Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Penélope Cruz

 
Biografie Penélope Cruz Lebenslauf
Penélope Cruz Sánchez wurde am 28. April 1974 in Alcobendas, einer Vorstadt von Madrid, in Spanien geboren und ist eine spanische Schauspielerin. Ihr Vater Eduardo Cruz ist ein Einzelhändler und ihre Mutter Encarna Cruz ist eine Friseurin. Sie hat zwei jüngere Geschwister, Mónica und Eduardo.
Als sie noch ein kleines Mädchen war, entdeckte sie ihre Vorliebe für das Tanzen und nahm fast dreizehn Jahre lang Ballettunterricht. So studierte sie am spanischen Nationalkonservatorium Tanz und nahm
zusätzlich noch Unterricht bei berühmten Tänzern. Als sie fünfzehn Jahre alt war, gewann sie einen Talentwettbewerb, welcher ihr den Eintritt in diverse spanische Fernsehshows und Musikvideos verschaffte. So kam sie also langsam zur Schauspielerei und spielte 1991 in ihrem ersten Film „El laberinto griego“ mit. Anschließend war 1992 sie in einer kleinen Rolle in dem Film „Eiskaltes Duell“ mit Timothy Dalton zu sehen, bevor sie ebenfalls 1992 in dem Film „Belle Epoque“ mitwirkte, welcher sogar mit einem Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ ausgezeichnet wurde.
Im Laufe der Jahre spielte sie in vielen spanischen Filmen mit, bevor sie 1997 in dem Film „Live Flesh – Mit Haut und Haar“ unter der Regie von Pedro Almodóvar mitwirkte. Ebenfalls 1997 erhielt sie die Hauptrolle in dem Film „Virtual Nightmare – Open Your Eyes“, welcher im Jahre 2001 neu verfilmt wurde und unter dem Titel „Vanilla Sky“ auf die Leinwände kam.
Nach einigen weiteren Filmen schaffte die Schauspielerin ihren internationalen Durchbruch im Jahre 1999 mit dem Film „Alles über meine Mutter“, ebenfalls unter der Regie von Pedro Almodóvar. Der Film erhielt unzählige Preise und bescherte Penélope Cruz den ersehnten internationalen Erfolg.
Nach ihrem nicht so erfolgreichen Film „Woman on Top“ (2000), war sie in ihren folgenden Filmen neben zahlreichen großen Stars zu sehen. So wirkte sie in „All die schönen Pferde“ (2000) an der Seite von Matt Damon mit, in „Blow“ (2001) neben Johnny Depp oder in „Corellis Madoline“ an der Seite von Nicolas Cage und Christian Bale, bevor sie in „Vanilla Sky“ (2001) neben Tom Cruise und Cameron Diaz mitwirkte. Sie spielte in diesem Remake die gleiche Rolle, die sie schon in dem Original 1997 gespielt hatte. Leider war sie in ihrer Rolle nicht sehr überzeugend und wurde für die „Goldene Himbeere“ in der Kategorie „Schlechteste Hauptrolle“ nominiert.
Es folgten in den nächsten Jahren noch einige Filme wie zum Beispiel „Waking Up in Reno“ (2002) neben Patrick Swayze und Charlize Theron, „Gothika“ (2003) oder „Sahara – Abenteuer in der Wüste“ (2005) an der Seite von Matthew McConaughey, aber der ganz große Erfolg stellte sich für die spanische Schauspielerin in Hollywood niemals ein. Also ging sie 2006 zurück nach Spanien und spielte erneut unter der Regie von Pedro Almodóvars in dem Film „Volver – Zurückkehren“ mit. Für diesen Film erhielt sie zusammen mit ihren Kolleginnen den Darstellerpreis auf den 59. Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Zusätzlich wurde ihr der „Europäische Filmpreis 2006“ als „Beste Darstellerin“ verliehen und sie wurde 2007 für einen Oscar nominiert.
Im Jahre 2006 wirkte sie neben Salma Hayek in dem Film „Bandidas“ mit, spielte 2007 in dem Film „The Good Night“ an der Seite von Gwyneth Paltrow und übernahm anschließend 2008 die Hauptrolle in dem Film „Elegy oder die Kunst zu Lieben“, in welchem sie an der Seite von Ben Kingsley spielte.
Ihr bisher letzter Film war „Vicky Cristina Barcelona“ unter der Regie von Woody Allen aus dem Jahre 2008, in welchem sie an neben Scarlett Johansson und Javier Bardem zu sehen ist. Für diesen Film erhielt die Schauspielerin den spanischen Filmpreis Goya, den britischen BAFTA-Award und einen Oscar in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“ verliehen, sowie eine Nominierung für den Golden Globe.
Privat war Penélope Cruz von 2001 bis 2004 mit Tom Cruise in einer festen Beziehung. Anschließend war sie zwei Jahre mit Matthew McConaughey zusammen und hatte anschließend kurzzeitige Affären mit Orlando Bloom und Josh Hartnett. Zur Zeit ist sie mit Javier Bardem liiert.
Penélope Cruz Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Penélope Cruz Movies
1992: Belle Epoque
1992: Lust auf Fleisch
1996: Wer liebt, lebt gefährlich
1997: Live Flesh – Mit Haut und Haar
1997: Virtual Nightmare – Open Your Eyes
1998: Don Juan
1998: Talk of Angels
1998: Das Mädchen deiner Träume
1998: Hi-Lo Country – Im Land der letzten Cowboys
1998: Lieber gestern als nie …
1999: Volavérunt
1999: Alles über meine Mutter
2000: Woman on Top
2000: All die schönen Pferde
2001: Sin noticias de Dios
2001: Blow
2001: Corellis Mandoline
2001: Vanilla Sky
2002: Waking Up in Reno
2003: Masked and Anonymous
2003: Fanfan der Husar
2003: Gothika
2004: Don’t Move
2004: Die Spiele der Frauen
2004: Noel
2005: Sahara – Abenteuer in der Wüste
2005: Volver – Zurückkehren (Volver)
2005: Chromophobia
2006: Bandidas
2007: The Good Night
2008: Elegy oder die Kunst zu lieben
2008: Vicky Cristina Barcelona
2009: Zerrissene Umarmungen
2009: Nine
2010: Sex and the City 2
Penélope Cruz Filme
Penelope Cruz