Was war wann >> 18. Jahrhundert >> 1760er Jahre >> Das Jahr 1764

 


Ereignisse 1764 - Stanislaus II. August Poniatowski gekrönt

Es war die letzte freie Elektion, und der letzte König Polens wurde 1764 gekrönt. Der Stanislaus II. August Poniatowski, Großfürst von Litauen regiert das Land. In seiner Herrscherzeit, gab es die erste Teilung Polens. Preußen, Österreich und Russland nutzten die Zeit der politischen Unruhe des Landes, und zwangen den König und Sejm (Parlament) zur Billigung des Beschlusses. Das regieren des Königs Stanislaus II. August wurde streng von dem „Ständigen Rat“ der Aggressoren kontrolliert. Seine Versuche, die Unabhängigkeit für Polen wieder zu erlangen, scheiterten immer wieder. Stanislaus II. August war nie verheiratet, hatte jedoch uneheliche Kinder mit seinen Konkubinen. Auch die russische Zarin, Katharina II. war die Mutter eines seiner Kinder.
“Dei delitti e delle pene” (Über die Verbrechen und die Strafen) hieß das schriftliche Werk eines italienischen Rechtsanwaltes, Cesare Beccaria. Er hielt das Strafrecht des Feudalismus für falsch und forderte eine Reform des Rechtes. Seiner Meinung nach, sollte das gleiche Recht für alle gelten.
<< Das war 1763

