Oliver Pocher Lebenslauf

Oliver Pocher BiografieDer Comedien Oliver Pocher wurde am 18. Februar 1978 in Hannover (Niedersachsen) als Sohn des Finanzbuchhalters Gerd und der Versicherungskauffrau Jutta geboren. Die Eltern, beide Zeugen Jehovas, erzogen den Sohn sowie seine Schwester Susanne streng nach ihrem Glauben. Trotzdem fiel Pocher bereits in der Grundschule als Klassenclown auf und sowohl Lehrer als auch Mitschüler bescheinigen ihm früh eine spätere Karriere als Comedien. Pocher schloss die Realschule Isernhagen ab und absolviert im Anschluss erfolgreich eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann.
In seiner Lehrzeit arbeitete Pocher nebenbei als DJ in verschiedenen Clubs in Celle und bei einem Radiosender. Zudem arbeitete er bei mehreren Versicherungsgesellschaften und durfte dann erste richtige Erfahrungen als Warm-Upper bei Birte Karalus und als Mitglied der Comedians Holla-Bolla sammeln. Am 28. Oktober 1998 hatte Oliver Pocher seinen ersten Fernsehauftritt in der Nachmittagstalkshow „Bärbel Schäfer“. Er hatte etwa fünf Minuten Zeit, dem Publikum zu beweisen, dass er das Talent zum Komiker hat. Das sah das Publikum anders sah und pfiff ihn aus. Dennoch brachte Pocher seinen Auftritt zu Ende, um Bärbel Schäfer dann zu erklären, dass es mit der Karriere als Comedien schon klappen würde.
1999 gewann Pocher bei Hans Meiser eine einwöchige Gastmoderation der Sendung „Interaktiv“ des Musiksenders Viva. Er überzeugte und moderierte dann bei VIVA einige Shows sowie seine erste eigene Sendung „Alles Pocher... oder was?“ und spielt in der ARD-Fernsehserie „Sternenfänger“ den Fred.
Von Januar 2003 bis April 2006 moderierte Pocher die Pro7 Sendung „Rent a Pocher“ und im Rahmen dieser Sendung wurde er 2005 Teamchef der Fußballnationalmannschaft von Sansibar. Im selben Jahr erhielt er den Comet in der Kategorie Live-Comedy und erhielt landesweit durch seine Mediamarkt-Spots Kultstatus, was nicht zuletzt durch sein Bühnenprogramm „It's my Live - Aus dem Leben eines B-Promis“ getragen wurde.
Pocher, der offiziell WM-Botschafter der Stadt Hannover war, moderierte ab April 2006 die WM-Sendung „Pochers WM-Countdown“ und veröffentliche im selben Monat seine erste Single „schwarz-weiß“, die ein Hit wurde. Er moderierte zudem noch einige Eventshows von Stefan Raab wie die „Wok-WM“ oder „Das große TV-Total Turmspringen“. Im selben Jahr startete Pocher seine Leinwandkarriere in der Bully Herbig Komödie „Hui-Buh“. Es folgte eine Rolle in „7 Zwerge“ und die Hauptrolle in „Vollidiot“. 2007 moderierte er die Late-Night-Show „Schmidt & Pocher“ und seit Oktober 2009 „Die Oliver Pocher Show“.
Die „Oliver Pocher Show“ wurden bis März 2011 ausgestrahlt. In den darauffolgenden Jahren war Pocher in zahlreichen Sat-1 und RTL-Shows und in der Sky Deutschland Sportsendung „SamtstagLIVE!“ als Moderator zu sehen. Seit 2014 ist er Mitglied der Jury bei der österreichischen Casting Show „Die große Chance“ (ORF 1). Im November 2016 war er auf ProSieben bei „Deutschland tanzt“ zu sehen. Er erreichte bei der Tanzshow den zweiten Platz. Im März 2019 trat Oliver Pocher dann bei der RTL-Show „Let’s Dance“ an. Gemeinsam mit der Profi-Tänzerin Christina Luft gelang es ihm das Publikum zu begeistern. Sie belegten den siebten Platz. Bei RTL moderierte er die Shows „5 gegen Jauch“ und „Alle auf den Kleinen“. 2017 gewann der die Show „Global Gladiators“ und 2018 war der Sieger bei der Spielshow „Fort Boyard“. Im Februar 2020 wurde zum ersten Mal „Bin ich schlauer als Oliver Pocher?“ ausgestrahlt.

Oliver Pocher privat

Oliver Pocher privat:
Oliver Pocher war von 2002 bis 2004 mit der Moderatorin Annemarie Warnkross liiert. Danach hatte er von 2005 bis 2009 eine Beziehung mit dem Model Monica Ivancan. Nach der Trennung lernte er Alessandra Meyer-Wölden kennen. Ihre gemeinsame Tochter Nayla Alessandra wurde im Februar 2010 geboren und die Zwillingssöhne Emanuel und Elian im September 2011. Nach drei Jahren ging die Beziehung in die Brüche. Im selben Jahr war Pocher mit der Tennisspielerin Sabine Lisicki liiert, trennte sich jedoch wieder im März 2016. Bei der Gala der „McDonalds Kinderhilfe Stiftung“ wurde an seiner Seite zum ersten Mal seine neue Freundin Amira Aly gesehen, mit der er seit Oktober 2019 verheiratet ist. Ihr gemeinsamer Sohn wurde im November 2019 geboren.

Autogramm Oliver Pocher Autogrammadresse

n.n.v.

Homepage Oliver Pocher Seiten

www.oliverpocher.de - die offizielle Oliver Pocher Homepage

Autogramm Seiten Autogrammadresse

n.n.v.