Autochronik  1997 - Das Jahr des Elches

Maßstäbe neu definieren
Neue Maßstäbe in Sachen Komfort konnte der Automobilhersteller Saab im Jahre 1997 setzen.
Durch die Erfindung der ersten ventilierten bzw. belüfteten Vordersitze darf sich der Fahrer selbst im heißesten Sommer über angenehme Temperaturen erfreuen. Schon nach kürzester Zeit spürt dieser einen angenehm frischen Luftzug im Rücken und braucht sich über festklebende Klamotten am Körper keinerlei Gedanken mehr zu machen - vorausgesetzt natürlich, er gehört zu denjenigen, die sich diese Art von Komfort auch leisten können. Als erster Pkw wurde der Saab 9-5 mit den neuen Vordersitzen ausgerüstet.
Aber auch Mercedes sorgte für Furore und machte mit seiner A-Klasse Schlagzeilen, die einfach umkippte, als sie von Journalisten in Schweden getestet wurde. Die deutsche Presse erfand für das Umkippen des Mercedes-Benz der Baureihe 168 – damals das jüngste Produkt der Daimler-Benz AG – das schöne Wort „Elchtest“, während die Schweden den simulierten Zusammenstoß mit einem Elch als Kindertest benennen. Saab Automobile und Volvo stellten mit derartigen Tests die Stabilität der A-Säule und des Dachs sicher.

Motorsport
Zum zweiten Mal in Folge und zum neunten Mal insgesamt, konnte sich das Konstrukteursteam von Williams-Renault den begehrten WM-Titel in der Formel 1 sichern. Wie im Vorjahr gelang es den Fahrern des Teams die beiden vordersten Plätze zu belegen. Dabei wurde Jacques Villeneuve mit 81 Punkten Weltmeister und damit erster Kanadier dem dieser Erfolg zuteil wurde. Teamkollege Heinz-Harald Frentzen erreichte mit 42 Punkten noch den zweiten Platz.
Damon Hill, Vorjahressieger und ehemaliges Teammitglied von Williams-Renault, landete nur auf einem enttäuschenden Zwölften. Zu einem Eklat kam es in dem letzten Rennen der Saison. Michael Schumacher, zu diesem Zeitpunkt noch erster in der Fahrerwertung, versuchte einen Überholvorgang von Villeneuve durch ein Fahrmanöver zu verhindern. Dieses führte zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Während Villeneuve jedoch weiterfahren konnte, landete der Deutsche im Kies und musste das Rennen abbrechen. Von der FIA wurde dieses Manöver im Nachhinein als absichtliches Foul gewertet, was zur Disqualifikation des Ferrari-Fahrers führte. Unter Aberkennung seiner gesamten Punkte beendete Schumacher die Saison schließlich auf dem letzten Platz.

Weitere Besonderheiten
Die französischen Hersteller Renault konnten 1997 den begehrten Titel für das „Auto des Jahres“ ergattern. Diesen gewannen sie für ihren Kompaktvan „Renault Scenic“. Dieser überzeugte vor allem durch Komfort und sein umweltschonendes Verhalten und konnte sich am Ende mit 405 Punkte überlegen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Zweitplatzierter wurde mit 293 Punkten der Ford KA. Der VW Passat musste sich mit 248 Punkten und dem dritten Platz zufrieden geben.
Auto des Jahres 1997
Der Renault Megane war Auto des Jahres 1997
Autonachrichten 1997 in der Presse
 ...>>>
<< Automobile 1996

Automobile 1998 >>

Autos 90er Jahre
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
Automodelle 1997
VW K70
VW K 70
Opel Manta A
Opel Manta A