Biografie Mahmud Abbas Lebenslauf Lebensdaten

*26. März 1935 in Safed (Israel)

Der palästinensische Politiker Mahmud Abbas wurde in Israel geboren, flüchtete mit seiner Familie aber 1948 im Zuge des Palästinakrieges nach Syrien. In der syrischen Hauptstadt Damaskus studierte er Rechtswissenschaften sowie Arabische und Englische Literatur. Später folgte ein weiteres Studium der Geschichte in Moskau sowie eine umstrittene Dissertation mit Hinweisen der Leugnung und Verharmlosung des Holocausts.
In den 1960er Jahren wurde Mahmoud Abbas zu einem der Gründer der PLO, der Palästinensischen Befreiungsorganisation. Dort stieg er ab 1980 in den Vorstand auf. 1993 unterzeichnete er als Stellvertreter von Jassir Arafat gemeinsam mit ihm und Israels Staatspräsident Rabin die Friedensverträge von Oslo. 2003 wurde er Ministerpräsident der Palästinensischen Autonomiebehörde und 2004 der neue Vorsitzende der PLO. 2005 folgte die Ernennung zum Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde und 2008 wurde er der neue Präsident des international umstrittenen Staates Palästina. Seitdem regiert er unbegrenzt und ohne erneute Legitimation weiter, da die ursprünglich für 2010 angesetzten Wahlen auf unbestimmte Zeit verschoben wurden. 2022 fiel er erneut als Antisemit auf, als er Israel beim Besuch in Berlin "50 Massaker, 50 Holocausts" vorwarf.


Mahmud Abbas Seiten, Steckbrief, Ausbildung, Beruf, Kurzbio etc.
n.n.v. - Die offizielle Mahmoud Abbas Homepage  0p3vss4
Literatur Mahmoud Abbas Bücher
n.n.v.