Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >> Schauspieler M >> Heike Makatsch

 

Biografie Heike Makatsch Lebenslauf

Heike Makatsch singt Knef
| Filme | Diskografie | Steckbrief |
Am 13. August 1971 wurde Heike Makatsch im nordrhein-westflälischen Düsseldorf geboren und ist heute in Deutschland eine bekannte Schauspielerin und Sängerin.
Nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums lebte sie zur Aufbesserung ihrer Englischkenntnisse für einige Monate in New Mexico und begann anschließend ein Studium der Soziologie und Politologie,

welches sie jedoch, um eine Ausbildung als Damenschneiderin zu beginnen, nach zwei Jahren abbrach.
Der Chef des Musiksenders Viva entdeckte Heike Makatsch und bot ihr die Stelle als Moderatorin in seinem Team an, für welche sie aufgrund ihrer frechen, frischen und etwas noch kindlich wirkenden Art wie geschaffen zu sein schien. Sie moderierte über einen Zeitraum von zwei Jahren die Sendungen „Heikes Hausbesuche“ und „Interaktiv“ und avancierte während dessen für die deutsche Girlie Bewegung zum Idol und Vorbild.
Nach ihrem Wechsel zu RTL 2 als Moderatorin der Sendung „BRAVO TV“ konnte sie weiter für positive Schlagzeilen sorgen, die schon bald zu ihrer schauspielerischen Karriere beitragen sollten. Nach BRAVO-TV erhielt sie die Sendung „Heike-Makatsch-Show“, welche jedoch keinen Erfolg brachte und ebenso schnell, wie sie von RTL 2 auf Sendung kam, auch wieder von der Bildfläche verschwand.
Für seine erfolgreiche Komödie „Männerpension“ engagierte sie Regisseur Detlev Buck und machte sich so ihr beliebtes Image und das bekannte, beliebte Gesicht zunutze. Die Schauspielerin Heike Makatsch spielte die Rolle der „Maren Krummsieg“, welcher die beiden Knastbrüder Til Schweiger und Detlev Buck zu einer Karriere Sängerin verhelfen wollen.
Für die Komödie sang Heike Makatsch „Stand By Your Man“, einen alten Country-Song von Tammy Wynette und konnte damit eine unvergessliche Ballade aus einem alten Song schaffen. Sowohl durch den Film als auch durch die Single wurde Makatsch zum Shootingstar und wurde hierfür als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet.
Ihre erste Hauptrolle erhielt sie im nachfolgenden Film „Obsession“, einer internationalen Produktion neben Charles Berling und Daniel Craig. Erneut konnte Heike Makatsch ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und wurde 1998 für den Deutschen Filmpreis nominiert. Beim „Festival du film d’amour Paimpol“ wurde sie mit dem „Prix d’interpretation féminine“ ausgezeichnet.
MännerpensionInzwischen konnte sich das ehemalige Girl mit dem scheinbar ewigen Mädchengesicht, welches mit seinen Kulleraugen voll und ganz dem so genannten Kindchenschema entspricht, den Rang als ernstzunehmende Jungschauspielerin erarbeiten, was sie bereits in „Bin ich schön?“ von Dorris Dörrie unter Beweis stellen konnte, als sie mit vielen bereits bekannten Schauspielerkollegen wie beispielsweise Gottfried John, Senta Berger und Franka Potente gemeinsam vor der Kamera stand.
In ihrer Rolle in „Liebe deine Nächste“ sowie in „Aimée & Jaguar“, einem sehr anspruchsvollen Film, welcher 1999 auf der Berlinale als Eröffnungsfilm gezeigt wurde sowie in „Die Häupter meiner Lieben“ konnte Heike Makatsch erneut ihr überaus großes schauspielerisches Talent unter Beweis stellen.
Mittlerweile war Makatsch ebenfalls in einer Nebenrolle in „Resident Evil“, einer auf dem Vorbild des gleichnamigen Computerspieles beruhenden Hollywood-Produktion, zu sehen und wurde in der Kategorie „Schauspieler national“ im Dezember 2006 mit dem Bambi ausgezeichnet.
Aus Ihrer Verbindung mit Max Schröder, einem Gitarristen, ging die am 23. Januar 2007 geborene Tochter Mieke hervor. 2009 singt Heike Makatsch Hildegard Knef auf CD und DVD.
Im Jahr 2009 wurde ihre zweite Tochter, Pippa, mit Max Schröder geboren. Im Jahr 2014 ging ihre Beziehung zu Max Schröder zu Ende. Trotzdem ziehen die beiden Ihre beiden Töchter gemeinsam groß. In ihrem Kollegen Trystan Pütter fand Heike Makatsch ein neues Liebesglück. Aber erst bei der Berlinale 2017 zeigte sich Heike Makatsch ganz offiziell mit dem neuen Mann an ihrer Seite. Sie war auf der Berlinale als Markenbotschafterin des Sponsors L'Oreal unterwegs. An Ostern 2016 wurde ein Tatort-Spezial unter dem Titel „Fünf Minuten Himmel“ mit Heike Makatsch als Kommissarin Ellen Berlinger in Freiburg im Breisgau, ausgestrahlt. Während der Dreharbeiten zu diesem Tatort war sie schwanger. Ihre dritte Tochter wurde 2015 geboren. Die Rolle als Tatort Kommissarin Ellen Berlinger spielte sie erneut 2018 in „Tatort: Zeit der Frösche“. Sie findet auch ihren Weg ins Musical. Basierend auf dem Musical „Ich war noch niemals in New York“ nach dem gleichnamigen Song von Udo Jürgens, wurde das Musical jetzt als Film umgesetzt. Ab dem 24. Oktober 2019 wurde der Streifen mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach und Uwe Ochsenknecht auf der Leinwand gezeigt. Heike Makatsch engagiert sich auch im sozialen Bereich. Seit 2006 ist sie Oxfam Botschafterin. Bei der Berlinale 2008 war sie Amnesty-International-Jurymitglied. Außerdem unterstützt sie die Kampagne „Steuer gegen Armut“, die sich für die Einführung einer Finanztransaktionssteuer einsetzt. Zu dem Thema spielte sie zusammen mit Jan Josef Liefers die Hauptrolle in dem Kurzfilm „Steuer gegen Armut. Eine gute Idee?“
Autogramm Heike Makatsch Autogrammadresse
Heike Makatsch - c/o Wasted Management - Gotzkowskystrasse 20/21 - 10555 Berlin
Heike Makatsch Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
  • Geboren am: 13. August 1971
  • Geboren in: Düsseldorf
  • Sternzeichen: Löwe
  • Beruf: Schauspielerin & Sängerin
  • Größe: 1,73 Meter
  • Familienstand: ledig
  • Kinder: 3 Töchter

