Autojahr 1992 Automodelle und Autos 1992
-->
 

Autochronik  1992 - Neuwagenzulassungen stiegen

Nach dem „Hoch“ aufgrund der Wiedervereinigung kündigte sich für das Autojahr 1992 das Ende an. Und auch hier hatte der VW-Konzern mal wieder die Nase vorn: über 20 Prozent der Neuwagenzulassungen stammen aus dem Angebot des Wolfsburger Automobilherstellers. Das Unternehmen Opel war VW aber dicht auf den „Fersen“, mit knapp 17 Prozent – dritter im (Auto)Bunde war Ford mit immerhin knapp 10 Prozent. Bis zum Autojahr 1992 verkauften sich rund 6,3 Millionen Golf-Modelle der zweiten Generation – neun Jahre vorher (1983) löste der Golf II seinen super erfolgreichen Vorgänger ab. Der im Jahr zuvor präsentierte Golf III wurde im Autojahr 1992 als „Auto des Jahres“ prämiert. Die ovalen Scheinwerfer veränderten die Optik des Golf III – außerdem waren die Verbundglasscheiben diesmal bündig verklebt worden. Dadurch verbesserte sich u.a. auch die Aerodynamik des beliebten Fahrzeugs. Damit aber nicht genug: erstmals war die Golf-Klasse endlich auch mit Airbag zu haben. Zudem kam 1992 die Stufenheckvariante des VW Golf III unter dem Namen Vento auf dem Markt.
Die italienische Automarke Alfa Romeo stellte 1992 die neue Modellreihe Typ 155 vor (Vorgänger war der Alfa 75). Das neue Design und der Frontantrieb schockte den Alfa-Fan mehr oder weniger. Beim Alfa Romeo 155 handelte es sich um eine viertürige Mittelklasse-Limousine, die über  einem quer eingebauten Motor verfügte. Im Angebot waren z.B. zwei Vierzylinder-Versionen mit 129 PS und 144 PS – außerdem gab es eine „fette“ Sechszylinder-Variante mit 165 PS.

Ganz neu im Autojahr 1992: der Honda CRX del Sol.
Mit dem CRX del Sol war die letzte Baureihe dieser Honda-Version in Produktion gegangen. Der neue Honda CRX del Sol war nicht mehr „nur“ ein Coupé wie zuvor – jetzt präsentierte er sich als moderne und luftige Offenversion im Targa-Look mit Überrollbügel. Übrigens: das abnehmbare Aluminiumdach konnte ganz einfach im Kofferraum Platz finden (Kofferraumvolumen: 300 Liter). Gleichzeitig gab es aber auch schon ein Stahldach, das automatisch versenkbar war (gegen Aufpreis). Dadurch, dass die Hebeeinheit im Kofferraum eingebaut war, blieben für das Gepäck gerade einmal 140 Liter Volumen übrig. Trotzdem: die Frischluft-Fans waren von dem neuen CRX begeistert! Der Scirocco von VW beendete im Autojahr 1992 seine „Laufbahn“ – von der zweiten Generation verkauften sich über 290.000 Exemplare, die ebenfalls alle beim Autobauer Karmann hergestellt wurden. Der Scirocco war mit zehn unterschiedlichen Motoren zu haben: von 60 PS bis 139 PS. Übrigens: seit 2008 ist die dritte Generation des legendären Scirocco wieder auf der Straße zu sehen – nach einem extremen Face- und Karosserielifting ist er fast nicht wiederzuerkennen! Trotzdem: ein Kompliment an die VW-Designer. Zum Schluss: Im Autojahr 1992 gab es immer mehr Verkehrsunfälle, in denen Alkohol eine Rolle gespielt hatte. Trotz dieser unerfreulichen Nachrichten wurden die Grenzwerte auch in den neuen Bundesländern (Ausnahme: Brandenburg) von 0,0 auf 0,8 angehoben.

Power ohne Ende
Der in Europa als Chrysler Viper angebotene Sportwagen trat mit einem Zehnzylindermotor mit acht Litern Hubraum und der Leistung von knapp 400 PS an, und brachte es auf eine  Höchstgeschwindigkeit von bis zu 270 km/h. Hergestellt wurde der Zweisitzer mit einer Karosserie aus Kunststoff.
Mit etwas weniger Leistung, und zwar von 284 bis 334 PS musste der neue Maserati Ghibli auskommen. Der Zweitürer und Viersitzer wurde von einem Sechzylindermotor mit zwei Turboladern angetrieben. Die Italiener bauten nur knapp über 2000 Exemplare.


Auto des Jahres 1992

Der VW Golf III war Auto des Jahres 1992

Neuzulassungen 1992

Im Jahr 1993 wurden 4.570.000 Pkw neu zugelassen
Werbung

<< Automobile 1991 | Automobile 1993 >>