1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979

Autochronik 1973 - Das erste Fahrverbot an Sonntagen

Im Autojahr 1973 wurde erstmalig an vier Sonntagen ein Fahrverbot für Autos verhängt. Der
Mercedes 350 SL
Mercedes Benz 350 SL
Hintergrund war die Drohung der islamischen Staaten, den Ländern, die Israel damals unterstützten, kein Erdöl mehr zu liefern. Und diese Drohung wurde auch wahr gemacht! Um möglichst Erdöl einsparen zu können, dachten sich die Verantwortlichen in Deutschland, die
Autos ab und an in den Garagen stehen zu lassen. Allein Taxis, Ärzte und Lieferanten mit Frischwaren hatten anfangs die Erlaubnis, auch an den autofreien Sonntagen fahren zu dürfen. Positiv an dieser Situation war, dass der Gedanke an dem sparsamen Umgang mit wichtigen und teuren Energien und Ressourcen endlich auch bei den Otto-Normalverbrauchern ankam und hier auch diskutiert wurde. Und trotz dieser Tatsache hielt der bundesdeutsche PKW-Verkaufsboom auch in der ersten Hälfte des Autojahres 1973 an. Allerdings brach dieser Trend in der zweiten Hälfte völlig zusammen. Gründe dafür gab es gleich mehrere: aufgrund der Öl-Krise verteuerte sich zwangsläufig das Benzin und die Versicherungen erhöhten zu dem auch noch ihre Prämien. Während die Preiserhöhungen in Sachen Auto im letzten Jahr die Käufer eher kalt gelassen hatten, reagierten diese im Autojahr 1973 ungehalten darauf und hielten sich mit dem Neukauf vermehrt zurück. Übrigens: mit dem weiteren Verlauf der Ölkrise wurde die Lage der deutschen Automobilindustrie immer schwieriger. Der Verkauf innerhalb Deutschlands fiel um knapp 25 Prozent – und selbst der bisher starke Exportverkauf ging um fast 20 Prozent zurück. Und damit kam eine Lawine ins Rollen, deren Ausmaße zu diesem Zeitpunkt nicht abzusehen war!

Die Ölkrise im Autojahr 1973 lässt der PKW-Industrie wenig Luft.
Viele Zulieferer verschiedenster Industrien waren durch den Umsatzeinbruch bei den Automobilherstellern ebenfalls betroffen. Von heute auf morgen waren Tausende von Arbeitsplätzen in Gefahr. Wer Glück hatte, der konnte wenigstens noch in „Kurzarbeit“ beschäftigt werden – für die anderen blieb nur die Entlassung! Jetzt mussten ganz schnell neue Ideen her, mit denen ein Zusammenbruch der wirtschaftlichen Situation unbedingt verhindert werden sollte. VW hatte hier mal wieder „das Näschen“ vorn: die Wolfsburger präsentierten den Spar-Käfer 1200 für knapp 5.700 D-Mark. Und diese Spar-Autos waren jetzt richtig im Trend – jeder wollte gerade in Sachen Energie & Benzin möglichst einsparen. Natürlich reagierten auch die anderen Hersteller: Opel schaffte ebenfalls genügsamere Varianten für die bestehenden Ascona-, Manta- und auch Kadett-Modelle. Und selbst Nobel-Hersteller Daimler-Benz verkaufte auf einmal mehr Luxusschlitten mit sparsameren Vierzylinder-
Renault Alpine A310
Renault Alpine A310
Motoren – außerdem waren auch die Diesel-Modelle gefragt. Zusätzlich „lockten“ die Händler mit einem extremen Preis-Kampf, der den Kunden die Anschaffung eines Neuwagens „versüßen“ sollte. Trotzdem legten einige ihren Wunsch nach einem schicken Flitzer erst einmal doch auf „Eis“ – einige verkauften sogar ihr geliebtes Gefährt, um ihre Lebenskosten zu minimieren. Aber: Jede Krise hat ja bekanntlich auch sein Gutes! Die unterschiedlichen Kleinwagen-Hersteller verbuchten im Autojahr 1973 Umsatzsteigerungen von 50 Prozent und mehr.

Sportliches aus FrankreichMatra Bagheera 1975
Nachdem Renault ab 1971 den Sportwagen Renault Alpine A310 auf den Markt brachte, kam 1973 der A310 S mit mehr PS, Einspritzanlage und verbreiterter Karosserie. Ein weiterer Sportcoupe aus Frankreich kam von der Fa. Matra, die zusammen mit Simca den Matra Bagheera baute. Das besondere an diesem Wagen war nicht nur die Kunststoffbeschichtete Karosserie sondern auch der Mittelmotor, die Klappscheinwerfer und die 3 Sitze im Fond.  


weitere Technik 70er Jahre



Autopremieren des Jahres 1973

Alfa

Wie viele Autos fuhren 1973 in Deutschland?

Zugelassen waren 17.023.085 Autos
Auto des Jahres 1973
Der Audi 80 war Auto des Jahres 1973
Die silberne Zitrone 1973
----------  bekam die silberne Zitrone vom AD/AC
Autonachrichten 1973 in der Presse
Der Fiat Abarth 124 Rally: Mehr Sport als Komfort
Nau.ch
Am Genfer Autosalon 1972 wurde der Fiat Abarth 124 Rally erstmals vorgestellt. Das Auto überzeugt vor allem mit seiner Sportlichkeit, der Komfort ...  >>>
Autowerbung 1973
Der Opel Kadett
<< Automobile 1972   |   Automobile 1974 >>