November 1999 - China in der WTO

Kalender November 1999
Nach über 13 Jahren Verhandlungen sind alle Hindernisse für einen Beitritt Chinas zur Welthandelsorganisation (WTO) aus dem Wege geräumt. Nach weiteren sechs Tagen der Verhandlung unterzeichneten am 15. November 1999 Vertreter der USA und Chinas in Peking ein bilaterales Handelsabkommen. China stimmte darin der Öffnung seiner Märkte zu.
<< Oktober 1999

Dezember 1999 >>


Wichtige Ereignisse im November 1999

1. November
In Bad Reichenhall werden vier Menschen von einem 16-Jährigen getötet, der dann Selbstmord begann.

2. November

Frankreich 1999 – Aufgrund eines Korruptionsskandals kam es zum Rücktritt des französischen Wirtschafts- und Finanzminister Dominique Strauss-Kahn.
3. November
Armenien 1999 – Zum Regierungschef ernannt wurde Aram Sarkissian.
4. November
Albanien 1999 – Als Ministerpräsident von Albanien bestätigte das Parlament Ilir Meta.
4. November
Mexiko 1999 – Im Europarat nahm Mexiko einen Beobachterstatus ein.
5. November
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) beendete seine am 31. Oktober begonnene offizielle Reise nach Japan und China.

6. November

Tadschikistan 1999 – In seinem Amt bestätigt wurde in den Präsidentschaftswahlen in Tadschikistan Emomalii Rahmon.
7. November
Einen Tag vor weiteren Nahost-Friedensverhandlungen ereignete sich ein Bombenanschlag in der israelischen Hafenstadt Netanja, bei der mindestens 21 Menschen verletzt wurde, zwei davon lebensgefährlich.
8. November
Der letzte DDR-Staats- und Parteichef Egon Krenz und die früheren Politbüro-Mitglieder Günter Schabowski und Günther Kleiber wurden wegen Totschlags an DDR-Flüchtlingen inhaftiert.
9. November
Der Deutsche Bundestag beging in Anwesenheit von George Bush und Michail Gorbatschow den zehnten Jahrestag des Mauerfalls.
10. November
Auf Anweisung von Ministerpräsident Ehud Barak wurde die illegal errichtet jüdische Siedlung Havat-Maon im Westjordanland trotz erbitterten Widerstandes von rund 300 extremistischen Siedlern geräumt.
11. November
Laut einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes muss der Länderfinanzausgleich zwischen reichen und armen Bundesländern bis zum Jahr 2005 neu geregelt werden.
12. November
Türkei 1999 – Etwa 800 Menschen kamen bei einem Erdbeben im Nordwesten der Türkei ums Leben.
12. November
Im Orleans Hotel an Casino in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) gewann Wladimir Klitschko seinen Boxkampf durch K. o. gegen Phil Jackson.
13. November
Boxen 1999 – Im Thomas & Mack Center in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) gewann Lennox Lewis seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im Schwergewicht durch Sieg nach Punkten gegen Evander Holyfield.
14. November
Ukraine 1999 – Als Staatspräsident der Ukraine wurde Leonid Kutschma erneut gewählt.
16. November
Kuba 1999 – In der kubanischen Hauptstadt Havanna fand der Ibero-Amerika-Gipfel statt.
17. November
Tunesien 1999 – Ministerpräsident in Tunesien wurde Mohammed Ghannouchi.
18. November
Türkei 1999 – In Istanbul fand das OSZE-Gipfeltreffen statt.
19. November
Georgien/Russland 1999 – Das russische Militär wurde aus Georgien abgezogen.
20. November
In Algerien werden mindestens 17 Menschen Opfer eines Massakers mutmaßlicher Muslin-Extremisten. Am 15. November wurden in der Region Chlef im Westen des Landes bereits 19 Dorfbewohner ermordet.
21. November
In Südfrankreich wurden Höhlenforscher, die seit zehn Tagen vermisst waren, geborgen. Die sieben Männer waren durch Hochwasser in einer Grotte in der Nähe von Perpignan eingeschlossen gewesen.
22. November
Der Irak stoppte seine Öllieferungen im Rahmen des UN-Programmes „Öl gegen Lebensmittel“. Der Preis für Rohöl auf dem Weltmarkt stieg danach auf den höchsten Stand seit dem Golfkrieg 1991.
23. November
Zum Abschluss seiner zehntägigen Europareise rief US-Präsident Bill Clinton im Kosovo Albaner und Serben zur Versöhnung auf.
24. November
Niger 1999 – In Niger fanden erneute Präsidentschaftswahlen statt. Staatspräsident wurde Mamadou Tandja.
24. November
Sport 1999 – Zu den deutschen Sportlern des Jahrhunderts gewählt wurden Steffi Graf und Max Schmeling.
25. November
Das Todesurteil gegen den PKK-Chef Abdullah Öcalan wurde durch das oberste türkische Berufungsgericht bestätigt. Das türkische Parlament und der Staatspräsident mussten jetzt über die Vollstreckung entscheiden.
26. November
BRD 1999 – Nach Vorwürfen wegen privater Vorteilnahme kam es zum Rücktritt des niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Glogowski (SPS).
27. November
Sigmar Gabriel, der bisherige SPD-Fraktionschef in Niedersachsen, wurde Nachfolger des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Gerhard Glogowski.
28. November
In Uruguay wurde der Kandidat der regierenden Colorado-Partei, Jorge Batlle, in einer Stichwahl zum Präsidenten gewählt. Der 72-jährige Batlle setzte sich mit 51,6 Prozent gegen seinen sozialistischen Gegenkandidaten Tobare Vasquez durch, der 44,1 Prozent erreichte.
29. November
In Malaysia verteidigte die Nationale Front des seit 1981 regierenden Ministerpräsidenten Mahathir bin Mohamad ihre Zwei-Drittel-Mehrheit im 192 Sitze zählenden Parlament.

30. November

Schweden 1999 – Bei Malmö (Schweden) kam es zur Stilllegung des Atomreaktors Barsebäck I.
30. November
Frankreich 1999 – Die beiden französischen Einzelhandelsunternehmen Carrefour und Promodès fusionierten.

Wer hat im November 1999 Geburtstag >>>


November 1999 Deutschland in den Nachrichten

RSAG entwickelte sich professionell zu einem kleinen Konzern
Rheinische-Anzeigenblätter.de
Die erste der 146 Zusammenkünfte hat er am 18. November 1999 geleitet und sah sich bereits zu Anbeginn mit enormen Herausforderungen ...
>>>

Werbung 1999 Reklame


<< Das geschah 1989

Das geschah 1991 >>

Share
Popular Pages