Was war wann >> Das 18. Jahrhundert >> 1700er Jahre >> Das Jahr 1706

 

Das geschah 1706 Chronik

1706 verlässt Sachsen die Koalition mit Rußland gegen Schweden aus Geldmangel, die sächsischen Staatskassen sind leer. Im September verzichtet Kurfürst August der Starke von Sachsen, gegenüber Schweden im Vertrag von Altranstädt auf die polnische Königskrone, sein Nachfolger wird Stanislaus I. Leszcenski.
Der Krieg um den spanischen Thron geht weiter, die spanischen Niederlande (Belgien) werden von dem Herzog von Marlborough erobert und in Italien werden die Franzosen von Prinz Eugen vertrieben. Der deutsche Kaiser erklärt gegen die Brüder Maximilian II. von Bayern und Erzbischof Joseph Klemens von Köln die Reichsacht, wegen ihren Seitenwahl im spanischen Erbfolgekrieg.
Das Kriegsgeschehen am Himmel widergespiegelt, wurde am 12.05.1706 eine totale Sonnenfinsternis gesichtet. Die Sonne verdunkelte sich zuerst in Südspanien, ging über Frankreich, Süddeutschland, Polen und endete in Russland. Der Lichtblick des Jahres für Deutschland war eher ein Glimmen im Vergleich zum Geschehen in Europa, so wurde in Halle die erste deutsche Realschule gegründet.
<< Das war 1705

Das war 1707 >>



Im Jahre 1706

Iyasu I, Negus negest von Äthiopien aus der Solomonischen Dynastie, zog sich aus Trauer um seine bevorzugte Konkubine auf eine Insel im Tanasee zurück. Ein Teil der Beamten unterstützte daraufhin Königin Malakotawit darin, dass der König zurückgetreten sei und krönte am 27. März in Gonder dessen Sohn Tekle Haymanot I. zum Kaiser. Iyasu kehrte drauf hin zurück, erkrankte jedoch unterwegs und wurde am 13. Oktober auf Geheiß seines Sohnes ermordet. Der Tod des beliebten Kaisers wurde allgemein betrauert und der neue Kaiser blieb mit dem Makel des Vatermordes behaftet. Er wurde als „Tekle Hayamanot der Verfluchte“ bezeichnet.
Ein ehemaliger Angestellter der englischen Ostindien-Kompanie, Thomas Twining, gründete bei Strand, London, in Devereux Court, das Kaffehaus „Toms Coffeehouse“. Twining konnte sich erfolgreich mit dem Verkauf von Tee etablieren. Da es bei der Upper Class als Modegetränk galt, konnte er exorbitante Preise dafür verlangen.
Die Salzburger Zeitung „Extract-Schreiben oder Europäische Zeitung“ stellte nach 20 Jahren ihr Erscheinen ein.
Im Kurfürstentum Sachsen wurde der Coselgulden geprägt.
Der englische Physiker Francis Hauksbee baute eine kurbel betriebene Glaskugel, die sich durch Reibung elektrisch auflädt. Damit verbesserte er gegenüber der aufladbaren Schwefelkugel, einer Erfindung Otto von Guerickes, die Grundlage zur Erforschung statischer Elektrizität.
Die Uraufführung der Oper „Mansaniello Furioso“ von Reinhard Keiser fand an der Oper am Gänsemarkt in Hamburg statt.
Johann Sebastian Bach verfasste „Nach Dir, Herr, verlanget mich“, eine seiner frühesten Kirchenkantaten.
Das Kloster Burglengenfeld in der Diözese Regensburg wurde gegründet.
In einem Sturm sank das dänische Sklavenschiff „Kron-Printzen“ mit 820 Sklaven an Bord.

