1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
| Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

April 1997 - Ein Ruck sollte durch Deutschland gehen

Kalender April 1997
Der Monat war fast zu Ende, als in Berlin Bundespräsident Roman Herzog im Hotel „Adlon“ eine Grundsatzrede hielt. Diese öffentliche Ansprache ging als Berliner Rede oder „Ruck-Rede“ in die Annalen ein. Der Grund dafür war Herzogs Formulierung „...durch Deutschland muss ein Ruck“ gehen. Die Rede, die Herzog unter dem Motto „Aufbruch ins 21. Jahrhundert“ hielt, war auch gespickt mit Vorwürfen, die der Bundespräsident den Eliten in Politik und Wirtschaft machte und ihnen Versagen bei dringenden Reformen vorwarf. Herzog verglich die Dynamik, die er kurz zuvor auf seiner Asienreise erlebt hatte mit der Mutlosigkeit und den Krisenszenarien in Deutschland. Er äußerte, dass ein Gefühl der Lähmung über der Gesellschaft läge. Er bemängelte den fehlenden Schwung zur Erneuerung, die fehlende Risikobereitschaft, eingefahrene Wege zu verlassen und stattdessen Neues zu wagen. Herzog betonte, dass es für den Modernisierungsstau in Deutschland keine mildernden Umstände gäbe. Er war schließlich hausgemacht.
<< März 1997

