Was war wann? 1700 >> Das Jahr 1701
1700 1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709
Das geschah 1701
Das Jahr 1701 erschien dem deutschen Kurfürsten Friedrich der III. von Brandenburg geeignet, ins Geschehen einzugreifen. Im Januar proklamierte sich zum König und ließ sich, gegen den Willen des Papstes, in Königsberg zu König Friedrich I. von Preußen krönen. Den Papst wünschte sich damals niemand als Feind, so gründete der König sofort den schwarzen Adlerorden und band damit den deutschen Adel an sich und sein Königreich.
In England lässt Das Haus Hannover lässt per Gesetzt die katholischen Stuarts in England durch den „act of settlement“ von der Thronfolge ausschließen, damit erhalten die protestantischen Hannoveraner das Erbrecht des Throns. Die Engländer entscheiden sich im Streit zwischen Frankreich und Österreich führte zu einer Allianz zwischen Österreich, England und den Niederlanden, um gegen eine französische Vorherrschaft vorzugehen und nicht die gesamte französische und spanische Küste in der Hand einer Familie zu sehen.
Im nordischen Krieg erobert Schweden Kurland (der Norden Lettlands), nachdem es die sächsischen Truppen in Riga geschlagen hat. Ganz Europa versinkt im Kampf um Macht und Vorherrschaft, trotzdem geht die Wissenschaft ihren Weg. Der Astronom Halley stellt die erste Weltkarte mit einem eingezeichneten Magnetfeld her und gleichzeitig verarbeiteten Engländer Feinblech zu den ersten gewalzten Messerklingen. In diesem Jahr schlug die Geburtsstunde der Versicherungen, deren erster Schrei der Abschluss einer Seeversicherungen war.
<< Das war 1700

Das war 1702 >>

18. Januar
Friedrich III., Kurfürst von Brandenburg, krönt sich selbst als Friedrich I. in Königsberg zum „König in Preußen“. Das von Friedrich großteils selbst inszenierte Zeremoniell findet im Königsberger Schloss statt.
8. März
Der Hamburger Vergleich beendet den fünfjährigen Erbfolgestreit um das Teilherzogtum Mecklenburg-Güstrow und besiegelt die Dritte Mecklenburgische Hauptlandesteilung.
26. Februar

Russland und Sachsen-Polen schließen einen neuen Allianzvertrag in Birsen/Litauen).

Im April
Der Spanische Erbfolgekrieg um das Erbe des letzten spanischen Habsburgers, König Karl II. von Spanien, beginnt (bis 1714).
17. Juni
Nach den üblichen Heerschauen beginnt der schwedische Vormarsch über Wolmar und Wenden nach Riga.
24. Juni
Schwedische Streitkräfte mit sieben Schiffen unter dem Befehl von Commodore Karl Lewe versuchen ohne Erfolg den Hafen von Archangelsk in Besitz zu nehmen und zu zerstören. Zwei schwedische Schiffe werden von den Russen erbeutet.
19. Juli
Im Großen Nordischen Krieg stehen sich sächsische und schwedische Soldaten bei Riga an der Düna gegenüber. Die Schweden können einen Brückenkopf bilden. Die sächsische Armee zieht sich zurück.
29. Dezember
Schlacht bei Rõuge (Estland)
die schwedische Armee unter Oberst Wolmar Anton von Schlippenbach besiegt die russische Armee under General Boris Sheremetew.
30. Dezember
Während der zweiten großen Invasion nach Livland unter der Führung von General Boris Scheremetjew gewinnen die Russen gegen die etwa 2200 Mann zählende schwedische livländische Armee unter Kommando von Schlippenbach in der Schlacht bei Erestfer. Die schwedischen Verluste werden auf etwa 1000 Mann geschätzt. Nachdem sie die Gegend geplündert und zerstört haben, ziehen sich die russischen Streitkräfte wieder zurück.
9. Juli
Schlacht bei Carpi
ein österreichisches Heer von 11.300 Mann unter Prinz Eugen von Savoyen besiegt eine 1.500 bis 2.000 Mann starke französische Abteilung an der Etsch.
1. September
In der Schlacht bei Chiari besiegt die österreichische Armee unter Prinz Eugen von Savoyen französische Truppen unter François de Neufville, duc de Villeroy in Oberitalien während des Spanischen Erbfolgekriegs.
7. September
Kaiser Leopold I., König Wilhelm III. von England und die Republik der Sieben Vereinigten Niederlande schließen im Spanischen Erbfolgekrieg die Haager Große Allianz zur Eindämmung französischen Hegemoniestrebens. Weitere Teilnehmer treten in der Folge dem Bündnis bei.
12. Mai
Stiftung des Orden des St. Ruperti in Salzburg
Im Mai
Fürst Leopold von Anhalt-Dessau wird Gouverneur der Festung Magdeburg.
Im Juni
Mit dem Act of Settlement schafft das englische Parlament die Grundlage der Thronfolge des Hauses Hannover im Königreich England.
5. Oktober
Die Auseinandersetzungen innerhalb der Drei Bünde beginnt
24. Juli
Der französische Offizier Antoine Laumet errichtet das Fort Detroit. Aus dem Handelsposten entwickelt sich die Stadt Detroit.
Im November
Die seit 1640 andauernden so genannten Biberkriege zwischen den irokesischen Indianerstämmen und den mit Frankreich verbündeten Nachbarstämmen wird beendet.
9. Oktober
Die englische Kolonie Connecticut beschließt eine Collegiate School zu errichten, aus welcher sich die Yale University entwickelt.
Im November:
Christian Thomasius gibt die Dissertatio de crimine magiae gegen die Hexenverfolgung heraus.
12. Juli
Die Oper La fede ne' tradimenti von Attilio Ariosti wird in Berlin uraufgeführt.
26. Oktober
Die Oper Die wunderschöne Psyche von Reinhard Keiser wird am Theater am Gänsemarkt in Hamburg uraufgeführt.


 

Search