Biografie Cameron Diaz Lebenslauf Lebensdaten

Cameron Michelle Diaz wurde am 30. August 1972 in San Diego/Kalifornien geboten – sie gehört zurzeit zu den am besten verdienenden Schauspielerinnen Hollywoods. Für „Shrek 3“ (2007) soll sie z.B. eine Gage von gigantischen 15 oder sogar 30 Millionen US-Dollar bekommen haben. Dafür hat sie lediglich der Hauptfigur Fiona ihre sexy Stimmchen geliehen. Kein 
schlechter Stundenlohn, oder!? Der Vater von Cameron stammte aus Kuba und die Mutter hatte deutsch-englische Vorfahren. Cameron verließ bereits mit 16 Jahren das Elternhaus, sie arbeitete und lebte in verschiedenen Ländern wie Japan, Australien, Marokko und auch Frankreich. In dieser Zeit machte sie Karriere als Model – immerhin hatte sie einen Vertrag mit der Weltagentur Elite. Mit 21 Jahren ging sie wieder zurück nach Kalifornien – war weiterhin Model und wollte es mit der Schauspielerei probieren. Sie sprach für eine größere Rolle in „Die Maske“ (1994) vor. Trotzdem sie keinerlei Schauspielerfahrung hatte, wurde sie als weibliche Hauptdarstellerin neben Jim Carrey „vom Fleck weg“ engagiert! Sie selbst war wohl am erstauntesten darüber!? Cameron spielte darin das „hübsche blonde Mädchen“ und hatte Erfolg damit. Danach flatterten die Angebote nur so ins Haus – und sie bekam Rollen in Filmen wie „Minnesota“ oder „Die Hochzeiten meines besten Freundes“. Mit “Verrückt nach Mary“ gelang ihr dann der große Durchbruch. Immerhin brachte ihr diese Rolle eine erste Golden-Globe-Nominierung ein. Positive Kritiken bekam sie auch für die Streifen „Being John Malkovich“ und „Oliver Stones – an jedem verdammten Sonntag“ ein. Für den letzteren Film erntete sie 1999 ihre zweite Golden-Globe-Nominierung. Nicht schlecht! 2000 kam dann das TV-Remake „Drei Engel für Charlie“ – ein kommerzieller Erfolg, der die Kassen klingeln ließ. 2001 spielte Cameron in „Vanilla Sky“ neben Tom Cruise und Penélope Cruz.
Hier konnte sie ihre selbstbewusste und starke Seite zeigen! 2002 bekam sie die Gelegenheit, in dem mit zehn Oscars nominierten Film „Gangs of New York“ mitzuspielen (Regie: Martin Scorsese). Und auch diesmal war sie (wieder) für gleich zwei Filme nominiert - für einen Golden-Globe als beste Nebendarstellerin. Dabei blieb es aber leider auch erst einmal! 2003 folgte der zweite Teil von „Drei Engel für Charlie“ – immerhin war dieser Film ähnlich erfolgreich: er spielte knapp 260 Millionen US-Dollar ein. Es wird gemunkelt, dass 20 Millionen US-Dollar davon auf das Konto von Cameron gegangen seien! Bisher hatte dies nur die Schauspielerin Julia Roberts geschafft. Trotzdem: die Kritiken dafür waren allerdings alles andere als gut. Der Film bekam sieben Nominierungen für die verhasste „Goldene Himbeere“. 2004 mimte Diaz die Rolle der Maggie in „In den Schuhen meiner Schwester“ – hier spielte sie gemeinsam mit der Hollywood-Diva Shirley MacLaine und Toni Collete. Und die Erfolgswelle trug Cameron auch in der Zeit darauf weiter – sie bekam ein Engagement für „Liebe braucht keine Ferien“ an der Seite von Hollywood-Beau Jude Law und Kate Winslet. Hier spielte sie die flippige Amanda Woods, die nach der Trennung ihres Freundes auf die Idee kommt, ihr Haus mit einer anderen Traurigen zu tauschen. Apropos „Liebe und Enttäuschung“ – zwischen 2004 und 2007 war Cameron Diaz mit Superstar und Sänger Justin Timberlake liiert. Für beide war es die große Liebe! Sie ließen nach der Trennung verlauten, dass sie sich als Freunde trennen würden, mit fortdauernder Liebe und Respekt füreinander! Aha!? Ein Rückschlag war dagegen der Film „Love Vegas“ – hier spielte Cameron mit Ashton Kutcher. Das Publikum nahm diesen Streifen aber nicht an – und Diaz war anscheinend so enttäuscht, dass sie gleich eine (Film-)Pause einlegte. Im Februar 2009 übergab sie der Gewinnerin Kate Winslet den Golden Globe – ansonsten hat man erst einmal nichts mehr von ihr gehört. Übrigens: für 2009 ist eine weitere Produktion mit Tom Cruise geplant. Was genau ist aber noch nicht genauer definiert. Viele ihrer Kollegen und auch ihrer Fans nennen sie den „Sonnenschein Hollywoods“. Und jeder, der sie einmal Lachen oder auch nur Lächeln gesehen hat, der weiß warum das so ist! Und nur mal so nebenbei: Cameron ist auch stolz auf ihre klimafreundliche Einstellung. In einem Interview sagte sie letztens, dass sie nach dem „Pinkeln“ meistens nicht einmal abziehen würde – um Wasser zu sparen! Aha!? Zurzeit lebt Cameron Diaz in Los Angeles - allerdings hat sich die Schauspielerin in die Stadt New York verliebt. Na dann – auf in den Big Apple!
Autogramm Cameron Diaz Autogrammadresse
Cameron Diaz c/o The Firm 9465 Wilshire Blvd - 6th Floor Beverly Hills - CA 90212 - USA
Cameron Diaz Filme
1992 - She's No Angel
1994 - Die Maske
1995 - Last Supper – Die Henkersmahlzeit
1996 - She's the One
1996 - Feeling Minnesota
1996 - Kopf über Wasser
1997 - Die Hochzeit meines besten Freundes
1997 - Lebe lieber ungewöhnlich
1998 - Fear and Loathing in Las Vegas
1998 - Very Bad Things
1998 - Verrückt nach Mary
1999 - An jedem verdammten Sonntag
1999 - Being John Malkovich
2000 - 3 Engel für Charlie
2000 - Gefühle, die man sieht
2001 - Vanilla Sky
2001 - Deadly Shadows
2002 - Slackers
2002 - Super süß und super sexy
2002 - Gangs of New York
2003 - 3 Engel für Charlie – Volle Power
2005 - In den Schuhen meiner Schwester
2006 - Liebe braucht keine Ferien
2008 - Love Vegas
2009 - Beim Leben meiner Schwester
2009 - The Box – Du bist das Experiment
2010 - Knight and Day
Cameron Diaz Filme
Cameron Diaz Bilder
Cameron Diaz