Januar 1706

8. Januar
Der letzte Widerstand revoltierender bayerischer Bauern gegen die kaiserlich-habsburgische Besatzung wurde im Gemetzel von Aidenbach gebrochen. Ein Teil der Aufständischen wurde von den kaiserlichen Truppen getötet, nachdem diese sich bereits ergeben und ihre Waffen niedergelegt hatten.
15. Januar
Der schwedische König Karl XII. begann mit der Blockade von Grodno. Sie endete, als im März die russische Armee ausbrach.
26. Januar
August der Starke rückte in Warschau ein, wo sein Gegenspieler Stanislaus I. Leszczynski im Vorjahr zum König gekrönt worden war.
29. Januar
Auf dem Schrannenplatz in München wurden mehrere Anführer des Bayerischen Volksaufstandes, unter ihnen Johann Georg Aberle, Johann Clanze und Johan Georg Kidler, durch das Schwert hingerichtet. Weitere Hinrichtungen fanden in den darauf folgenden Wochen statt.

Februar 1706

13. Februar
Die Schweden unter Carl Gustaf Rehnskiöld besiegten in der Schlacht bei Fraustadt im Großen Nordischen Krieg das sächsisch-russische Heer unter Johann Matthias von der Schulenburg. Eine ganze Kavalleriedivision desertierte und zahlreiche gepresste Soldaten liefen zu den Schweden über. Aufgrund der Misserfolge wurde August II. vom sächsischen Geheimen Rat aufgefordert, die polnische Krone niederzulegen. Der Adel und die Städte rebellierten offen gegen den König. Er musste daraufhin seinen Befehl zur Aushebung neuer Truppen zurückziehen. Insgeheim arbeitete er aber an der Aufstellung einer neuen Armee und an einer Entmachtung des Geheimen Rates.
18. Februar
Die Oper „Alcione“ von Marin Marais wurde an der Grand Opera in Paris uraufgeführt.

März 1706

13. März
Das Heer von Polen-Litauen und russische Kosaken wurden im Gefecht in Njaswisch von schwedischen Dragonern unter dem Oberbefehl von Oberstleutnant Johan Reinhold von Trautvetter besiegt.
Mitte März
Das schwedische Heer unter Carl Gustaf Creutz begann mit der Belagerung von Ljachawitschy.

April 1706

19. April
Die kaiserliche Armee unter Christian Detlev von Reventlow musste sich in der Schlacht bei Calcinato den französisch-spanischen Truppen unter Marschall Louis II. Joseph de Bourbon, Duc de Vendôme, geschlagen geben. Prinz Eugen von Savoyen hatte kurz davor den Kriegsschauplatz verlassen und war nach Wien abgereist. Er kehrte kurz darauf zurück, sammelte die Truppen und führte sie nach Trient.
20. April
Adam Mikolaj Sieniawski wurde als Nachfolger des verstorbenen Hieronim Augustyn Lubormirski zum Großhetman der polnischen Krone ernannt.
27. April
Aufgrund der Desertionen in der Schlacht bei Fraustadt wurden dreißig sächsische Dragoner zum Spießrutenlaufen verurteilt, neun wurden am Pfahl aufgehängt, drei an den Galgen gehängt, zwei enthauptet und anschließend auf das Rad gebunden.
29. April
Über den Kurfürsten von Bayern, Maximilian II. Emanuel und gegen dessen Bruder Clemens von Bayern, Erzbischof und Kurfürst von Köln, wurde von Kaiser Joseph I. die Reichsacht verhängt.
30. April
In der Schlacht bei Klezk besiegte Schweden die durch Kosaken verstärkte russische Armee.

Mai 1706

2. Mai
Die belagerte polnisch-litauische Garnison in Ljachawitschy ergab sich den Schweden bedingungslos. Die 1 361 Mann starke Besatzung unter dem Befehl des Kosaken Iwan Mirowitsch ging in Kriegsgefangenschaft.
12. Mai
In der Schweiz und in Deutschland südöstlich der Linie Freiburg im Breisgau – Würzburg – Leipzig - Frankfurt/Oder war die letzte totale Sonnenfinsternis in Mitteleuropa vor 1999 zu sehen.
14. Mai
Die von Piemontesern und Österreichern gehaltene Stadt Turin wurde von Franzosen und Spaniern unter Louis d'Augusson, Duc de la Feuillade, anlässlich des Spanischen Erbfolgekrieges belagert.
23. Mai
Nachdem sie die Schlacht bei Ramillies gegen die Haager Große Allianz unter John Churchill, 1. Duke of Marlborough, und Heinrich von Nassau-Ouwerkerk verloren hatten, mussten die Franzosen und die mit ihnen verbündeten Bayern aus den Spanischen Niederlanden weichen.

