1810 1811 1812 1813 1814 1815 1816 1817 1818 1819

Chronik 1812 - Napoleons Russlandfeldzug, Grimms Märchen und Judenedikt

Im Sommer des Jahres 1812 begann Napoleon (1769-1821) seinen Feldzug gegen Russland. Er überschritt am 24. Juni mit seiner Grande Armée die Memel. Etwa 500.000 Soldaten kämpften sich mit der Schlacht bei Smolenks und der Schlacht bei Borodino – die als eine der blutigsten Schlachten des 19. Jahrhunderts verzeichnet wurde – den Weg nach Moskau frei. Allerdings hatte die Armee Napoleons in der Schlacht bei Borodino erhebliche Verluste hinnehmen müssen. Als die Franzosen schließlich kampflos auf dem weiteren Weg Moskau erreichten, brach dort ein Feuer aus, das weite Teile der Stadt zerstörte. Die Stadt war fast menschenleer. Es blieb Napoleon nichts weiter übrig, als Moskau zu verlassen. Der Rückzug war eine Flucht.