln wird in Frankreich von den Jakobinern gesetzlich verboten. Die Bevölkerung wollte damit dem Geldwertverlust der Assignaten entgegenwirken.
10. Juni
In Paris wird im Jardin des Plantes das naturkundliche Muséum national d’histoire naturelle eröffnet.
1. August
Frankreich führt per Beschluss des Nationalkonvents das metrische System ein.
Im September
Durch der Erfindung der Egreniermaschine wird kurzstapelige Baumwolle zu einem wirtschaftlich rentablen Produkt.
11. März
Uraufführung der Oper Eugène ou La Piété filial von Henri Montan Berton an der Opéra-Comique in Paris
28. Juli
Zerstörung von Schloss Carlsberg bei Homburg (Saar)
8. August
Der französische Nationalkonvent verbietet alle königlichen Akademien zur Förderung der Künste.
10. August
Das ehemalige Königsschloss Louvre in Paris wird als Museum eröffnet.
Im April
In der Pariser Kathedrale Notre Dame wird feierlich die „Göttin der Vernunft“ als höchstes übernatürliches Wesen propagiert
Im März
Jacques-Louis David malt das Gemälde
Der Tod des Marat.
Im Mai
Dem Brandenburger Tor in Berlin wird die Quadriga aufgesetzt.


 

Popular Pages