Chronik 1839 - Neues aus Dänemark, Habsburger Heiratsordnung – alles „OK“!

Aus Dänemark kamen nicht nur die Märchen von Hans-Christian Andersen (1805-1875), von denen er im 1830er Jahrzehnt schon einige veröffentlicht hatte, sondern 1839 auch die Meldung vom Thronwechsel. Und das war kein Märchen. Der dänische König Friedrich VI. (1768-1839) war am 3. Dezember ohne männlichen Nachkommen gestorben. Die Thronfolge ging an Christian Friedrich, der als Christian VIII. Friedrich im Jahr 1840 gekrönt wurde. Auf ihn setzten die liberalen Kräfte im Land große Hoffnungen.
Die habsburgische Dynastie hatte gewiss auch ihre Erwartungen, als im Kaisertum Österreich am 3. Februar 1839 das „Kaiserlich österreichische Familienstatut“ in Kraft trat. Dieses Familienstatut war die Heiratsordnung der Habsburger, die die Tradition der uralten Heiratspolitik der Habsburger fortsetzte. Das Statut legte u. a. fest, dass eine standesgemäße Ehe vom jeweiligen Familienoberhaupt, dem Kaiser, genehmigt werden musste. Standesgemäß war eine Ehe auch nur dann, wenn sie mit einem Mitglied des Erzhauses oder mit Mitgliedern eines anderen regierenden Hauses geschlossen wurde. Der Adel blieb also unter sich. Von Liebe wurde kein Wort in dem Statut erwähnt. Die Ehe war in diesen Kreisen in jedem Fall eine politisch untermauerte Verbindung. In Indien hatte im Jahr 1839 eine Katastrophe großen Ausmaßes Ehen und Menschenleben vernichtet. Im November tobte ein ungeheuerlicher Zyklon über dem Land. Er brachte Flutwellen hervor, durch die die Hafenstadt Coringa dermaßen zerstört wurde, dass sie anschließend nie wieder aufgebaut worden war. Die Zahl der Opfer der Katastrophe wurde auf 300.000 geschätzt. Kein schöner Jahresausklang in Indien. Ob es schon damals ein Loch im Ozon gab? Jedenfalls hatte in jenem Jahr 1839 der deutsch-schweizerische Chemiker und Physiker Christian-Friedrich Schönbein (1799-1868) das aus drei Sauerstoffatomen bestehende Molekül Ozon entdeckt. In Leipzig, das durch das Gewandhaus bereits einen guten Ruf als Stadt der Musik hatte, fand eine Uraufführung statt, die der Komponist des Werkes leider nicht mehr miterleben konnte. Die „Große Sinfonie in C-Dur“ von Franz Schubert (1797-1828), die nach aktuellem Stand der Forschung heute in der Reihe seiner Sinfonie als die Nr. 8 bezeichnet wird, wurde im Gewandhaus zum ersten Mal dem Publikum zu Gehör gebracht. Diese posthume Uraufführung dirigierte kein Geringerer als Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847). Er war seit 1835 Kapellmeister des Gewandhauses, an dem er selbst 1835 sein erstes Konzert dirigierte und das bereits im Stil eines modernen Dirigenten. Mendelssohns Konzerte im Gewandhaus fanden beim Publikum begeisterte Aufnahme. Franz Schubert hätte sich gewiss gefreut, denn zu dessen Lebzeiten war seiner Musik kaum die nötige Anerkennung zuteil geworden. Das war nicht OK. Ein Stilbruch im Ausdruck? Keinesfalls. Denn gerade dieses „OK, dessen Gebrauch heute in der ganzen Welt gebräuchlich ist, wurde im Jahr 1839 zum ersten Mal benutzt und zwar von der Zeitung „Boston Morning Post“ als Abkürzung für „oll korrect“. Es ist so selbstverständlich geworden, dass es selbst Kinder schon in ihrem Vokabular haben. Dieses „OK“ ist also längst ein „alter Hut“, auch wenn es modern erscheinen mag.


