1740 1741 1742 1743 1744 1745 1746 1747 1748 1749
Das geschah 1746
In diesem Jahr wird der Zweite Jakobiteraufstand niedergeschlagen. Die Rebellen unterliegen den Truppen Georgs II..
Auch auf dem Meer finden erbitterte Schlachten zwischen den europäischen Fürstenhäusern statt. Die französische Flotte zwingt Madras, eine britische Kolonie in Indien zur Kapitulation.
Auch der österreichische Erbfolgekrieg geht weiter, Frankreich und Spanien kämpfen gegen Österreich, die Niederlande und Großbritanien. Ein Ende dieses Konfliktes ist nicht abzusehen.
<< Das war 1745

Das war 1747 >>

Ereignisse & Schlagzeilen 1746
17. Januar
Zweiter Jakobitenaufstand
In der Schlacht von Falkirk besiegen die schottischen Jakobiten unter Charles Edward Stuart britische Regierungstruppen unter General Henry Hawley.

6. Februar
Uraufführung der Oper Cajo Mario von Niccolò Jommelli in Bologna.
16. April
Schlacht bei Culloden, die Anhänger der Stuarts unterliegen den Truppen Georgs II.
Im Mai
Das Theaterstück Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni wird in Mailand uraufgeführt.
3. Mai
Charles Messier entdeckt im Sternbild Jagdhunde den Kugelsternhaufen Messier 3. Das Himmelsobjekt besteht aus etwa 500.000 Sternen und enthält 212 veränderliche Sterne – die größte Anzahl in der Milchstraße.
16. Juni
Österreichischer Erbfolgekrieg
In der Schlacht bei Piacenza besiegen die Österreicher eine französisch-spanische Armee und zwingen sie zum Rückzug aus Oberitalien.

9. Juli
Thronwechsel in Spanien. Nach dem Tod von König Philipp V. wird sein Sohn unter dem Namen Ferdinand VI. spanischer König.
1. August
In Schottland wird von den Engländern das Tragen des „Highland Dress“, der schottischen Regionaltracht inklusive Kilt und Tartan, verboten.
6. August
Thronwechsel in Dänemark
auf den verstorbenen Christian VI. folgt Friedrich V..

11. September
Giovanni Domenico Maraldi entdeckt im Sternbild Wassermann einen „nebligen Stern“, den später als Messier 2 bezeichneten Kugelsternhaufen.
21. September
Eine französische Streitmacht unter Admiral Bertrand François Mahé de La Bourdonnais nimmt im ersten Karnataka-Krieg die zuvor von den Briten beherrschte indische Stadt Madras ein.
2. Oktober
Beim Untergang der drei französischen Kriegsschiffe Duc d'Orléans (54 Kanonen), Phénix (54 Kanonen) und Lys (40 Kanonen) in einem Hurrikan bei Madras (Indien) sterben etwa 1.200 Besatzungsmitglieder.
11. Oktober
In der Schlacht bei Roucoux besiegen die Franzosen unter Moritz von Sachsen die verbündeten Österreicher, Briten und Niederländer.
22. Oktober
Das College of New Jersey wird gegründet, aus dem sich die Princeton University entwickelt.
28. Oktober
Bei einem Erdbeben der Stärke 8,4 im Gebiet Limas in Peru kommen rund 18.000 Menschen ums Leben. Die Hafenstadt Callao wird durch den anschließenden Tsunami praktisch ausgelöscht.


 

Share
Popular Pages