Juni 1706

10. Juni
Grace Sherwood ist der letzte Mensch, der in Virginia aufgrund einer Wasserprobe als Gottesurteil wegen Hexerei verurteilt wurde. Sie verbrachte im Anschluss mehrere Jahre im Gefängnis.

Juli 1706

6. Juli
Die Uraufführung der Oper „Endimione“ von Giovanni Cononcini fand im Palazzo di Belfonte bei Wien statt.
9. Juli
Im Rahmen der Dänisch-Halleschen Mission in der dänischen Kolonie Tranquebar betraten die deutschen Missionare Bartholomäus Ziegenbald und Heinrich Plütschau indischen Boden. Der Ort wurde so der Ausgangspunkt protestantischer Missionsarbeit in Tamil Nadu.

August 1706

27. August
Das schwedische Heer marschierte in Sachsen ein.
30. August
Der Soldat Pietro Micca zündete während der Belagerung von Turin in einem Minengang ein Schießpulverfass selbst, weil ihm eine längere Zündschnur fehlte. Er konnte damit das Eindringen der französischen Feinde in die Festung der Stadt verhindern, starb jedoch bei der Explosion.

September 1706

7. September
In der Schlacht bei Turin wurden die Franzosen von den Truppen von Prinz Eugen von Savoyen und dessen Cousin, Herzog Viktor Amadeus II. von Savoyen besiegt. Damit endete die größte Schlacht auf italienischem Boden im Spanischen Erbfolgekrieg.
9. September
Die kaiserliche Armee verlor im Spanischen Erbfolgekrieg in der Schlacht von Castiglione gegen ein französisches Corps. Prinz Friedrich von Hessen-Kassel musste sich bis hinter Verona zurückziehen, um seine Truppen wieder zu sammeln
24. September
In dem Altranstädter Frieden verzichteten sächsische Unterhändler für August II. „für immer“ auf die polnische Krone und lösten die Allianz mit Russland auf. August II. selbst erfuhr erst im Oktober von dem ungünstigen Vertragsabschluss.

Oktober 1706

11. Oktober
Russische Truppen begannen mit der Belagerung von Wyborg. Diese wurde Anfang November erfolglos abgebrochen.
29. Oktober
Schwedisch-polnische Truppen erlitten während des Großen Nordischen Krieges in der Schlacht bei Kalisch eine Niederlage gegen eine sächsisch-russische Streitmacht, was jedoch ohne weitere Folgen blieb.

November 1706

3. November
In den Abruzzen ereignete sich im Raum Sulmona ein Erdbeben, das mehr als tausend Todesopfer forderte.
4. November
Im Schottland sprach sich das Parlament mehrheitlich für eine Vereinigung Schottlands mit dem Königreich England aus. Der „Act of Union“ trat am 1. Mai 1707 in Kraft.
6. November
Die heftige Gegenwehr der Spanier zwang ein englisches Geschwader beim Angriff auf Santa Cruz de Tenerife zum Rückzug.
19. November
August II. sprach dem Altranstädter Frieden jegliche Rechtskraft ab.
28. November
Der preußische Kronprinz Friedrich Wilhelm I. heiratete Prinzessin Sophia-Dorothea von Hannover. Ihr Vater war der spätere Kurfürst Georg Ludwig, der 1714 als Georg I. König von England wurde. Hier liegt die Grundlage der Verwandtschaft der Hohenzollern zum englischen Königshaus, denn Georg war der Bruder der verstorbenen Sophie-Charlotte. Braut und Bräutigam waren damit Vetter und Kusine.

Dezember 1706

1. Dezember
August II. traf sich mit Karl XII. von Schweden und musste aufgrund dessen unnachgiebiger Haltung den Vertrag anerkennen.
9. Dezember
Johann V., der Sohn von Peter II von Portugal wurde Nachfolger seines Vaters auf dem Thron. Er führte in Portugal den Absolutismus nach französischem Vorbild ein. 

Geburtstage 1706