Die offizielle Heike Makatsch Homepage
n.n.v.
Musik Heike Makatsch Diskografie
1997 - Obsession
2005 - Almost Heaven
2009 - Hilde
2009 - Die schönsten Kinderlieder
Movies Heike Makatsch Filme
1996 - Männerpension
1997 - Obsession
1998 - Bin ich schön?
1998 - Liebe deine Nächste
1998 - Das Gelbe vom Ei
1999 - Die Häupter meiner Lieben
1999 - Männer und andere Katastrophen
1999 - Aimée und Jaguar
2000 - Die Affäre Semmeling
2000 - Gripsholm
2000 - Ein göttlicher Job
2001 - Late Night Shopping
2002 - Nackt
2002 - Resident Evil
2003 - Anatomie 2
2003 - Das Wunder von Lengede
2003 - Tatsächlich … Liebe
2005 - A Sound of Thunder
2005 - Almost Heaven
2005 - Ein Haus in Irland
2005 - Keine Lieder über Liebe
2005 - Margarete Steiff
2006 - Schade um das schöne Geld
2006 - Hui Buh – Das Schlossgespenst
2007 - Schwesterherz
2009 - Hilde
2009 - Die Tür
2010 - Dr. Hope – Eine Frau gibt nicht auf
2011 - Das Grüffelokind
2011 - Tom Sawyer
2012 - Die Heimkehr
2012 - Sechzehneichen
2012 - Die Abenteuer des Huck Finn
2013 - Sein letztes Rennen
2014 - Die Bücherdiebin
2014 - Wir machen durch bis morgen früh
2014 - Alles ist Liebe
2014 - About a Girl
2016 - Tatort - Fünf Minuten Himmel
2016 - Zweimal zweites Leben
2017 - Das Pubertier – Der Film
2018 - Tatort - Zeit der Frösche
2018 - Das schönste Mädchen der Welt
2019 - Benjamin Blümchen
2019 - Ich war noch niemals in New York
2019 - Zielfahnder – Blutiger Tango

Heike Makatsch CDs
 
Heike Makatsch Filme
Anna Maria Mühe Filme
Starke Frauen
Brigiite - starke Frauen