Mai 1997 >>

Wichtige Ereignisse im April 1997

1- April
Europa 1997 – Ab sofort durften die Fluggesellschaften der Europäischen Union (EU) unbegrenzt Inlandsflüge anbieten. Die Regelung galt für alle Mitgliedsländer der EU.
1. April
BRD 1997 – Konteradmiral Rudolf Lange war Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr geworden. Wegen der Affäre um den Auftritt des bekannten Geschichtsrevisionisten Manfred Roeder hatte Langes Vorgänger zurücktreten müssen.
2. April
Russland/Weißrussland 1997 – In der russischen Hauptstadt Moskau hatten Präsident Boris Jelzin und sein weißrussischer Kollege Alexander Lukaschenko einen Vertrag unterzeichnet, wodurch die seit 1996 bestehende „Gemeinschaft“ beider Länder in eine „Union“ umbenannt worden war.
2. April
Fußball 1997 – Aus Sicherheitsgründen war ein Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 1998 von Albanien nach Spanien verlegt worden. Grund waren die Unruhen im Land („Lotterieaufstand“). Die deutsche Mannschaft hatte in Granada die Nationalelf Albaniens 3:2 besiegt.
3. April
BRD 1997 – Bundeskanzler Helmut Kohl hatte seine Kandidatur bei der Bundestagswahl 1998 angekündigt.
3. April
International 1997 – Die Fachzeitschrift „Nature Genetics“ hatte einen Artikel über erfolgreiche Experimente mit künstlich hergestellten Chromosomen zur Behandlung von Krankheiten veröffentlicht.
4. April
Europa 1997 – In der nordspanischen Stadt Oviedo hatten 21 der 40 Mitgliedsländer des Europarates die umstrittene Konvention des Europarates über Biomedizin unterzeichnet. Deutschland gehörte zu den Nicht-Unterzeichnern, weil es kein klares Verbot der Forschung mit menschlichen Embryonen enthalten hatte.
4. April
Großbritannien/International 1997 – Die britische Illustrierte „OK!“ hatte die ersten Bilder des Sprößlings von Michael Jackson, Prince Michael jr., veröffentlicht.
5. April
Großbritannien 1997 – Das Grand National hatte zum ersten Mal in seiner 158-jährigen Geschichte das schwerste und umstrittenste Pferderennen der Welt im englischen Aintree wegen einer telefonischen Bombendrohung eine halbe Stunde vor dem geplanten Start absagen müssen.
6. April
Dänemark 1997 – Zwischen den dänischen Inseln Seeland und Fünen war die kombinierte Brücken- und Tunnelverbindung für den Zugverkehr freigegeben worden.
7. April
BRD 1997 – In Saarbrücken (Saarland) hatte die Polizei eine „Thomy“-Senftube in einem Supermarkt entdeckt, die mit Zyanid vergiftet war.
7. April
BRD 1997 – Der gemeinsame Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF, „Phoenix“, war erstmals auf Sendung gegangen.
8. April
BRD 1997 – Als Nachfolger von Constantin Freiherr von Heereman war Gerd Sonnleitner zum Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes gewählt worden.
8. April
BRD 1997 – Vierzig Jahre nach ihrem ersten Erscheinen hatte der deutsche Bastei-Verlag mit Band 1859 die Groschenheftserie Wildwest-Romane eingestellt.
9. April
BRD/Musik 1997 – Die skandalumwitterte Girl-Band „Tic Tac Toe“ hatte ihre Deutschlandtournee begonnen.
9. April
Angola 1997 – Die Abgeordneten in dem südwestafrikanischen Land hatten sich erstmals zu einer Tagung zusammengetroffen.
10. April
BRD 1997 – Das Berliner Kammergericht hatte im „Mykonos“-Prozess vier der fünf Angeklagten wegen der Ermordung von vier iranisch-kurdischen Oppositionspolitikern im Jahr 1992 zu langen Haftstrafen verurteilt.
10. April
BRD 1997 – Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (Baden-Württemberg) hatte eine Klage des Landes Niedersachsen gegen die Überhangmandate bei Bundestagswahlen zurückgewiesen. Das Gericht hatte die Grundmandatsklausel bestätigt, aufgrund derer die PDS 1994 mit 30 Abgeordneten in den Bundestag eingezogen war.
10. April
Fußball/Schweiz 1997 – Der Schweizer Fußball-Schiedsrichter Kurt Röthlisberger war wegen der versuchten Bestechung lebenslang gesperrt worden.
11. April
Eishockey 1997 – Durch den dritten Sieg im dritten Play-Off-Spiel gegen die Kassel Huskies waren die Adler aus Mannheim zum zweiten Mal nach 1980 deutscher Eishockey-Meister geworden.
11. April
Albanien/International 1997 – Im Auftrag der OSZE war eine internationale Schutztruppe nach Albanien entsandt worden.
11. April
Angola 1997 – In dem südwestafrikanischen Land war es zur Bildung der Regierung gekommen.
12. April
Italien/International 1997 – Teile des Doms in Turin und des Turiner Schlosses waren bei einem Brand zerstört worden. Das Grabtuch Christi konnte unversehrt geborgen werden.
13. April
Golfsport 1997 – Im US-Bundesstaat Georgia hatte der 21 Jahre alte Eldrick Tiger Woods das Golf-Masters-Turnier gewonnen.
13. April
Mali 1997 – In dem westafrikanischen Staat Mali fanden Präsidentschaftswahlen statt.
14. April
BRD 1997 – In der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover war die 50. Industriemesse eröffnet worden.
15. April
