Was war wann? 1700 >> Das Jahr 1791
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799
Das geschah 1791
Im Jahre 1791 tut sich sehr viel in der Welt und Politik. Papst Pius VI., es konnte auch nur ein Papst sein, verurteilt die französische Zivilverfassung, die dem Papst im Jahre 1790 die Rechte über die Kirche entzog. Polen verabschiedet die erste demokratische Verfassung Europas und ist so als Wegbereiter zu sehen.
Der 17. Juli 1791 wird zum blutigen Tag für die Franzosen und trägt den aussagekräftigen Titel Massaker auf dem Marsfeld. An diesem tag kam es zu Unruhen, welche vom damaligen Bürgermeister von Paris und dem Oberbefehlsheber der Oberbefehlshaber der Nationalgarde Lafayette blutig niedergeschlagen wurden. Erfreulich ist jedoch, dass in diesem Jahr der letzte der österreichischen Türkenkrieg durch den Frieden von Sistowa beendet wird.
1791 war jedoch auch ein besonderes Jahr für alle Frauen, denn es kommt zur Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin durch Olympe de Gouges. Der Grundstein der Emanzipation wurde hiermit gelegt!
Und noch eine erfreuliche Meldung aus London. Die Briten können endlich auch am Sonntag genüsslich ihre Zeitung lesen, da "The Observer", die erste Sonntagszeitung, herausgegeben wird.
<< Das Jahr 1790

Das Jahr 1793 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1791
15. Januar
Franz Grillparzer wurde geboren
30. Januar

Gabriel de Riqueti, comte de Mirabeau wird als Abgeordneter des Dritten Standes Präsident der französischen Konstituante, die mit dem Erarbeiten der ersten Verfassung des Landes befasst ist.

Im März
Die Haitianische Revolution beginnt.
2. März
Abschaffung der Zünfte in Frankreich
4. März
Vermont wird 14. Bundesstaat der USA
10. März
Papst Pius VI. verurteilt die in Frankreich eingeführte Zivilverfassung. In der Französischen Revolution wurden am 12. Juli 1790 neue Diözesen gebildet, die Geistlichen zu Beamten des Staates und ferner zur Eidesleistung auf die Verfassung verpflichtet.
26. März
Einführung des Urmeters
27. März
Uraufführung der Oper Les Deux Sentinelles von Henri Montan Berton an der Opéra-Comique in Paris
2. April
Wilhelm Herschel entdeckt im Sternbild Großer Bär die später als NGC 2880 katalogisierte Galaxie.
Im Mai
Georg Ludwig Hartig veröffentlicht Anweisung zur Holzzucht für Förster, eines der ersten vollständigen Lehrbücher des Waldbaus.
3. Mai
In Polen wird die Verfassung vom 3. Mai, die erste geschriebene demokratische Verfassung Europas verabschiedet.
6. Mai
Wilhelm Herschel fällt im Sternbild Kleiner Bär die Galaxie NGC 6048 auf.
7. Mai
Das Weimarer Hoftheater wird unter Leitung von Johann Wolfgang von Goethe eröffnet.
24. Mai
Gründung der Sing-Akademie zu Berlin, des weltweit ersten gemischten Chores durch Carl Friedrich Christian Fasch. Ausgangspunkt des gemischten Chorgesanges und der Bach-Renaissance im 19. Jahrhundert.
26. Mai
Der Louvre wird nunmehr als Museum verwendet.
14. Juni
Die französische Konstituante erlässt das Gesetz Le Chapelier, das Meistern, Gesellen und Arbeitern untersagt, sich in Bünden zu organisieren. Es sind keine Versammlungen über die Lohnfestsetzung zugelassen, Zünfte und Streiks sind unter Strafandrohung verboten.
20. Juni
Frankreichs König Ludwig XVI. bricht mit seiner Familie zur Flucht nach Metz auf.
21. Juni
Der Fluchtversuch König Ludwigs XVI. wird in Varennes (Lothringen) vereitelt.
16. Juli
Abspaltung der Feuillants vom Jakobiner-Club
11. Juli
Die Gebeine Voltaires werden in das Panthéon von Paris überführt.
30. Juli
Uraufführung der Oper The Surrender of Calais von Samuel Arnold im Little Theatre in London.
17. Juli
Nach einem Schuss auf den Oberbefehlshaber der französischen Nationalgarde, Lafayette, antworten in Paris seine Soldaten mit Gegenfeuer in eine Menschenmenge. Sie lösen das Massaker auf dem Marsfeld und eine Massenpanik aus. Die Menschen sind gekommen, um eine republikanische Petition zu unterschreiben.
1. August
Die Schweiz feiert ihr 500-jähriges Jubiläum
4. August
Der Frieden von Sistowa beendet den letzten der österreichischen Türkenkriege.
6. August
Preußens König Friedrich Wilhelm II. weiht in Berlin das noch nicht ganz fertiggestellte Brandenburger Tor ein. Es wird von ihm für den allgemeinen Verkehr freigegeben.
27. August
Deklaration von Pillnitz, österreichisch-preußische Interventionsdrohung gegen das revolutionäre Frankreich im Ergebnis der Fürstenzusammenkunft vom 25. bis 27. August im Pillnitzer Schloss
Im September
Joseph Haydn tritt seine erste Reise nach England an, die ein großer Erfolg wird. Unter anderem komponiert er die Sinfonie mit dem Paukenschlag.
3. September
In
Frankreich wird die Verfassung durch die Konstituante verabschiedet
7. September
Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin („Déclaration des Droits de la Femme et de la Citoyenne“) durch Olympe de Gouges.
14. September
Frankreich
Verfassungseid durch König Ludwig XVI (König steht nun nicht mehr über dem Gesetz, sondern regiert durch dieses). Frankreich wird damit zu einer konstitutionellen Monarchie.
27. September
Die französische Nationalversammlung verkündet die Gleichberechtigung aller französischen Juden. Diese wurde auch in den von Napoleon eroberten europäischen Gebieten gesetzlich eingeführt.
6. September
Die Oper La Clemenza di Tito (Die Milde des Titus) von Wolfgang Amadeus Mozart wird im Prager Ständetheater uraufgeführt.
30. September
Die Uraufführung der Oper Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart findet am Freihaustheater in Wien statt.
4. November
In der Schlacht am Wabash River erleidet die US-Armee ihre größte Niederlage im Kampf mit Indianern.
23. November
Unabhängig voneinander entdecken am selben Tag Kapitän George Vancouver auf dem Schiff Discovery und Leutnant William Robert Broughton auf dem Schiff Chatham die Snaresinseln südlich von Neuseeland.
4. Dezember
Die erste Sonntagszeitung, The Observer, wird in London herausgegeben.