Ereignisse & Schlagzeilen 1839


Januar 1839

In Pennsylvania wurde mit der Cumberland Valley Railroad Bridge die erste Eisenbahnbrücke über den Susquehanna River eröffnet.
7. Januar
Vor der französischen Akademie der Wissenschaften beschrieb Louis Daguerre das Prinzip der Daguerreotypie.
8. Januar
Die Oper „Romilda“ von Ferdinand Hiller wurde in Mailand am Teatro alla Scala die Milano uraufgeführt.
12. Januar
Im Peruanisch-Bolivianischen Konföderationskrieg erlitt die peruanische Flotte eine Niederlage.
16. Januar
Das jemenitische Aden wurde von Großbritannien erobert.
20. Januar
Im peruanisch-bolivianischen Konföderationskrieg besiegte General Augustin Gamarra mit seinen Truppen und der Hilfe Chiles das Heer der Allianz aus Peru und Bolivien unter Andres de Santa Cruz in der Schlacht von Yungay. Andres de Santa Cruz verlor sein Amt als Protektor der peruanisch-bolivianischen Republik. General Gamarra wurde erneut Präsident Perus.

Februar 1839

3. Februar
Das Hausgesetz der habsburgischen Dynastie, das Kaiserlich Österreichische Familienstatut, trat im Kaiserreich Österreich in Kraft.
3. Februar
Wegen ihrer strategischen Lage am Flussdelta des Indus nahmen britische Truppen die indische Hafenstadt Karatschi ein.
8. Februar
Die romantische Oper „Die Genueserin“ von Peter Joseph von Lindpaintner hatte ihre Uraufführung am Theater am Kärntnertor in Wien.
9. Februar
Der Kapitän eines britischen Walfängers, John Balleny, entdeckte im südlichen Ozean mit Sturge Island die erste Insel der nach im benannten Balleny-Inseln. Sein Begleiter Thomas Freeman betrat das Land.

März 1839

9. März
Das erste deutsche Gesetz zum Arbeitsschutz, das preußische Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter in Fabriken untersagte Kinderarbeit vor der Vollendung des neunten Lebensjahres.
9. März
Die Oper „Il bravo“ von Saverio Mercadante wurde in Mailand am Teatro alla Scala die Milano uraufgeführt.
18. März
Ausländischen Handelsgesellschaften wurde durch den Kaiser von China verboten, Opium nach China zu importieren.
21. März
Die Große Sinfonie C-Dur von Franz Schubert wurde posthum im Gewandhaus in Leipzig uraufgeführt. Die Sinfonie wurde von Felix Mendelssohn Barthody auf Anregung von Robert Schumann dirigiert.
23. März
In der Zeitung „Boston Morning Post“ wurde zum ersten Mal der Gebrauch von OK als Abkürzung für all korrekt dokumentiert.
24. März
In Kanton wurde durch den chinesischen Spitzenbeamten Lin Zexu in Ausführung eines kaiserlichen Edikts Ausländern der Opiumhandel in China verboten. Er ließ 350 Kaufleute in ihren Faktoreien internieren. Durch diese Aktion wurde der Erste Opiumkrieg verursacht.

April 1839

4. April
in Köln wurde die Colonia Versicherung gegründet.
7. April
Nach fast vier Jahren Bauzeit wurde mit Inbetriebnahme der Elbe Brücke von Riesa die erste Eisenbahn-Fernverbindung Deutschlands, die Bahnstrecke Leipzig-Dresden, die von der Leipzig-Dresdener Eisenbahm-Compagnie betrieben wurde, fertiggestellt. Gleichzeitig wurde der schon seit dem Vorjahr in Betrieb genommene Leipziger Bahnhof in Dresden feierlich eröffnet.
13. April
Guatemala trat aus der zentralamerikanischen Konföderation aus.
15. April
Die Uraufführung der komischen Oper „Les treize“ von Jacques Fromental Halevy fand an der Opera-Comique in Paris statt.
19. April
Zum Abschluss der Londoner Konferenz unterzeichneten die europäischen Großmächte das Londoner Protokoll. Belgien wurde als Folge völkerrechtlich anerkannt und die Provinz Limburg wurde ein Teil des Deutschen Bundes.
25. April
Die Stadt Kandahar wurde von britischen Truppen ohne Kampf eingenommen.

Mai 1839

20. Mai
Die Uraufführung der Oper „Die Regenbrüder“ von Ignaz Lachner fand in Stuttgart statt.

Juni 1839

14. Juni
Auf der Themse fand die erste Henley Regatta statt. Der Ruderwettbewerb wurde so begeistert aufgenommen, dass er jährlich wiederholt werden sollte.
24. Juni
In Nizip fand eine Schlacht zwischen dem Osmanischen Reich unter Sultan Mahmud II. und Ägypten unter Muhammad Ali Pascha, dem Khediven statt. Die osmanischen Truppen unter Hafiz Pascha unterlagen den ägyptischen Truppen. Diese hatten in den vergangenen Jahren Palästina und Syrien unter dem Befehl von Ibrahim Pascha, dem Sohn Muhammad Alis erobert.

