Die erfolgreichsten Musikalben aller Zeiten

Das am 30. November 1982 von Michael Jackson veröffentlichte Album „Thriller“ ist mit geschätzten 110 Mio. verkauften Einheiten das weltweit meistverkaufte Album in der Musikgeschichte. Das Album des „King of Pops" belegte nicht zuletzt auch durch die legendären Videoclips und dem neuen Tanzstil 80 Wochen lang die Top 10 der US-Charts. Auch der viertelstündige  Videoclip zum Titelsong brach alle Rekorde und wurde zum meistverkauften Clip aller Zeiten. 1984 brachte Jackson für „Thriller“ 8 Grammy Awards mit nach Hause. Auch dieser Rekord ist bis heute noch nicht überboten worden. 
Pink Floyd - Dark Side of the Moon
Das Album „The Dark Side of the Moon" von Pink Floyd war jahrelang in den Charts und geht heute noch vielfach über die Ladentheken. Das am 24. März 1973 veröffentlichte Album wurde bis heute über 50 Mio. mal verkauft. Für die meisten Texte und für die Musik ist überwiegend Roger Waters verantwortlich. Die Songs von  „The Dark Side of the Moon" sind komplett auf dem Live-Album „Pulse" aus dem Jahre 1994 veröffentlicht. Jahre später wurde das Album mehrmals wieder veröffentlicht. So z.B. als Quadrophonie-Mix von Alan Parsons und auch mit einem 5.1 Mix von James Guthrie im Jahre 2003.
AC/DC - back in black
Die Hardrock-Götter AC/DC belegen mit Ihrem ersten Album nach der Bon Scott-Ära den 3. Platz. „Back in Black" das 6. Album der Band kam am 25. Juli 1980 in die Plattenläden und gilt mit fast 50 Mio. verkauften Einheiten als das beste Rockalbum aller Zeiten. In Deutschland wurde das Album mit Doppel-Platin und in den USA mit 22-fach Platin ausgezeichnet. Drei Singles wurden von der Scheibe ausgekoppelt, die allesamt die vorderen Plätze der Charts belegten. Der Opener „Hells Bells" wird oft als Einlaufmusik bei Sport-Events verwendet. So z.B. bei den Klitschkos und dem 1. FC St. Pauli. 
Bodyguard - original Soundtrack
Im Jahre 1992 kam der Film „The Bodyguard" in die Kinos. Nicht nur der Film wurde erfolgreich, sondern auch der Original-Soundtrack von Whitney Houston, der im November veröffentlicht wurde. Das Album wurde nicht nur „Album des Jahres", sondern verkaufte sich über 45 Mio. Mal und wurde so zum erfolgreichsten Soundtrack aller Zeiten. Auf dem 17-fach Platin veredelten Album wirkten neben Houston weitere Interpreten wie Kenny G, Aaron Neville und Lisa Stansfield mit. Die erfolgreiche Singleauskopplung „I Will Always Love You" stammt von Dolly Parton und wurde 1974 veröffentlicht.
Michael Jackson - bad
Zwar konnte das am 31. August 1987 veröffentlichte Album „Bad" von Michael Jackson nicht annähernd an den Erfolg von „Thriller“ anknüpfen, wurde aber dennoch knapp 45 Mio. Mal verkauft. Neun von elf Tracks wurden als Single ausgekoppelt, die sich allesamt in die Singlecharts platzieren konnten. In Deutschland wurde das Album des Megastars über 2 Mio. Mal verkauft und erhielt dafür Doppel-Platin. Im Jahre 2001 wurde das Album erneut veröffentlicht, diesmal allerdings mit drei zusätzlichen Bonus-Tracks, diese Songs hatten es bei der zuvor veröffentlichten Fassung nicht auf die Scheibe geschafft.
Meat Loaf CDs
