Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Preisträger von 1950 bis heute">

Was war wann >> Geschichte >> Buchdruck und Presse >> Der Friedenspreis

 

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Seit 1950 wird jährlich eine Persönlichkeit vom Deutschen Buchhandel mit dem Friedenspreis  geehrt, die in hervorragender weise ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft und Kunst zu den Friedensgedankens beigetragen hat. Die Verleihungsfeier gilt als Höhepunkt der Frankfurter Buchmesse. Dotiert ist der Preis mit 25.000 Euro dotiert. Dieser wird vom Börsenverein des deutschen Buchhandels gestiftet. Der Stiftungsrat wählt die Preisträger.

Die Preisträger seit 1950 sind:

  1. 1950 Max Tau
  2. 1951 Albert Schweitzer
  3. 1952 Romano Guardini
  4. 1953 Martin Buber
  5. 1954 Carl Jacob Burckhardt
  6. 1955 Hermann Hesse
  7. 1956 Reinhold Schneider
  8. 1957 Thornton Wilder
  9. 1958 Karl Jaspers
  10. 1959 Theodor Heuss
  11. 1960 Victor Gollancz
  12. 1961 Sarvepalli Radhakrishna
  13. 1962 Paul Tillich
  14. 1963 Carl Friedrich von Weizsäcker
  15. 1964 Gabriel Honoré Marcel
  16. 1965 Nelly Sachs
  17. 1966 Augustin Bea
  18. 1966 Willlem A. Visser't Hooft
  19. 1967 Ernst Bloch
  20. 1968 Léopold Senghor
  21. 1969 Alexander Mitscherlich
  22. 1970 Gunnar Myrdal und Alva Myrdal
  23. 1971 Marion Gräfin Dönhoff
  24. 1972 Janusz Korczak
  25. 1973 The Club of Rome
  26. 1974 Frère Roger Schutz
  27. 1975 Alfred Grosser
  28. 1976 Max Frisch
  29. 1977 Leszek Kolakowski
  30. 1978 Astrid Lindgren
  31. 1979 Yehudi Menuhin
  32. 1980 Ernesto Cardenal
  33. 1981 Lew Kopelew
  34. 1982 George F. Kennan
  35. 1983 Manès Sperber
  36. 1984 Octavio Paz
  37. 1985 Teddy Kollek
  38. 1986 Wladyslaw Bartoszewski
  39. 1987 Hans Jonas
  40. 1988 Siegfried Lenz
  41. 1989 Václav Havel
  42. 1990 Karl Dedecius
  43. 1991 György Konrád
  44. 1992 Amos Oz
  45. 1993 Friedrich Schorlemmer
  46. 1994 Jorge Semprún
  47. 1995 Annemarie Schimmel
  48. 1996 Mario Vargas Llosa
  49. 1997 Yasar Kemal
  50. 1998 Martin Walser
  51. 1999 Fitz Stern
  52. 2000 Assia Djebar
  53. 2001 Jürgen Habermas
  54. 2002 Chinua Achebe
  55. 2003 Susan Sontag
  56. 2004 Péter Esterházy
  57. 2005 Orhan Pamuk
  58. 2006 Wolf Lepenies
  59. 2007 Saul Friedländer
  60. 2008 Anselm Kiefer
  61. 2009Claudio Magris
  62. 2010 David Grossman
  63. 2011 Boualem Sansal
  64. 2012 Liao Yiwu Felicitas
  65. 2013 Swetlana Alexijewitsch
  66. 2014  Jaron Lanier
  67. 2015 Navid Kermani
  68. 2016 Carolin Emcke
  69. 2017 Margaret Atwood
  70. 2018 Aleida und Jan Assmann
Weitere Infos