1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979

Dezember 1972 -

Kalender Dezember 1972
Durch
<< November 1972

Januar 1973 >>


Wichtige Ereignisse im Dezember 1972

1. Dezember
In Genf tagte eine Konferenz über internationale Container-Transporte. Sie beschloss die Einführung internationaler Baunormen und einheitlicher Verzollungsgrundsätze für Container.
1. Dezember

Der Mitbegründer des Staates Israel, David Ben Gurion, starb mit 87 Jahren in Tel Aviv.
2. Dezember
In Australien fanden Parlamentswahlen statt, bei denen die Labour Party (ALP) der eindeutige Sieger war. Labour-Führer Edward Gough Whitlam bildete am 18. Dezember die erste Labour-Regierung seit 1949.
2. Dezember
Die arabischen Staaten, Ägypten und Libyen brachen offiziell ihre diplomatischen Beziehungen ab.
2. Dezember
In Cleveland im US-Bundesstaat Ohio gewann Australien das Davis-Cup Finale gegen die USA mit 5:0.
2. Dezember
Der britische Außenminister Alexander Frederick Douglas-Horne trag zu einem viertägigen offiziellen Besuch in der Sowjetunion ein. In den seit 1971 wegen der Ausweisung von 105 sowjetischen Diplomaten äußerst frostigen Beziehung zeichnet sich ein Umschwung ab.
4. Dezember
CDU und CSU einigten sich darauf, ihre Fraktionsgemeinschaft fortzusetzen, die nach der Wahlniederlage am 19. November seitens der CSU infrage gestellt worden war.


5. Dezember
Die Schweiz schaffte trotz nachhaltiger Proteste aus der Bevölkerung als letztes westliches Land die Kavallerie ab.
6. Dezember
Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erhob keine grundsätzlichen verfassungsrechtlichen Bedenken gegen die Einführung der obligatorischen Förderstufe für alle Schüler des 5. und 6. Schuljahres in Hessen. Es wies damit die Beschwerde von Eltern zurück.
8. Dezember
SPD und FDP verständigten sich über die Grundlinie der künftigen Regierungspolitik. In ihrer gemeinsamen Vereinbarung wurde u. a. die Weiterführung der Stabilitätspolitik angekündigt.
9. Dezember
Die 16-jährige Pamela Behr aus Sonthofen gewann im französischen Val d’Isère den Weltcup-Slalom zum Auftakt der alpinen Ski-Saison.
10. Dezember
In Japan fanden Parlamentswahlen statt, bei denen die Liberaldemokratische Partei von Ministerpräsident Kakuei Tanaka mit 271 von 491 Sitzen ihre Mehrheit behielt.
11. Dezember
Der Präsident des „Bundes jüdischer Verfolgter des Naziregimes“, Simon Wiesenthal, kündigte in Wien Entschädigungsforderungen an die DDR an. Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Aufnahme der DDR in die UNO und ihrer diplomatischen Anerkennung durch zahlreiche Staaten würden die Ansprüche nun geltend gemacht werden.
12. Dezember
Der südvietnamesische Präsident Nguyên Van Thiêu schlug in einer Rede vor dem Parlament in Saigon, die mit Spannung erwartet wurde, eine Feuerpause über Weihnachte und Neujahr vor. Unter bestimmten Voraussetzungen könnte diese für unbegrenzte Zeit verlängert werden. Obwohl Nordvietnam diesen Vorschlag zurückwies, weckte die Rede neue Hoffnungen auf einen Durchbruch bei den stockenden Vietnam-Friedensverhandlungen in Paris.
13. Dezember
Der 7. Deutsche Bundestag wählte in seiner konstituierenden Sitzung die Sozialdemokratin Annemarie Renger als erste Frau zur Bundestagspräsidentin.


15. Dezember
Das Münchner Olympiapublikum erhielt vom Verband Deutscher Sportjournalisten die Fair-Play-Trophäe.
16. Dezember
Auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus in Washington warf US-Sicherheitsberater Henry A. Kissinger Nordvietnam vor, den Abschluss eines Waffenstillstandsabkommens im Vietnamkrieg durch „frivole Wortspiele“ und umfangreiche Änderungswünsche zu verzögern.
17. Dezember
Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Herbert Wehner verteidige in einem Interview mit dem Deutschlandfunk, die Beibehaltung des Ministeriums für innerdeutsche Beziehungen. Solange das deutsche Volk staatlich getrennt leben müsste, wäre ein solches Ministerium notwendig.
19. Dezember
Die CDU/CSU-Fraktion im deutschen Bundestag beschloss endgültig die Ablehnung des deutsch-deutschen Grundlagenvertrages.
20. Dezember
Die Bundesregierung beschloss den Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zum internationalen Kakao-Abkommen, das am 15. Januar 1973 unterzeichnet werden sollte.
22. Dezember
Die UdSSR feierte den 50. Jahrestag ihrer Gründung.
22. Dezember
Im Kurhaus von Baden-Baden wurden die „Sportler des Jahres“ geehrt. Heide Rosendahl, Klaus Wolfermann und die Hockey-Nationalmannschaft, allesamt Olympiasieger von München.
24. Dezember
Vierzig tschechoslowakische Intellektuelle und Künstler forderten in einer Petition von Präsident Ludvik Svoboda eine Amnestie für politische Häftlinge.
25. Dezember
Durch ein Gesetz des Präsidiums des Ministerrates der UdSSR wurde Sowjetbürgern untersagt, bei privaten Begegnungen mit Ausländern „falsche oder verleumderische Informationen über die UdSSR“ zu verbreiten.
26. Dezember
Bei den internationalen Tennis-Meisterschaften von Australien besiegte Karl Meiler in der zweiten Runde den Turnier-Favoriten Ken Rosewall aus Australien mit 6:2, 6:3, 6:2. Der Münchner scheiterte erst im Halbfinale an dem Neuseeländer Onny Parun.
26. Dezember
Harry S. Truman, der 33. amerikanische Präsident starb im Alter von 88 Jahren.
27. Dezember
Belgien erkannte als erstes NATO-Land nach Unterzeichnung des Grundlagenvertrages die DDR an. Zuvor hatten zahlreiche andere Staaten, darunter Indonesien und Australien, mit der DDR die Aufnahme diplomatischer Beziehungen vereinbart.
30. Dezember
Mehr als 200 US-amerikanische Wissenschaftler richteten einen Appell an US-Präsident Richard M. Nixon, den Vietnamkrieg zu beenden.

Dezember 1972 in den Nachrichten

 >>>  
Werbung 1972 Reklame
<< Das geschah 1971

Das geschah 1973 >>