Juli 1839

2. Juli
Etwa 20 Meilen vor der Küste von Kuba rebellieren 53 afrikanische Sklaven auf dem von Joseph Cinque geführten Sklavenschiff Amistad.
3. Juli
In Lexington im US-Bundesstaat Massachusetts eröffnete die erste Schule für Nutztierhaltung, ein Vorläufer des Framingham State College mit drei Studenten.

August 1839

23. August
Um sich eine Operationsbasis für einen Krieg mit dem Kaiserreich China zu schaffen, besetzten die Briten Hongkong.
25. August
Die Republik Nord Peru und die Republik Süd Peru gingen im wiedervereinigten Peru auf. Zugleich wurde die peruanisch-bolivianische Konföderation beendet.
26. August
Das angebliche Piratenschiff La Amistadt wurde vor Long Island von der USS Washington aufgebracht. Die darauf folgenden Amistad-Prozesse trugen zur Abschaffung der Sklaverei in den USA bei.

September 1839

6. September
Der US-Marineoffizier Charles Wilkes entdeckte das polynesische Atoll Ahe als eines der letzten des Tuamoto Archipels und kartografierte es.
6. September
Charles Wilkes gelangte an das nach ihm benannte Wilkes-Land und entdeckte damit vermutlich den Kontinent Antarktika.
6. September
Im Kanton Zürich kam es zu einem reaktionären Umsturz der Regierung, dem sogenannten Züriputsch.
20. September
Die erste Bahnstrecke der Niederlande wurde zwischen Amsterdam und Haarlem in Betrieb genommen Die Oude Lijn wurde später zur Bahnstrecke Amsterdam-Rotterdam.
20. September
Die komische Oper „Caramo oder Das Fischerstechen“ von Albert Lortzing wurde in Leipzig im Stadttheater uraufgeführt.
26. September
Die erste Teilstrecke der Taunus-Eisenbahn wurde eröffnet. Sie war von Paul Camille von Dennis errichtet worden und führte von Taunus Bahnhof an der Taunusanalge in Frankfurt am Main, die vom Mainzer Baumeister Ignaz Opfermann errichtet worden war, ins nassauische Städtchen Höchst am Main. Am 24. November erreichte der Schienenweg Hattersheim.

Oktober 1839

2. Oktober
In Bernau im Schwarzwald wurde Hans Thoma, ein deutscher Maler und Grafiker geboren.

November 1839

3. November
In Hongkong begannen nach einem Warnschuss die Kampfhandlungen im Ersten Opiumkrieg. Das britische Handelsschiff Royal Saxon wollte die britische Blockade auf dem Perlfluss durchbrechen und nach Guangzhou segeln.
11. November
Im Osten Südafrikas wurde der Burenstaat Natalia von Voortrekker gegründet, weil sie von Großbritannien unabhängig sein wollten.
13. November
Die erste Partei der Anti-Sklaverei-Bewegung in der Geschichte der USA, die Liberty Party, wurde gegründet.
13. November
Die Russisch-Amerikanische Kompagnie gab Fort Ross auf und zog sich aus Kalifornien zurück.
15. November
Das Corps Franconia wurde in Karlsruhe gegründet.
17. November
Die erste Oper von Giuseppe Verdi „Oberto conte die San Bonifacio“ feierte ihre Uraufführung in Mailand am Teatro alla Scala di Milano.
25. November
Über Indien tobte ein Zyklon mit Flutwellen. Bei dem Sturm starben etwa 300 000 Menschen. Die Hafenstadt Coringa wurde total zerstört und auch nicht mehr aufgebaut.

Dezember 1839

Nach dem Tod Friedrichs VI. wurde sein Cousin Christian VIII. König von Dänemark und Norwegen.
31. Dezember
Zwischen Hamburg und dem dänisch-holsteinischen Altona nahm die erste deutsche Pferdeomnibuslinie ihren Betrieb auf.
31. Dezember
Mit der Straßenbahn Montbrison-Montrond wurde die erste Straßenbahn Europas eröffnet.

Geburtstage 1839

Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember
<< Das Jahr 1838

Das Jahr 1840 >>