Das war 1765 >>


Wichtige Ereignisse 1764

7. Januar
Ludwig zu Hohenlohe-Langenberg wurde von Kaiser Franz I. Stephan in den Reichsfürstenstand erhoben.
15. Februar
Französische Händler gründeten auf der Westseite des Mississippi die Stadt St. Louis, nachdem sie erfahren hatten, dass Frankreich alle Besitzungen östlich des Mississippi im Vertrag von Paris an Großbritannien abgetreten hatte.
18. März
Die Celler Landwirtschaftsgesellschaft wurde gegründet.
27. März
Der Habsburger Joseph II wurde zum römisch-deutschen Kaiser gewählt und am 3. April in Frankfurt am Main gekrönt.
30. März
Nachdem Herzog Franz Josias von Sachsen-Cobug-Saalfeld ihnen eine Konzession zur Herstellung von Porzellan erteilt hatte, gründeten Johann Wolfgang Hammann und Gotthelf Greiner die Wallendorfer Porzellanmanufaktur.
1. April
In Europa konnte eine ringförmige Sonnenfinsternis beobachtet werden. Die Astronomin Nicole Lepaute hatte sie errechnet.
5. April
Das britische Parlament beschloss den Sugar Act, den Premierminister George Grenville entworfen hatte. Mit diesem Gesetz wird der Zoll auf Melasse um die Hälfte verringert und der Anwendungsbereich des Gesetzes wurde auf Zucker, bestimmte Weine, Kaffee und Piment ausgedehnt. Der Sugar Act sah außerdem strengere Regeln zur Durchsetzung der Zollbestimmungen vor und führte zu einem Zusammenbruch des Handels mit Madeira, den Azoren, den Kanaren und den französischen Westindischen Inseln. Die Wirtschaft in den Kolonien kam fast zum Erliegen. Die Kolonisten leisteten massiven Widerstand gegen den Sugar Act, was eine der Ursachen für den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg war.
5. April
Louis Antoine de Bougainville gründete zusammen mit den französischen Flüchtlingen, die nach dem Siebenjährigen Krieg aus Kanada vertrieben worden waren, die erste Siedlung auf Les nouvelles Malouines, den heutigen Falklandinseln, und nannte sie nach Ludwig XV. Port Louis. Der französische König bestätigte am 12. September die Inbesitznahme der Inseln.
11. April
Russland und Preußen vereinbarten, die Wahl von Stanislaw Antoni Poniatowski zum König von Polen notfalls auch mit Waffengewalt zu unterstützen.
Im Mai
Benjamin Franklin wurde Sprecher der Abgeordnetenversammlung von Pennsylvania. Er verlor jedoch im November seinen Sitz in der Versammlung aufgrund seines Vorschlages, die Provinz Pennsylvania, die sich im Besitz der Familie Penn befand, direkt der britischen Krone als Kronkolonie zu unterstellen. Er wollte damit den Steuerstreit mit den Nachkommen William Penns losen.
3. Mai
Charles Messier entdeckte im Sternbild Jagdhunde den Kugelsternhaufen Messier 3. Er besteht aus etwa 500.000 Sternen und enthält 212 veränderliche Sterne, die größte Anzahl in der Milchstraße.
Im Juni
Oberst John Bradstreet marschierte während des Pontiac-Aufstandes mit 1.200 Mann von Albany nach Fort Niagara. Dort schloss er bei einem großen Treffen mit den Indianern eine Reihe von Verträgen ab. Bis September wurden Verträge mit den Lenni Lenape und Shawnee, den Wyandot, Odawa und Miami abgeschlossen. Bradstreet kehrte schließlich nach Oswego zurück. Seine Vorgesetzten erkannten einen Teil der abgeschlossenen Verträge nicht an.
21. Juni
Der britische Admiral John Byron brach von Portsmouth aus mit den Schiffen Dolphin und Tamar zu einer Weltumseglung auf. Die Expedition segelte über die Kanarischen Inseln in Richtung Südamerika.
Im Juli
Hugh Palliser löste Thomas Graves, 1. Baron Graves, als Gouverneur der britischen Kolonie Neufundland ab. In dieser Position förderte er den jungen Seemann und Kartografen James Cook, von dem er seine Provinz vermessen und kartografieren ließ.
12. Juli
Der französische Astronom Charles Messier entdeckte den ersten planetarischen Nebel im Sternbild Fuchs. Der Nebel wurde später Hantelnebel genannt. Messier entdeckte in diesem Jahr noch zahlreiche andere astronomische Objekte und begann mit der Aufzeichnung des Messier-Kataloges.
16. Juli
Nach 23-jähriger Haft wurde der 24-Jährige nominelle russische Kaiser Iwan VI. in Schlüsselburg bei St. Petersburg nach einem angeblichen Befreiungsversuch ermordet.
26. Juli
Während des Pontiac-Aufstandes verübten die Lenni Lenape ein Massaker in einer Schule in Pennsylvania. Dabei wurden der Schulmeister und zehn Kinder getötet. Nach diesem Vorfall wurden Kopfprämien für Indianer eingeführt.
Im September
Friedrich Wilhelm von Steuben wurde Hofmarschall im Fürstentum Hohenzollern-Hechingen.
7. September
Der Favorit Russlands, Stanislaus II. August, wurde in der letzten freien Wahl zum König von Polen und gleichzeitig zum Großfürsten von Litauen gewählt. Er wurde am 25. November in der Johannes Kathedrale in Waschau gekrönt. Dadurch endete die Personalunion von Sachsen und Polen. Frankreich, Österreich und das Osmanische Reich erkannten die Wahl zuerst nicht an, was sich jedoch nach mehreren Interventionen russischer und preußischer Diplomaten änderte.
16. September
Ernst Friedrich wurde Nachfolger seines verstorbenen Vaters Franz Josias als Herzog von Sachsen-Coburg-Saalfeld. Er verlegte die Residenz des Landes, das bei seinem Amtsantritt hoch verschuldet war, nach Coburg.
26. Dezember
Die German Society of Pennsylvania wurde gegründet. Sie kümmerte sich anfangs um die Auswirkungen der Schuldknechtschaft deutscher Einwanderer.

Wer hat 1764 Geburtstag >>


1764 in den Nachrichten
.... >>>

<< 1750er Jahre

1770er Jahre >>