Was war wann? Bands >> Machine Head Biografie

Biografie Machine Head Bandhistorie

Machine Head ist eine im Jahr 1992 gegründete Metal-Band aus den USA, die oft auch dem Subgenre Neo-Trash zugeordnet wird. Den Grundstein für die Band legte der Musiker Robb Flynn, kurz, nachdem er die Band Vio-lence verlassen hatte, um sich an etwas ganz Eigenes zu machen. Nach seinen Aussagen sah er die Zeit dafür gekommen, persönliche musikalische Vorstellung mittels einer neuen Band umzusetzen. Und da es nach seinen Vorstellungen gehen sollte, ernannte sich der zuvor noch als Gitarrist wirkende Flynn auch selbst zum Frontmann. Als Schlagzeuger für Machine Head kam anfangs Walter Ryan hinzu, der dann jedoch kurz darauf von Chris Kontos abgelöst wurde. Den Bass und die zweite Gitarre übernahmen Adam Duce und Logan Mader.

Das erste Album und der Durchbruch
Das Debütalbum erschien unter dem Titel "Burn my Eyes" im Jahre 1994. Es überzeugte vor allem durch eingängige Sounds und harten Trash-Metal. Der schnelle Erfolg des Albums war der Band aber noch nicht genug und es wurde darüber hinaus auch die neue Stilrichtung "Neo-Trash" geprägt. Sie gelten als absolute Vorreiter dieser Stilrichtung und legten sich damit auch den Grundstein für ihre bis
heute noch andauernde Erfolgskarriere. Zum Zeitpunkt des Debütalbums noch unter Vertrag von "Roadrunner Records" brach Machine Head mit dessen einschlägigem Erfolg alle Rekorde des Labels und machte international auf sich aufmerksam. Mit der darauf folgenden Tour, auf der sie gemeinsam mit den bekannten Bands Biohazard und Slayer auftraten, verschaffte sich Machine Head den letzten Schub für ihre Karriere und etablierte sich innerhalb der Metal-Szene zu einem fest verankerten Begriff. Künftig traten sie nun selbst als Headliner auf und konnten unter anderem auch Künstler wie die Mary Beats Janes als Vorband für sich gewinnen.

Nebenprojekte und weitere Alben
Frontmann Robb Flynn zog, während es für Machine Head nicht besser laufen konnte, die Nebenprojekte Quarteto da Pinga und Sexoturica auf. Welche er gemeinsam mit dem Sepultura Gitarristen Andreas Kisser und dem Ex-Metallica-Drummer Jason Newsted aus dem Boden stemmte. Im Jahre 1996 gab es einen erneuten Wechsel an den Drums als sich Chris Kontos dazu -entschied die Band zu verlassen. Allerdings war es kein allzu großer Einschnitt für die Band, da sein Nachfolger Dave McClain einen guten Ersatz darstellte. Da McClain aber nicht immer zur Verfügung stehen konnte, wurde zusätzlich ein Sessionmusiker hinzugeholt, um unter anderem die Australientour meistern zu können.
Unter dem Titel "The More Things Change" erschien im März 1997 dann das zweite Album der Band. Wie schon zuvor gelang es Machine Head, auch dieses Mal einen absoluten Erfolg zu landen und es in die Charts zu schaffen. Die Tour, die auf den Release folgte, brachte Machine Head auf eine Stufe mit Bands wie Megadeth, Pantera und Skinlab. Auch auf dem Ozzfest durften Machine Head nicht fehlen. Im Jahre 1999 folgte unter dem Titel "The Burning Red" das dritte Album, welches von vielen Fans jedoch nicht angenommen wurde, da es deren Auffassung nach zu viele Elemente des Hip-Hops enthielt. Mit dem im Jahre 2001 erschienen vierten Album ("Supercharger") war es Machine Head aber wieder gelungen, vor ihren Fans zu glänzen.

Machine Head Heute
Mittlerweile gab es einige Änderungen in der Besetzung der Band und Robb Flynn wurde sich langsam aber sicher darüber bewusst, dass er an seinem Trinkverhalten und seinem Drogenkonsum etwas ändern muss. Er hatte mit einer Therapie begonnen und mit seiner Sucht abgeschlossen. Nach der Therapie arbeitete er mit seiner Band wieder an einem neuen Album, welches im Jahre 2003 unter dem Namen "Through The Ashes Of Empires" erschien. Im darauf folgenden Jahr veröffentlichten sie ihre erste DVD, die eigene Konzertmitschnitte enthielt und unter den Fans großen Anklang fand. Die nun seit fast 20 Jahren bestehende Band Machine Head startet wieder voll durch und geht weiterhin auf Tour. Im September 2011 brachten sie unter dem Titel "Unto the Locust" ihr siebtes Album heraus, welches erneut für viele positive Kritiken sorgte und im deutschen Metal Hammer zum Album des Monats gewählt wurde.

Autogramm Machine Head Autogrammadresse
Machine Head Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
www.machinehead1.com - Die offizielle Machine Head Homepage
Machine Head MP3 Downloads
Machine Head MP3 Download
Machine Head Diskografie
1994 - Burn My Eyes
1997 - The More Things Change…
1999 - The Burning Red
2001 - Supercharger
2003 - Through the Ashes of Empires
2007 - The Blackening
2011 - Unto the Locust
Nachrichten Machine Head News
...>>>
Machine Head Mp3
Machine Head MP3
Die Songs von  Machine Head als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Machine Head CDs
Machine Head CDs
Machine Head DVD
Machine Head Live DVD
Machine Head T-Shirts
Machine Head Fanartikel