Saudi-Arabien 1997 – In einem Zeltlager für Mekka-Pilger war ein Großbrand ausgebrochen. Dabei waren 343 Menschen ums Leben gekommen.
15. April
BRD 1997 – Über die Gründung des für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zuständigen Südwestrundfunks (SWR) hatten die jeweiligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel bzw. Kurt Beck den Vertrag paraphiert.
16. April
Russland/BRD 1997 – Der russische Präsident Boris Jelzin war zu einem zweitägigen Besuch nach Deutschland gereist.
16. April
BRD/Turnen 1997 – Aufgrund eines schweren Trainingsunfalls hatte der Turn-Olympiasieger Andreas Wecker nach 21 Jahren Wettkampf seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärt.
17. April
BRD/Iran 1997 – In einer einmütigen Erklärung hatte der Deutsche Bundestag den Iran aufgefordert, staatlich gesteuerte Terroraktionen zu beenden. Der Bundestag forderte den Iran zur Achtung des Völkerrechts und der Menschenrechte auf.
18. April
Belgien 1997 – Das Parlament hatte einen Untersuchungsbericht über die Kinderschänderbande um Marc Dutroux, die im August 1996 verhaftet worden war. Nachdem viele Versäumnisse bei der Strafverfolgung bekannt geworden waren, wurde bei Polizei und Justiz Reformen gefordert.
19. April
Bulgarien 1997 – Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen hatte die antikommunistische Opposition die absolute Mehrheit erreicht.
19. April
BRD 1997 – In der Ruhrgebietsstadt Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) hatte Bundespräsident Roman Herzog die Bundesgartenschau eröffnet.
20. April
Israel 1997 – Generalstaatsanwalt Eljakim Rubinstein hatte eine Anklage gegen Regierungschef Benjamin Netanjahu abgelehnt. Netanjahu hatte angeblich den Anwalt Roni Bar-On nur deshalb zum Generalstaatsanwalt ernannt, damit er die Zustimmung der Schas-Partei zum Hebron-Abkommen bekäme.
20. April
BRD 1997 – Die Errichtung eines Buchheim-Museum im oberbayerischen Feldafing war am Veto der Bürger gescheitert.
20. April
Taiwan/China 1997 – Nach einer rund 48-jährigen Pause im Handel war im taiwanischen Hafen Kaohsiung ein Containerschiff aus dem in Rotchina gelegenen Xiamen über die Taiwan-Straße hinweg eingetroffen.
21. April
Frankreich 1997 – Staatspräsident Jacques Chirac hatte die Auflösung der Nationalversammlung und die Abhaltung von Neuwahlen verkündet.
21. April
BRD/Österreich 1997 – Es wurde bekannt, dass der Intendant des Wiener Burgtheaters, Claus Peymann, im Jahr 1999 zum Berliner Ensemble wechselt.
21. April
Skisport 1997 – Der österreichische Skispringer Andreas Goldberger, war einen Tag nach seinem Eingeständnis, dass er einmal Kokain geschnupft habe, gesperrt worden.
22. April
Peru 1997 – Nach 126 Tagen hatten Eliteeinheiten der peruanischen Armee die Geiselnahme in der Residenz des japanischen Botschafters in der Hauptstadt Lima beendet.
23. April
Russland/China 1997 – In der russischen Hauptstadt Moskau hatten die Präsidenten von Russland, Boris Jelzin, und China, Jiang Zemin, eine strategische Partnerschaft beider Großmächte vereinbart.
24. April
BRD 1997 – In Gießen (Hessen) war die wegen zweifachen Kindesmordes angeklagte Monika Böttcher, geschiedene Weimar, im Wiederaufnahmeverfahren freigesprochen worden.
25. April
BRD 1997 – Für den Transrapid Hamburg-Berlin hatte Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann eine neue Wirtschaftlichkeitsrechnung vorgestellt.
26. April
BRD 1997 – In einer Grundsatzrede hatte Bundespräsident Roman Herzog in Berlin den Eliten in Politik und Wirtschaft Versagen bei dringenden Reformen vorgeworfen. In dieser als „Berliner Rede“ bekannt gewordenen Rede hieß es u. a., es müsse ein „Ruck“ durch Deutschland gehen.
27. April
Jemen 1997 – Im Jemen hatten die zweiten demokratischen Wahlen stattgefunden.
27. April
Automobilrennsport 1997 – Beim Großen Preis von San Marino hatte Heinz-Harald Frentzen (Williams Renault) vor dem Ferrari-Piloten Michael Schumacher das Rennen gewonnen. Es war der erste deutsche Doppelerfolg in der Formel-1 gewesen.
28. April
Tischtennis 1997 – Europameister Deutschland wurde im Damen-Halbfinale der Tischtennis-Weltmeisterschaft vom Titelverteidiger China besiegt. Die Bronzemedaille war seit 58 Jahren die erste WM-Medaille für die deutschen Tischtennisdamen.
29. April
UNO 1997 – Die UN-Konvention zur weltweiten Ächtung von Chemiewaffen war in Kraft getreten.
30. April
Tadschikistan 1997 – Bei einem Handgranaten-Anschlag in Chodschent war der prorussische Präsident, Emomali Rachmanow, verletzt worden. Der Täter konnte gefasst werden.
30. April
Fußball 1997 – In der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft hatte die deutsche Nationalmannschaft in Bremen die Ukraine 2:0 besiegt.

April 1997 in den Nachrichten

.>>>

Werbung 1997 Reklame


<< Das geschah 1996

Das geschah 1998 >>

Was passierte 1997
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Geburtstage
April 1997
Jahrgang 1997
 
DDR 1997
 
Chronik 1997