1760 1761 1762 1763 1764 1765 1766 1767 1768 1769

Das geschah 1767

An der südlichen Spitze von Südamerika, auf der Magellanstraße, schaukelte auf den Wasserwellen, einsam ein Segelboot. Ein britischer Seefahrer führte gerade seine zweite Weltumseglung durch, als er aus seiner Schaluppe noch unbekanntes Land erblickte. Es war die Insel Pitcairn, die der Entdecker, Phillip Carteret, nach einem seiner Begleiter benannte. Am nächsten Tag der Reise, entdeckte er zwei weitere Inseln der Paumotu-Gruppe. Während der Fortsetzung seiner Fahrt, entdeckte er mehrere Inseln. In dem Bismarck Archipel nahm er eine nördliche Insel im Namen des Königs von England vom Land Besitz. In Hamburg wird das Nationaltheater gegründet.
<< Das war 1766

Das war 1768 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1767
Im Januar
Beginn des Sturm und Drangs (Geniezeit oder Genieperiode)
1. Februar

Die Fleute L'Étoile sticht von Rochefort aus in See, um die erste französische Weltumseglung unter Louis Antoine de Bougainville zu unterstützen, die im Dezember des Vorjahres begonnen hat. Am 13. Juni trifft sie bei Rio de Janeiro mit dessen Schiff La Boudeuse zusammen.

23. Februar
Der Regensburger Theologe Jacob Christian Schäffer entwickelt einen Vorläufer der Waschmaschine, die Rührflügelmaschine, die er in seiner Schrift Die bequeme und höchst vorteilhafte Waschmaschine als Fortschritt preist.
Im März
Die spätere Hochschule für bildende Künste Hamburg wird als Kunstgewerbeschule gegründet
12. März
Wolfgang Amadeus Mozarts erstes Bühnenwerk, das Singspiel Die Schuldigkeit des ersten Gebots wird im Rittersaal der Salzburger Residenz uraufgeführt. Das Libretto stammt von Ignatz Anton von Weiser.
7. April
Pegu, das heutige Myanmar, erobert nach einjähriger Belagerung Ayutthaya, die Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches der Thai, und zerstört die Stadt fast vollständig.
24. April
Uraufführung der komischen Oper Lottchen am Hofe von Johann Adam Hiller
26. April
Uraufführung der Oper L'amore artigiano (Handwerkerliebe) von Florian Leopold Gassmann am Burgtheater in Wien
13. Mai
Uraufführung von Mozarts Apollo et Hyacinthus in der Aula der Universität Salzburg.
20. Juni
Uraufführung der komischen Oper Toinon et Toinette von François-Joseph Gossec an der Comédie Italienne in Paris
27. Februar
Karl III. verbietet die Jesuiten und ordnet ihre Vertreibung aus Spanien und den amerikanischen Besitzungen Spaniens an.
29. Juni
Das britische Parlament erlässt die sogenannten Townshendgesetze die den amerikanischen Kolonien Einfuhrzölle auferlegen. Diese reagieren mit Boykottmaßnahmen.
18. Juni
Der englische Kapitän Samuel Wallis entdeckt wieder die Insel Tahiti. Drei Tage später geht er an Land.
2. Juli
Der britische Entdeckungsreisende Philipp Carteret erreicht eine Insel, die er nach dem Seekadetten Robert Pitcairn, einem Sohn von John Pitcairn, benennt. Dieser hatte die Insel zuerst erblickt.
28. Oktober
Philipp Carteret entdeckt die Admiralitätsinseln wieder, die holländischen Seefahrern schon bekannt waren.
28. September
Uraufführung der komischen Oper Le Double Déguisement von François-Joseph Gossec an der Comédie Italienne in Paris
30. September
Das Lustspiel Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing hat bei seiner Uraufführung in Hamburg, der ein kurzfristiges Aufführungsverbot und ein Streit mit der Berliner Zensurbehörde vorausgeht, außerordentlichen Erfolg und wird daraufhin im deutschsprachigen Raum an allen wichtigen Bühnen gespielt.
26. Dezember
Die Oper Alceste von Christoph Willibald Gluck auf ein Libretto von Ranieri de’ Calzabigi hat in Wien in italienischer Sprache ihre Uraufführung.