Auf dem 5. Platz befindet sich Meat Loaf mit dem Album „Bat Out Of Hell“. Von dem am 21. Oktober 1977 veröffentlichte Album gingen bisher 43 Mio. Einheiten über die Theken der Plattenläden. Ein Ende des von Jim Steinmann produziertem Album ist allerdings nicht in Sicht, da sich das Rock-Album immer noch größerer Verkaufszahlen erfreut. Die Folgealben aus der Serie „Bat Out Of Hell II“ von 1993 und „Bat Out Of Hell III“ von 2006 reichten nicht annähernd an den Erfolg des Erstlingswerks heran. Teil II war dennoch in Deutschland, Österreich, England und den USA gleichzeitig auf Platz 1.
Eagles CDs
Das erfolgreichste „Best of-Album" stammt aus dem Jahre 1976 und wurde von den Eagles mit dem Titel „Their Greatest Hits" veröffentlicht. Das 42 Mio. Mal verkaufte Album beinhaltete nur 10 Songs aus der Zeit von 1971 bis 1975, dies beweist, dass die Eagles vor „Hotel California" erfolgreicher waren. Die 1970 gegründete Country-Rock Band löste sich 1981 auf und gründete sich 1994 erneut. Die Gründungsmitglieder Don Henley und Glenn Frey sind auch heute noch in der Band und der Garant für ihre Erfolge. Alle Titel bis auf „Already Gone" befinden sich auch auf der „very best" von 2001.
Dirty Dancing - ost
Das Soundtrackalbum zum gleichnamigen Film von 1987 belegte in den USA über 4 Monate Platz 1 der Charts und wurde 42 Millionen Mal verkauft. Auch die Singleauskopplung  „(I’ve Had) The Time of My Life" von Jennifer Warnes und Bill Medley erreichte den ersten Platz der Musikcharts und wurde mit dem Oscar für den besten Filmsong und dem Grammy für das beste Duett ausgezeichnet. Weitere Interpreten des 12 Songs umfassenden Soundtracks sind vom Hauptdarsteller Patrick Swayze, Eric Carmen, Tom Johnston, Bruce Channel, der Bands The Ronettes und den Blow Monkeys.
Saturday Night Fever - soundtrack
„Nur Samstag Nacht" oder im Original „Saturday Night Fever" war der Titel des Tanzfilms der am 13. April 1978 in die Kinos kam und eine Disko-Welle auslöste. Der gleichnamige Soundtrack, überwiegend von den Bee Gees geschrieben, verkaufte sich weltweit über 40 Millionen Mal. Die Platte kam seinerzeit mit 17 Titeln als Doppel-LP auf den Markt und führte eine Zeit lang die Liste der meistverkauften Schallplatten an. Weitere Interpreten des Albums sind die Bands KC and the Sunshine Band, The Trammps und Kool & The Gang. Das Album bekam 1979 den Grammy „Album des Jahres".
Die Kritiker waren nicht sehr angetan vom 1977 veröffentlichten Album „Rumours" von Fleetwood Mac. Sie vermissten den „Blues" der Vorgängeralben. Vermutlich deshalb verkaufte sich das Album der von Mick Fleetwood und Peter Green im Jahre 1967 gegründeten Band 40 Millionen Mal. „Rumours" erhielt 1978 den Grammy Award „Album des Jahres" und platzierte sich auf Rang 1 in den Billboard-Album-Charts. Die von der seit 1975 der Band angehörige Sängerin Stevie Nicks geschriebene Single „Dreams" schaffte es ebenfalls an die Spitze der Charts

Charts Videos

Musik-Charts
20er Charts
30er Charts
40er Charts
50er Charts
60er Charts
70er Charts
80er Charts
90er Charts
Singlecharts
Albumcharts
Musik Charts von 1985
Bravo Hits 75
Bravo Hits 75 MP3
Bravo Hits 75 Download
Bravo Hits Vol. 75 als MP3 Download.
Download
Hit Bilanz Deutsche Charts
deutsche Charts